Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 03.09.2007, 18:43     #5
Martin   Martin ist offline
BMW-Treff Team
 

Threadersteller
 
Registriert seit: 11/2002
Ort: 72336-Balingen
Beiträge: 19.730

Aktuelles Fahrzeug:
E89

BL-
Dubsdread bereits für die BMW Championship 2009 gerüstet BMW Championship Course wird für das Turnier 2009 umstrukturiert

Chicago. Die besten 70 Weltklasse-Golfer, die an der BMW Championship 2007 teilnehmen, läuten auf dem angesehenen "Dubsdread Course Number Four" im Cog Hill Golf & Country Club in Chicago eine neue Ära ein. Denn es ist nicht nur die Premiere der BMW Championship, die bis zu diesem Jahr den Titel Western Open trug, auch der Kurs steht vor einer Modernisierung. Nur eine Woche nach Turnierende wird der Dubsdread-Kurs gesperrt und von Reece Jones überarbeitet. Rechtzeitig zur BMW Championship 2009 wird der Platz wieder eröffnet.

Mit seinen 110 Bunkern, von Eichen gesäumten Fairways, schmalen Landezonen sowie den schnellen und welligen Grüns ist Dubsdread ein anspruchsvoller Par-71-Kurs von 7326 Yards Länge, der eine exzellente Strategie und Genauigkeit erfordert, nicht aber schiere Gewalt.

Keiner kennt die Geheimnisse des Platzes besser als Course Superintendant Ken Lapp, der Zeit Lebens in Cog Hill gearbeitet hat und seit 35 Jahren für das Greenkeeper-Team verantwortlich ist. „Mein Vater war Greenkeeper auf dem ursprünglichen Kurs, und ich bin in seine Fußstapfen getreten. Niemals habe ich woanders als hier gearbeitet - und es nie bereut."

In Lapps Augen sind Hingabe und Liebe zu dieser Arbeit die Schlüsselqualifikationen für einen guten Greenkeeper. Er schätze die Freiheit, die ihm sein Job gibt: „Ich habe ausgezeichnete Arbeitgeber. Ich weiß, was sie wollen, und sie geben mir weitgehend freie Hand bei meiner Arbeit."

Weil es vier 18-Loch Plätze in Cog Hill gibt, kann Lapp auf 75 Mitarbeiter und umfangreiches Equipment zurückgreifen. „Nur in einer Notsituation müssten wir alle 75 gleichzeitig auf den Kurs holen", sagt er. „Während der BMW Championship werden es etwa 40 Personen sein."

Zwei Wochen vor Turnierbeginn wird der Platz für die letzten Vorbereitungen gesperrt. Dass die BMW Championship in diesem Jahr von Juli auf September verlegt wurde, beeinflusst das Präparieren, denn der Platz hatte einen langen Golfsommer zu verkraften. Trotzdem: Starker Regen im August und erhöhte Aufmerksamkeit und Pflege garantieren exzellente Bedingungen.

„In diesen letzten beiden Wochen vor Turnierbeginn verpassen wir dem Platz den Feinschliff für die Championship”, sagt Lapp. „Wir bringen die Grüns und Fairyways in Form. Normalerweise erreichen sie auf dem Stimpmeter einen Wert zwischen 9 und 10, wir werden sie auf 11 oder 12 bringen. Wir haben das Rough wachsen lassen, und nun wird mich die PGA wissen lassen, wie dick sie es sich wünschen. Durch den Regen ist das Rough derzeit gut und dick."

Dadurch, dass an der BMW Championship nur noch 70 Pros teilnehmen dürfen, ist die Belastung für den Golfplatz geringer, als bei früheren Auflagen. Das ändert aber nichts daran, dass Lapp und seine Leute jeden Morgen ab 5.30 Uhr den Kurs präparieren werden. In der drei- bis vierstündigen Morgenschicht wird abgeknicktes Gras gemäht, die Fairways gepflegt und die Grüns zweimal geschnitten. Am Nachmittag, wenn die letzten Spieler die „Front Nine“ verlassen, heißt es dann erneut Fairways pflegen, Divots reparieren und die Grüns ein- oder zweimal mähen und dann walzen.

„In der Regel werden wir zwischen 20.30 Uhr und 21.00 Uhr fertig sein", sagt Lapp. „Es sind lange Tage, aber wir können uns glücklich schätzen, über so viel Personal und Ausrüstung zu verfügen. Wenn es nötig sein sollte, können wir gleichzeitig auf jeder Spielbahn ein Team einsetzen."

Lapp, der früher regelmäßig Golf spielte und mittlerweile nur noch ab und zu mit seinen Enkeln in Texas auf eine Runde geht, beschreibt Dubsdread als „malerischen und traditionellen" Kurs. Der im Jahr 1964 eröffnete Kurs wird im Anschluss an die BMW Championship 2007 modernisiert. Die Abschläge, Bunker und Grüns werden an die gegenwärtigen Anforderungen angepasst und einige neue Elemente, wie etwa Wasserhindernisse angelegt.

Titelverteidiger Trevor Immelman nennt den Kurs ein „Meisterwerk" und findet das zukünftige Layout exzellent. „Es ist einfach eine fantastische Anlage und ein großartiger Golfplatz. Die Spieler kommen sehr gerne hier her", sagte der Südafrikaner. „Dennoch sind die Modernisierung der Grüns und Bunker eine hervorragende Idee."
__________________
There are three types of people in this world: those who make things happen, those who watch things happen and those who wonder what happened.

while (look($girl) < "hot"){beer.next();}

Userpage von Martin
Mit Zitat antworten