Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 26.06.2007, 20:50     #5
Martin   Martin ist offline
BMW-Treff Team
 

Threadersteller
 
Registriert seit: 11/2002
Ort: 72336-Balingen
Beiträge: 19.730

Aktuelles Fahrzeug:
E89

BL-
4. Das Design:

Dynamik stilvoll in Szene gesetzt

• Preisgekröntes Design spiegelt Dynamik, Eleganz und Progressivität der BMW 6er Reihe wider.

• Akzentuierungen im Front-, Heck- und Seitenbereich unterstreichen den sportlichen Charakter von Coupé und Cabrio.

• Gezielte Verfeinerungen und frische Farben im Interieur.

Skulpturhaftes Design kennzeichnet die Karosserie der BMW 6er Reihe. Mit anderen Worten: Sowohl für das Coupé als auch für das Cabrio gilt, dass sie sich in ihrer äußeren Erscheinung wie aus einem Guss präsentieren. Möglich wird dies durch eine einzigartige Formensprache, die sowohl der Linienführung als auch der Flächengestaltung eine sorgsam definierte Bedeutung verleiht. So erzeugt der ungebrochene Verlauf aller charakteristischen Linien beim BMW 6er eine fließende Verbindung zwischen Front, Seitenpartie und Heck. Alle Karosserieelemente fügen sich dabei zu einem stimmigen Ganzen zusammen. Ein einheitliches Bild vermitteln auch die großzügigen und kraftvoll gewölbten Flächen. Mit ihrer präzisen und lebendigen Gestaltung symbolisieren sie aus jedem Blickwinkel sportliche Eleganz in besonders dynamischer Ausprägung. Klar und konsequent verkörpert das Design damit exakt jene Qualitäten, die den Charakter des BMW 6er ausmachen: souveräne Kraft und eleganten Luxus. Mit der Gestaltung des BMW 6er betraten die BMW Designer Neuland. Der authentische Stil des Zweitürers verfehlt seine Wirkung jedoch nicht. Nach wie vor finden Autofahrer, die sich für eine moderne Interpretation klassischer Gran Turismo-Konzepte in Verbindung mit technischer Innovationskraft begeistern, im BMW 6er die Erfüllung ihrer hohen Ansprüche. Innerhalb kürzester Zeit hat sich zudem das BMW 6er Cabrio nicht zuletzt aufgrund seiner ästhetischen Erscheinung zum Inbegriff für sportlich-elegante Fahrkultur unter freiem Himmel entwickelt. Neben dem Markterfolg liefert auch das Urteil hochrangiger Design-Experten die Bestätigung für den beim BMW 6er eingeschlagenen Weg einer außergewöhnlichen Formgebung. Als Krönung einer ganzen Reihe von Ehrungen wurde der BMW 6er im Jahre 2006 mit dem Designpreis der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet.


Die Neuauflage des BMW 6er knüpft nun an das erfolgreiche Konzept an. Die Formensprache der Karosserie - und auch des Interieurs - bleibt uneingeschränkt gewahrt. Gezielte Akzentuierungen im Detail lassen unmissverständlich erkennen, dass den Designern daran gelegen war, der optisch vermittelten Botschaft noch mehr Deutlichkeit zu verleihen.

Der skulpturale Charakter des Designs wird durch diese Feinarbeit nochmals unterstrichen. Betont werden vor allem die sportlichen Eigenschaften von Coupé und Cabrio. Die Modifizierungen im Front-, Seiten- und Heckbereich lassen den neuen BMW 6er noch kraftvoller und präsenter auf der Fahrbahn stehen.

Frontansicht: Kraftvoll und breit, die Straße im Visier

Die sportliche Ausprägung der BMW 6er Reihe kommt in der Frontansicht deutlich zum Ausdruck. Charakteristisch sind die markanten Linien, die von den A-Säulen ausgehend über die gesamte Motorhaube hinweg auf die BMW Niere zulaufen und dabei eine dynamische Pfeilung bilden, die auch die Kontur der Scheinwerfereinheiten beeinflusst. Der V-Winkel, den die Linien im Bereich der Scheinwerfer bilden, wird jetzt noch deutlicher von den Stegen im unteren Lufteinlass übernommen. Sie sind beim neuen BMW 6er stärker ausmodelliert und bilden damit eine weitere Parallele zur kraftvollen Kontur auf der Motorhaube. Der Lufteinlass selbst fällt breiter aus als beim Vorgängermodell. Er wird nach unten hin von einer Lichtkante begrenzt, die sich über die gesamte Fahrzeugbreite zieht. Dies betont ebenso wie die weiter nach außen verlegten Nebelscheinwerfer die breite Spur des Fahrzeugs.

Einen eleganten Akzent in der Frontansicht setzen die Chromflächen der beiden Nieren-Elemente, die mit den auf gleicher Höhe platzierten und neu gestalteten Blinkleuchten im oberen Bereich der Scheinwerfereinheiten korrespondieren. Die Blinkleuchten erzeugen ihre Signale nun mit Hilfe von kristallin wirkenden LED-Einheiten. Mit ihrer markanten Kontur verleihen die Scheinwerfer der Front des BMW 6er einen fokussierenden Blick, neue Lichttechnik sorgt nun für zusätzliche Brillanz. Außerdem bildet die dunkle Blende einen reizvollen Kontrast zur verchromten Scheinwerfereinfassung. Die serienmäßigen Bi-Xenon-Doppelrundscheinwerfer sind hinter einer Klarglasabdeckung deutlicher und auch aus der Seitenansicht zu erkennen. Ihre Coronaringe bieten die Möglichkeit, die BMW spezifische Form des Tagfahrlichts zu nutzen.


Gestreckte Silhouette, kraftvoll ausmodellierte Seitenschweller

Mit seinem langen Radstand, der langen Motorhaube, dem zurückversetzten Greenhouse und der niedrigen, sanft ins Heck auslaufenden Dachlinie weist der BMW 6er die Proportionen eines klassischen Coupés auf. Die dynamisch gestreckte Silhouette kommt dank der einzigartigen Konstruktion seines Finnen-Verdecks auch beim BMW 6er Cabrio uneingeschränkt zum Ausdruck. Großzügige Flächen symbolisieren Kraft und Solidität. Die skulpturale Formgebung prägt die Seitenansicht beim Coupé ebenso wie beim Cabrio. Auch bei geöffnetem Dach bestimmen die ineinander fließenden, Front, Heck und Seitenpartie harmonisch verbindenden Linien den Gesamteindruck.

Stärker ausgeprägt zeigt sich beim neuen BMW 6er die Lichtkante des Seitenschwellers. Deutlich erkennbar wird so, dass der Schweller an Volumen gewonnen hat und damit die Sportlichkeit des Fahrzeugs noch intensiver betont. In der Seitenansicht heben sich die Lichtkanten von Seitenschweller, Front- und Heckschürze, die parallel zur Fahrbahn verlaufen, nun noch markanter hervor. Auf diese Weise wird die flache Anmutung der Silhouette betont. Gemeinsam mit den parallel verlaufenden Sicke- und Schulterlinien unterstreichen die prägnanten Schwellerlinien das dynamisch gestreckte Erscheinungsbild, das den BMW 6er auszeichnet.

Harmonische Linienführung und klare Struktur am Heck

Bei der Modifizierung des Heckbereichs wurde der Gedanke der fortlaufenden und das gesamte Fahrzeug umfassenden Linien harmonisch weiterentwickelt. Außerdem verstärkt ein neuer Gepäckraumdeckel die sportliche Anmutung, indem er den Heckspoiler stärker zur Geltung bringt. Zu diesem Zweck wurde die unterhalb der Spoilerlippe liegende Fläche konkaver ausmodelliert. Sie steht nun weniger steil, was nicht nur zu einer dynamischeren Gesamtansicht, sondern auch zu deutlicheren Licht-Schatten-Kontrasten führt und das gesamte Heck flacher erscheinen lässt. Die Zusatzbremsleuchte ist nun - einheitlich bei Coupé und Cabrio - in die Spoilerlippe integriert. Zur Optimierung der Aerodynamik tragen die Abdeckungen der Heckleuchten bei. Ihre Oberflächenstruktur verbessert die seitliche Luftströmung. Sämtliche Lichtquellen der Heckleuchten bestehen aus LED-Einheiten in einer neu ausgerichteten Struktur hinter Klarglas. Diese Ausführung unterstreicht den technisch hochwertigen Charakter der Leuchten beim neuen BMW 6er.

Ähnlich wie die Front wird auch die Heckansicht des BMW 6er von Linien bestimmt, die den gesamten Karosseriekörper umspannen und in einer dynamischen V-Form nach hinten hin zulaufen. Zusätzlich gliedern horizontale Linien und Lichtkanten das Heck, wodurch die breite Spur des Fahrzeugs betont wird. Beim neuen BMW 6er wurde die Harmonie in der Linienführung von Gepäckraumdeckel, Heckleuchten und Rückstrahlern nochmals intensiviert. Die von der Unterkante des Heckspoilers geprägte Linie führt in einem sanften Abwärtsschwung nach außen und wird dort von der äußeren Kontur der Heckleuchten aufgenommen. Der Form der Leuchten folgend vollzieht die Linie dort in der Abwärtsbewegung einen Gegenschwung nach innen, der nun auch von der Kontur der Rückstrahler aufgenommen wird. Die flachere und länger zur Fahrzeugmitte hin gestreckte Gestaltung der Rückstrahlereinheiten, in die auch die Nebelleuchten und die Rückfahrscheinwerfer integriert sind, sorgt für eine zusätzliche Betonung der breiten Spur. Die Abdeckung der Abschleppöse ist dezent in die Kappe des Rückstrahlers integriert. Die beiden Endrohre der Abgasanlage sind nun jeweils mittig unterhalb der Rückstrahler angeordnet. Abgerundet wird die stimmige Linienführung durch den Kennzeichenträger, dessen nach unten gerichtete Pfeilung die von den Fugen zwischen Gepäckraumdeckel und Heckleuchten gebildeten Linien fortsetzt. Damit wird die gesamte Heckansicht noch stärker zur Fahrbahn hin ausgerichtet.


Drei neue Leichtmetallfelgen bieten zusätzliche Möglichkeiten, die sportliche Eleganz des neuen BMW 6er den individuellen Vorlieben entsprechend abzurunden. Alternativ zur Serienausstattung mit 17 Zoll-Leichtmetallfelgen beim BMW 630i und beim 635d beziehungsweise 18 Zoll-Leichtmetallfelgen beim BMW 650i stehen nunmehr sechs Rad-Varianten in den Formaten 18 und 19 Zoll zur Auswahl. Die Bandbreite reicht vom dezenten Radialspeichen-design über ein charakteristisches Ellipsoid-Styling bis hin zur besonders sportlich gestalteten Sternspeichen-Felge. Die umfangreiche Palette von Uni-und Metalliclackierungen wird jetzt um die Farbvarianten Tiefseeblau und Spacegrau ergänzt.

Klassisches Verdeck, klassische Linie: Das BMW 6er Cabrio

Zu den besonderen Herausforderungen bei der Gestaltung eines Cabrios gehört es, dem Fahrzeug ein charakteristisches Erscheinungsbild zu geben, das sowohl im offenen als auch im geschlossenen Zustand zur Geltung kommt. Beim BMW 6er galt es zudem, die gestreckte Dynamik in der Seitenansicht des Coupés auch auf das Cabrio zu übertragen. Die Silhouette des Coupés wird maßgeblich von der sanft ins Heck fließenden Dachlinie geprägt. Eine entsprechend dynamische Kontur weist auch das Softtop des Cabrios auf. Ermöglicht wird dies durch die einzigartige Finnen-Optik seines Textilverdecks. In seiner breiten C-Säule kann zudem das markentypische Designelement des Hofmeisterknicks - der sanfte Gegenschwung, mit dem die Einfassung der hinteren Seitenscheibe nach unten geführt wird -ebenso markant realisiert werden wie im hinteren Seitenfenster des Coupés.

Wie sehr sich das Cabrio in seiner äußeren Gestalt auf einer Linie mit dem geschlossenen Zweitürer bewegt, lässt sich auch an seinen Maßen ablesen. Mit einer Länge von 4,82 Metern, einer Breite von 1,86 Metern und einer Höhe von 1,37 Metern weist es exakt die gleichen Abmessungen auf wie das Coupé.
Das Verdeck des BMW 6er Cabrio ist dreilagig ausgeführt. Eine schall- und wärmedämmende Schicht aus Polyurethan-Schaum (PUR) liegt zwischen der gummierten Außenplane und dem Innenhimmel. Obwohl das Verdeck einen äußerst großzügigen Fahrgastraum überspannt, wird es beim Öffnen auf ein kompaktes Ablagemaß gefaltet. Das senkrecht stehende Heckfenster beansprucht dabei kaum Stauraum. Es lässt sich unabhängig vom Verdeck elektrisch auf- und abbewegen. So kann dem Innenraum zugfrei Frischluft zugeführt werden. Beim Offenfahren zu viert reduziert die hochgefahrene Heckscheibe den Einfluss von Zugluft im Fond. Und auch im Winter bietet das senkrecht stehende Fenster funktionale Vorteile. Eis und Schnee setzen sich an ihm kaum fest. Außerdem ist es beheizbar. Das elektrische Öffnen und Schließen des Verdecks wird per Fernbedienung oder über eine Taste im Instrumententräger aktiviert und kann auch während der Fahrt bis zu einer Geschwindigkeit von 30 km/h erfolgen. Beide Vorgänge dauern jeweils weniger als 25 Sekunden.

Typisch BMW 6er: Harmonie aus Exterieur- und Interieur-Design

Stilvoll und elegant in Szene gesetzte Dynamik kennzeichnet nicht nur das Exterieur-Design des BMW 6er. Auch im Innenraum kommt jene Formensprache zum Ausdruck, die dem Coupé und dem Cabrio zu ihrem stimmigen Gesamteindruck verhilft. So verschmelzen das äußere Erscheinungsbild und das Ambiente im Interieur zu einer Einheit, die den Charakter dieser beiden außergewöhnlichen Fahrzeuge perfekt widerspiegelt.

Der Leitgedanke einer „dynamischen Harmonie" hat bei der Gestaltung des Interieurs zu klaren, fließenden Linien und kraftvoll gespannten Flächen geführt. So zieht sich der unter der Frontscheibe beginnende Windlauf auf beiden Seiten in einem dynamischen Schwung in die Türverkleidungen hinein und umspannt dort die Armauflagen. Fahrer und Beifahrer sitzen im Zentrum dieser spannungsvollen Form, wodurch ihnen die Hochwertigkeit und der elegante Stil des Interieurs auch optisch vermittelt werden. Auch die nicht minder spannungsvoll verlaufenden Konturen der Mittelkonsole erzeugen einen Eindruck von Dynamik. Die Linien der Mittelkonsole haben ihren Ursprung in der Instrumententafel, verlaufen diagonal um die Armauflage herum bis zu den Rücksitzen. Die harmonische Ausstrahlung des Innenraums entsteht aus der Art, wie Flächen und Linien sich wechselseitig unterstützen und zueinander in Beziehung stehen.


Verfeinerungen in der Materialqualität steigern die Exklusivität

Ein noch höheres Maß an Exklusivität gewinnt die neue BMW 6er Reihe aus gezielten Verfeinerungen in der Materialqualität ausgewählter Bedienelemente sowie durch neue Farben für Interieurleisten und Polsterungen. Alternativ zur Standardvariante unterstreichen optionale Interieurleisten aus gemasertem Ahornholz, dunklem Birkenholz oder Aluminium mit feinem Längsschliff die hochwertige Anmutung des Interieurs noch intensiver, je nach Vorliebe mit einer stilvoll-eleganten oder technisch-progressiven Note. Die optionale Exklusivleder Pearl Ausstattung, die eine Belederung der Armauflagen, der Zuziehgriffe der Türen sowie der Mittelkonsole umfasst, ist nun auch in den Farbvarianten Chateau-Rot und der neu ins Programm aufgenommenen Polsterfarbe Sattelbraun erhältlich.

Für eine optische Auffrischung im Interieur sorgt auch die Verwendung eines neuen Materials für die Bedienelemente der Entertainment- und Klimaanlage sowie für den Controller des iDrive Systems. Griffige Oberflächen und das neue Chrome Pearl Grey Design machen die Funktionalität und Hochwertigkeit der Drehregler spürbar. Die neue, edel galvanisierte Metalloberfläche ziert auch die Türöffner, die Blende des Gangwahlschalters, die Spangen der Frischluftauslässe, die Lenkradspange, die Dekorleiste des Aschers, die Cupholder und den Drucktaster des Handschuhfachs.

Die Gestaltung des iDrive Controllers entspricht mit der Kombination aus Leder und Chrome Pearl Grey der Optik der neuen Drehregler. Auf diese Weise wird der harmonische Gesamteindruck zusätzlich unterstützt. Der griffige Ring aus Hartgummi erleichtert darüber hinaus die präzise Bedienung des Systems. Für eine noch intuitivere Nutzung ist das Bediensystem iDrive im neuen BMW 6er mit acht programmierbaren Favoritentasten ausgestattet. Die in der Mittelkonsole unterhalb des CD-Laufwerks platzierten Tasten erlauben eine individuelle Belegung nach persönlichen Wünschen und somit einen raschen Zugriff auf häufig genutzte Funktionen während der Fahrt. So kann mit einem einzigen Tastendruck beispielsweise ein gespeichertes Navigationsziel, ein bevorzugter Radiosender oder eine häufig gewählte Telefonnummer aufgerufen werden. Die Bedienung der Favoritentasten ist denkbar einfach: Das Speichern erfolgt über einen langen Druck auf die Taste, das Aufrufen der Funktion über einen kurzen Tastendruck. Zudem sind die Tasten berührungssensitiv ausgelegt. Dies führt dazu, dass der Fahrer bereits beim Berühren der Taste in einer Vorschau sofort erkennt, welche Einstellung abgespeichert ist, bevor er die eigentliche Funktion auslöst.
__________________
There are three types of people in this world: those who make things happen, those who watch things happen and those who wonder what happened.

while (look($girl) < "hot"){beer.next();}


Geändert von Martin (14.07.2007 um 00:12 Uhr)
Userpage von Martin
Mit Zitat antworten