Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 13.06.2007, 23:58     #4
Wolfhart   Wolfhart ist offline
BMW-Treff Team
  Benutzerbild von Wolfhart

Threadersteller
 
Registriert seit: 04/2001
Ort: D-52249 Eschweiler
Beiträge: 10.794

Aktuelles Fahrzeug:
BMW X3, BMW Z4, Opel Corsa D 1,4 Sport, VW Golf IV 1,6

AC-
Umbau des Championship Course fordert die Spieler heraus

München. Die Weltklasse-Golfer dürfen sich bei der BMW International Open 2007 - 21. bis 24. Juni im Golfclub München Eichenried - auf neue Herausforderungen freuen. Mit umfangreichen Umbaumaßnahmen wurde der Championship Course des Golfclubs noch anspruchsvoller gestaltet und mit zusätzlichen Hindernissen versehen. Die Zuschauer werden spektakulären Sport und spannende Runden erleben.

José María Olazábal (Spanien) begeisterte 2001 die Zuschauer mit einem Albatros, als er an Loch 11 mit zwei perfekten Schlägen den Ball einlochte. Das wird ab sofort kaum mehr möglich sein, denn an „der 11“ werden künftig weniger Birdies oder gar Eagles erzielt werden können. Vor allem Wasser kommt hier ins Spiel: Der Teich im ersten Drittel des Fairways wurde deutlich verlängert, so dass auch Longhitter viel Mut für den Versuch brauchen, ihn vom Abschlag direkt zu überwinden. Dazu ist ein Schlag von etwa 250 bis 270 Metern vom Tee bis zum Aufspringen des Balles erforderlich. Die Professionals werden ihre Abschläge weiter links platzieren müssen. Die Folge: Mit dem zweiten Schlag das Grün anzugreifen, ist nahezu unmöglich. Dies wird zusätzlich durch die Zusammenlegung der beiden Teiche am Grün zu einem großen Teich und der Gestaltung des Grüns als Halbinsel erschwert.

Vom 16. Abschlag blicken die Spieler nicht mehr auf ein freies und breites Fairway, sondern auf einen großen Fairwaybunker exakt in ihrer bevorzugten Landezone. Dieser Bunker lässt rechts zum Wasser und links zum Rough nur noch wenig Platz, und die Professionals müssen nun entscheiden, ob sie ein kürzeres Eisen vom Abschlag wählen und einen längeren Schlag ins Grün spielen, oder ob sie ihren Drive über den Bunker in eine wesentlich engere Landezone spielen.

Und auch die abschließende 18. Spielbahn bietet zusätzliche Herausforderungen. Dort wird das Fairway zum Grün neu moduliert. Das bedeutet ein erheblich engeres Fairway und dafür breiteres Rough auf beiden Seiten. Ein Rough, das bei dem zweiten Schlag der Profis ins Spiel kommen kann und den Angriff auf das Grün sehr viel riskanter macht.

Diese neu gestalteten Löcher in Verbindung mit einem hoffentlich wieder ebenso dichten und schwer zu spielenden Rough wie im Vorjahr werden Eagles und Birdies erschweren. Insgesamt stellt der Championship Course der BMW International Open nicht nur größere Anforderungen an die Technik, sondern vor allen Dingen auch an die Spieltaktik, das Course Management der 154 Professionals und zwei Amateure, die am Donnerstag, den 21. Juni, auf die erste Runde gehen werden.
Userpage von Wolfhart Spritmonitor von Wolfhart
Mit Zitat antworten