Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 13.05.2007, 19:36     #1
Hermann   Hermann ist offline
Senior Guru
  Benutzerbild von Hermann

Threadersteller
 
Registriert seit: 03/2001
Beiträge: 8.175

Aktuelles Fahrzeug:
E63 645Ci, E36 318i Cabrio, E39 523i Touring und Piaggio
Auftakt zur Pro Car Serie

Oschersleben / 13.05.2007 Für den Allgäuer Franz Engstler hätte das erste Rennwochenende zur ADAC Procar Serie in Oschersleben nicht besser laufen können. Der zweifache amtierende asiatische Tourenwagenmeister konnte in den letzten zwei Jahren immer wieder als Gaststarter in der deutschen in der deutschen Rennserie begrüßt werden, heuer wird er bei allen 15 Rennen um den Gesamtsieg fahren.

Am ersten Rennwochenende legte er hier bereits den Grundstein dafür: Im Qualifying am Samstag Abend holte er sich die Pole Position. Beim ersten Lauf am Sonntag Mittag legte er einen Start Ziel Sieg hin, Runde für Runde baute er seinen Vorsprung kontinuierlich aus. Der zweite Philip Geipel im Toyota Corolla hatte bei der Zieleinfahrt einen Rückstand von über 26 Sekunden auf den erstplatzierten Franz Engstler.

Auch im zweiten Lauf konnte niemand Engstler in seinem Liqui Moly BMW 320i die Führung streitig machen. Er hatte wiederum einen Vorsprung von über 20 Sekunden auf den zweitplatzierten.

Das erfreuliche: Platz 2 ging an seinen russischen Teamkollegen Andrej Romanov. Er fährt ebenfalls einen Liqui Moly BMW 320i und startet diese Saison erstmals in dem Allgäuer Erfolgsteam Engstler Motorsport.

Franz Engstler zeigte sich nach dem Rennen sichtlich erleichtert, schließlich hatte sich das Team ein klares Ziel für dieses Wochenende gesetzt. Man wollte siegen. „Besser hätte das Auftaktrennen zur ADAC Procar nicht laufen können. Was will man mehr als zwei Podestplätze bei einem Lauf“, so Franz Engstler.

Auch Teammanager Kurt Treml zeigte sich mit der Leistung der gesamten Mannschaft sehr zufrieden. „Wir haben hart gearbeitet und uns intensiv auf das Rennen vorbereitet. Zwar hatten wir nach unserem Saisonauftakt in der Formel BMW Asien, sowie der asiatischen Tourenwagenmeisterschaft in Sepang/ Malaysia nur drei Tage Zeit, doch unser internationales Team ist routiniert und hat auch diese Aufgabe mit Bravour gemeistert“, so Teammanager Treml.

In der Gesamtwertung in der Division 1 liegt Engstler Motorsport mit 33 Punkten auf Platz 1, gefolgt von Rikli Motorsport mit 12 Punkten. Auf Platz 3, mit 8 Punkten ist Maurer Motorsport.

Das nächste Rennen, Lauf 3, findet im Rahmen des 24 Stunden Rennen am Nürburgring vom 7. - 9. Juni statt.
__________________
Viele Grüße Hermann

"Nur wer für den Augenblick lebt, lebt für die Zukunft"Heinrich von Kleist
Mit Zitat antworten