Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 19.04.2007, 20:45     #4
Hermann   Hermann ist offline
Senior Guru
  Benutzerbild von Hermann

Threadersteller
 
Registriert seit: 03/2001
Beiträge: 8.175

Aktuelles Fahrzeug:
E63 645Ci, E36 318i Cabrio, E39 523i Touring und Piaggio
MINI CHALLENGE 2007 – Technik.

Sämtliche MINI Fahrzeuge verströmen bereits in der Straßenversion eine enorm sportliche Aura – und das ganz gleich ob man die seit wenigen Monaten erhältliche neue MINI Generation betrachtet oder ob man sich die entsprechenden Vorgängermodelle vor Augen führt. In der Rennversion wird dieser Eindruck noch potenziert! Bunte Sponsorenaufkleber, tief auf den Asphalt geduckte Karosserie, breite Reifen, Dachspoiler – eine selbstbewusste Demonstration höchster Leistungsfähigkeit.

Während zur Zeit eine Rennversion des neuen MINI entwickelt wird (geplanter MINI CHALLENGE Einsatz zur Saison 2008), dient in diesem Jahr einmal mehr der bewährte MINI Cooper S mit John Cooper Works Tuning Kit als Basisfahrzeug der Clubsportserie. Der 1,6-Liter-Motor ist mit dem JCW Tuning Kit bereits optimal für den Einsatz auf der Rennstrecke vorbereitet. Die Leistung des Vierzylinders mit Kompressoraufladung beträgt standfeste 154 kW (210 PS).


Die Rennfahrzeuge zeichnen sich durch eine Vielzahl konstruktiver Details aus. So sind die MINI Cooper S der MINI CHALLENGE mit einer einge-schweißten Sicherheitszelle, einem RECARO Schalensitz mit Kopfschutz, Fünfpunkt-Hosenträgergurt, Feuerlöschanlage und Sicherheitsnetz in der Fahrertür bestens für die nie ganz auszuschließenden Risiken des Motor-sports gerüstet. Das Tragen des aus der Formel 1 bekannten, sogenannten HANS-Systems am Helm (Head and Neck Support) ist für alle Fahrer Pflicht. Mit Sportlenkrad und Servolenkung haben die Piloten ihre Fahrzeuge optimal im Griff. Ein weiterer Sicherheitsfaktor und einmalig für diese Art Clubsport-fahrzeug: Das Bremsen-Antiblockiersystem (ABS) bleibt mit auf die Bedingungen der Rennstrecke angepasster Abstimmung voll funktionsfähig.

Ebenfalls auf verschärftes Tempo abgestimmt ist das einstellbare Rennfahrwerk des MINI Cooper S. In diesem Bereich liegen die besten Möglichkeiten der Fahrzeugabstimmung auf die persönlichen Anforderungen, um so einen Vorteil gegenüber den Konkurrenten herauszuarbeiten. Die Fahrer haben die Wahl zwischen zwei unterschiedlichen Federspezifikationen, die speziellen Rennstoßdämpfer sind stufenlos verstellbar. Nuancen in der Feinabstimmung des Fahrverhaltens erreichen die erfahrenen Piloten der MINI CHALLENGE durch Variieren des Reifenluftdrucks und durch Verstellen des Dachspoilers.

Chancengleichheit unter allen Teilnehmern und Reduzierung des technischen Aufwands sind zwei Hauptanliegen des MINI CHALLENGE Reglements. So wurden alle Fahrzeuge zentral im Auftrag von MINI aufgebaut und rennfertig an die Teilnehmer der MINI CHALLENGE ausgeliefert. Wichtige Komponenten wie Motor und Getriebe sind verplombt, da sie von den Teams nicht geändert oder in Eigenregie repariert werden dürfen. Zusätzlich werden die Motorsteuergeräte, die während Training, Qualifying und Rennen verwendet werden müssen, vor jeder Veranstaltung neu unter den Teilnehmern verlost. Für alle Teilnehmer gleich sind die MINI CHALLENGE Leichtmetallfelgen (Format 7 x 17 Zoll) und die Einheitsreifen (Dimension 205/620 R 17 in Trocken- und Regenversion).

Bei der Grundabstimmung der MINI Cooper S legten die Techniker der MINI CHALLENGE größten Wert auf Gutmütigkeit. Mit dieser betont sicheren Auslegung eignen sich die Fahrzeuge der MINI CHALLENGE besonders auch für Rennsporteinsteiger und Amateurpiloten. Aber auch die technische Wartung der Einsatzfahrzeuge ist so unkompliziert wie möglich gehalten. Viele Teile sind bei jedem MINI Händler zu erwerben. Für die Versorgung mit Spezialteilen sorgt die Organisation der MINI CHALLENGE. Der MINI CHALLENGE Truck ist im Fahrerlager aber auch Anlaufstelle für Teams, die technischen Rat suchen.
__________________
Viele Grüße Hermann

"Nur wer für den Augenblick lebt, lebt für die Zukunft"Heinrich von Kleist

Geändert von Martin (20.04.2007 um 21:35 Uhr)
Mit Zitat antworten