Thema: 3er / 4er allg. Soundsystem E46
Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 28.05.2002, 10:08     #23
asm   asm ist offline
Senior Profi
  Benutzerbild von asm
 
Registriert seit: 01/2002
Ort: D-30519 Hannover
Beiträge: 2.187

Aktuelles Fahrzeug:
Mercedes C220CDI T-Model
1. Das Hifi-Paket unterscheidet sich gegenüber dem Standard-Paket durch (E46):

- Endstufe (meist Loewe), die hinten links hinter der Verkleidung im Kofferraum montiert ist
- Statt 6 Lautsprecher sind 10 Lautsprecher an Board, das HK hat 12 Lautsprecher plus Sub
- Die Lautsprecher als solches sind bei beiden Systemen (nicht HK!) identisch (Nokia, 2 Ohm), der subjektiv deutlich bessere Klang kommt durch die Endstufe zustande. Außerdem sorgen die zusätzlichen Lautsprecher für mehr Klangvolumen.

2. Das HK ist klanglich durchschnittlich. Ein Nachrüsten kann nicht empfohlen werden. Ich verstehe auch nicht, warum sich das Gerücht so wacker hält, es sei so toll. Ich habe das Gefühl, dass hier Name und Preis Qualität implizieren. Ich bin in den letzten 3 Jahren damit im Geschäftswagen unterwegs gewesen und kann - bis auf gute Höhen - dem System kaum was abgewinnen. Der Klang in meinem Privatwagen (Billig-Umrüstung vom Car-Hifi-Händler und Professional) ist wesentlich satter und nicht weniger differenziert.

3. Das Soundsystem ist teuer, klanglich dem HK überlegen. Gemessen am freien Handel aber auch nichts besonderes. Ergo: Lassen. Mit Hifi-Paket wird das System eh nicht von BMW nachgerüstet (warum auch immer).

4. Statt einem DIN-Radio würde ich das BMW Professional empfehlen. Das ist vom Klang den DIN-Radios in der 600 Euro-Klasse ebenbürtig. Ist nur nicht so verspielt (Zusatzfunktionen). Gebraucht bekommt man das Radio bei Ebay für ca. 200-300 Euro. Je nach dem, wieviel Glück man hat. Die Anschaffung lohnt sich - auch wenn man bereits ein Business hat. Der eigentliche Hersteller ist fast immer Becker (wird übrigens auch von Mercedes verbaut).

5. Den ganzen Kram mit Endstufe hier reinbasteln und Subwoofer dort reinlegen würde ich lassen. Ich habe beim E46 viel ausprobiert und alles wieder rausgerissen. Bei der Dämmung kommt doch kaum noch was im Fahrzeug an - es sei denn, man bastelt sich den Sub vor den Skisack etc... aber mal ehrlich: Ein Auto für 30-60.000 Euro fahren und dann wg. 500 Euro anfangen zu basteln? Ich habe momentan echt nicht viel Geld, aber das würde mich doch einigermaßen aufregen....

Ergebnis: Wer nicht gerade ein Open-Air-Konzert veranstalten will (freilich bei geschlossenen Fenstern), der ist bestens damit bedient, zum Car-Hifi-Händler zu fahren, die vorhandenen Lautsprecher auszutauschen, eine kleine Endstufe nachzurüsten (oder auszutauschen) und ggf. auf das Professional umzurüsten. In der Summe hat man dann ein klanglich hervorragendes System (Ja, ich weiß, wer 5.000 Euro oder mehr für seinen Hifi-Kram ausgibt, dürfte hier dementieren - ich halte es für b...) für rund 500-800 Euro. Je nach dem, was und wieviel man nun machen möchte (Radio wechseln z.B.).

Wer sparen muss, braucht auch nicht unbedingt ein 3-Wege-System. Der unterschied ist eh kaum zu höhren. Der Hifi-Händler empfieht dann schlicht Hochtöner und Bass.

Das einzige Gegenargument, dass ich akzeptieren kann:

Der Hinweis auf einen Leasingwagen. Da bleibt halt nur das HK + Sub, was besseres gibt es für Geld und gute Wort nicht bei BMW.

@Stoni

Vergiss aber bei der Gelegenheit nicht die Freisprecheinrichtung für's Handy!

Geändert von asm (28.05.2002 um 10:11 Uhr)
Mit Zitat antworten