Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 13.03.2007, 19:40     #1
Hermann   Hermann ist offline
Senior Guru
  Benutzerbild von Hermann

Threadersteller
 
Registriert seit: 03/2001
Beiträge: 8.175

Aktuelles Fahrzeug:
E63 645Ci, E36 318i Cabrio, E39 523i Touring und Piaggio
Vier Jungdesigner auf der Pole Position.

Studenten der Internationalen Modeschule ESMOD (München) präsentierten Ihre Entwürfe für die BMW Sauber F1 Team Collection.

München. Das BMW Sauber F1 Team hatte die Schüler des zweiten Jahrgangs der Internationalen Modeschule ESMOD in München eingeladen, für die BMW Sauber F1 Team Collection kreative Outfits zu entwerfen. Die so genannten „Grid Looks“ sollten Sportswear mit Couture verbinden und eindrucksvoll Faszination, Leidenschaft, Sportgeist und Lifestyle der Formel 1 erlebbar machen. Am 5. März 2007 prämierte eine hochkarätige Fachjury in den Räumen der ESMOD in München die vier besten Looks.

Die Anforderungen an die Modestudenten waren so anspruchsvoll wie spannend: Gesucht waren vier komplette Outfits – zwei für Damen, zwei für Herren. Innerhalb eines Monats hatten die Modeschüler ihre ersten gezeichneten Entwürfe vorgelegt, aus denen am 10. Januar 2007 die zwanzig besten Looks ausgewählt und anschließend in tragbare Outfits umgesetzt wurden.

Spätestens bei der eindrucksvollen Präsentation der Modelle wurde deutlich, zu welchen kreativen Höhenflügen das Thema Formel 1 die jungen Designer inspiriert hatte. Dementsprechend war es für die Fachjury, bestehend aus Christian Cartsburg, bei BMW im Sport Marketing für die BMW Sauber F1 Team Collection verantwortlich, Ute Schumacher, International Head of Trend and Design bei Swarovski, Gosia Baczynska, polnische Designerin des eigenen Labels „Fri 18.03“ und Udo Landow, Art Director der Eventagentur Act.Art aus München, bei der Präsentation der Designmuster am 5. März keine leichte Aufgabe, sich für die vier endgültigen Siegerentwürfe zu entscheiden.

Christian Cartsburg zeigte sich von den präsentierten Looks beeindruckt: „Wir haben heute zwanzig extrem gute Outfits gesehen. Alle Jungdesigner hatten hervorragende Ideen zum Thema Formel 1 und auch zur gewünschten Zielgruppe. So entstand eine tolle Kombination aus Sport und Couture, mit der wir einmal mehr zeigen, dass man in der Formel 1 neben klassischem Fan Merchandising auch glaubwürdig Fashion mit einbringen und vermarkten kann und damit neue modeinteressierte Zielgruppen erreicht. Alle zwanzig Modelle wurden hervorragend umgesetzt und werden im Rahmen einer Fashion-Show demnächst auch der Öffentlichkeit präsentiert.“

„Sehr innovativ, witzig und äußerst tragbar“, lobte auch Ute Schumacher vom österreichischen Kristallhersteller Swarovski die Entwürfe der ESMOD Studenten. Swarovski hatte den jungen Modeschöpfern die Möglichkeit gegeben, mit hochwertigen Swarovski-Kristallen ihren Entwürfen zusätzlichen Glanz zu verleihen. „Die Kristalle auf den Grid Looks fangen das Licht hervorragend ein und sind richtig kreativ verarbeitet worden.“ Mit großem Engagement betreibt Swarovski kreative Nachwuchsförderung, um die Designer von morgen schon heute mit dem vielfältigen Material, welches weit über 10.000 Farben, Formen und Größen bietet, vertraut zu machen.

Die Gewinnerinnen

Die Entscheidung für die besten Outfits fiel der renommierten Jury aufgrund des großen Engagements der Schüler und der herausragenden Ergebnisse nicht leicht. Für die besten Herrenoutfits wurden die ESMOD Studentinnen Petra Dufkova und Christine Butz ausgezeichnet. Petra Dufkova, die bekennt, erst durch den Kontakt mit dem BMW Sauber F1 Team zum Formel-1-Fan geworden zu sein, ließ sich von Dynamik und Power des Formel 1 Zirkus zu ihrem detailreichen Outfit inspirieren.

Für Christine Butz stand dagegen ein technisches Feature des BMW Sauber F1 Team Boliden im Vordergrund. „Der Lufteinlass der Airbox des BMW Sauber F1.07 findet sich mit ihrer Dreiecksform als wiederkehrendes Erkennungsmerkmal auf allen Teilen meines Entwurfs“, erklärt die erfolgreiche ESMOD-Studentin.

Aus einer Familie von Formel-1-Fans stammt Susanne Hasch, die von der Jury für eines der beiden besten Damenoutfits ausgezeichnet wurde. Auch ihre Designs sind geprägt von Geschwindigkeit und den charakteristischen Formen des aktuellen BMW Sauber F1 Team Rennwagens.

„Bis zu diesem Wettbewerb war ich keine begeisterte Formel 1 Anhängerin“, gibt dagegen Iris Warwas, die zweite Preisträgerin der Damenoutfits, offen zu. Dennoch wirken ihre Looks äußerst rasant. Ihre Inspiration holte sich die Nachwuchs-Modeschöpferin bei den BMW typischen Designmerkmalen, wie zum Beispiel der charakteristischen Doppelniere des Kühlergrills.

Auch Ingo Brack, Art Director der ESMOD, war mit den Ergebnissen seiner Studenten zufrieden: „Stoffverarbeitung, Druck und Material waren bei allen Designs sehr gut umgesetzt. Vor allem die Männeroutfits waren wirklich katalogreif.“

Die erfolgreichen Jungdesignerinnen dürfen sich über einen aufregenden Preis freuen: Sie verbringen ein Wochenende in Barcelona, einer der großen Fashion Metropolen Europas, wo ihre Entwürfe im Rahmen einer Fashion-Show vorgestellt werden. Als Krönung lädt das BMW Sauber F1 Team die Gewinnerinnen zu einem Besuch beim Grand Prix von Spanien ein.

Die Fashion-Produkte der BMW Sauber F1 Team Collection 2007 sind in den Größen XS bis XL für Damen und S bis XXL für Herren lieferbar. Erhältlich ist die BMW Sauber F1 Team Collection ab Start der Rennsaison 2007 bei ausgesuchten BMW Händlern, an der Rennstrecke und online im Pitshop unter www.bmw-sauber-f1.com
__________________
Viele Grüße Hermann

"Nur wer für den Augenblick lebt, lebt für die Zukunft"Heinrich von Kleist
Mit Zitat antworten