Thema: 3er / 4er allg. Knacken der Fenster beim Schliessen
Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 25.05.2002, 01:50     #7
asm   asm ist offline
Senior Profi
  Benutzerbild von asm
 
Registriert seit: 01/2002
Ort: D-30519 Hannover
Beiträge: 2.187

Aktuelles Fahrzeug:
Mercedes C220CDI T-Model
Meistens... aber lange nicht immer.

Bei mir hat BMW vier oder fünf mal nachgebessert. Das "Nachknacken" ist noch immer da.
Ich habe die Schnauze voll von BMW. Vor allem, weil die es nicht mal für nötig halten, sich für all die Unanehmlichkeiten zu entschuldigen, sondern lediglich an ihre ach so kompetenten Fachhändler verweisen.

Das traurige ist leider nur, dass ich weder von Nissan, VW, Ford oder Audi etwas anderes sagen kann. Spitzenreiter in Unfreundlichkeit ist Audi/VW, Spitzenreiter in Inkompetenz ist Ford.

Mit 100.000 km und 4 Jahren ist bzgl. Kulanz und Garantie bei mir der Zug abgefahren. Ich habe gerade mal meine Belege durchgesehen... mehr als 30 außerplanmäßige Werkstattaufenthalte. Der erste E46 war nicht serienreif. Mit der Zeit wurde es besser. Der 330i von einem Arbeitskollegen (11/01) ist inzwischen zwar okay - aber angesichts der 60.000 Euro, die das Auto gekostet hat, kann ich auch nicht gerade von der Verarbeitung (Knackgeräusche) schwärmen. Ist es zuviel verlangt bei dem Preis eine Qualitätskontrolle einzuführen? Wieso muss der Kunde immer und immer wieder wg. den gleichen Problemchen bei der Werkstatt nachfragen? Bei einer Premiummarke erwarte ich einwandfreie Produkte. Und keine Diskussionen, wenn man auf einen Mangel hinweist.

Die neue E-Klasse und insbesondere die neue C-Klasse (die erst noch rauskommt) könnten in 2-3 Jahren, wenn ich meinen Beamer dann endlich mit ca. 200.000 km auf dem Tacho in Rente schicke, zu einer ernsten Konkurrenz werden.

BMW war mir zwar immer lieb als Marke. Aber die letzten Wochen waren echt ernüchternd.
Mit Zitat antworten