Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 30.10.2006, 12:19     #1
Hermann   Hermann ist offline
Senior Guru
  Benutzerbild von Hermann

Threadersteller
 
Registriert seit: 03/2001
Beiträge: 8.177

Aktuelles Fahrzeug:
E63 645Ci, E36 318i Cabrio, E39 523i Touring
Mobile Architektur in Perfektion

Die Hospitality Lounge der Formel 1. BMW Group DesignworksUSA realisiert einzigartiges Hospitality-Gebäude für das BMW Sauber Formel 1 Team.

München. Wo immer die Formel 1 in Europa Station macht, ist ein einzigartiges Design-Objekt mit dabei. Es erhebt sich inmitten des Fahrerlagers als scheinbar schwebendes, acht Meter hohes Bauwerk mit riesiger Glasfront, das von einer schimmernden Membran überspannt wird. Das Gebäude, das einer lichtdurchlässigen Skulptur gleicht und in das zwei große Motorhomes integriert sind, befindet sich auf dem Areal des BMW Sauber Formel 1 Teams. Es symbolisiert zugleich die Identität des neuen Teams nach dem Zusammenschluss von BMW Motorsport und Sauber zum Jahresbeginn 2006. Das Gebäude dient als Hospitalitybereich für die Gäste und beinhaltet außerdem mehrere Büroräume. Entwickelt wurde das faszinierende mobile Gästehaus von DesignworksUSA, einem Tochterunternehmen der BMW Group.

Das Hospitality-Gebäude erfüllt gleich mehrere Funktionen. Hier sind die Fahrer untergebracht und hier arbeiten Teamleitung, Team und Vorstand. Es dient zum Empfang für Medienvertreter, Ort für Interviews sowie Events und Meetings. Gleichzeitig werden in dem Gebäude die VIP-Gäste verpflegt und das gesamte Mechanikerteam verköstigt.

Mit dem zweigeschossigen 14 Meter langen und 17 Meter breiten Gebäude hat DesignworksUSA ein außergewöhnliches Designkonzept realisiert. Leitmotiv der Gestalter war die Schaffung einer emotionalen Architektur in Leichtbauweise mit fließenden und schwebenden Formen und der Dynamik einer gespannten Oberfläche im Außenbereich. Es soll Offenheit und Transparenz widerspiegeln und durch die besondere Lichtstimmung sowie den Einsatz innovativer Materialien eine völlig neue Raumwahrnehmung ermöglichen. Ermöglicht wird dies unter anderem durch eine weiße Gore-Tex-Membran. Sie legt sich wie ein schützender Baldachin über die Dachkonstruktion des Leichtbaus mit den zwei integrierten Motorhomes, wodurch der Innenraum nahezu vollständig vom Tageslicht durchflutet wird. Durch diese natürliche Illumination entsteht eine faszinierende Lichtstimmung, die den außergewöhnlichen Charakter des Gebäudes betont.



Emotion. Innovation. Funktion.

Insgesamt erweist sich die Gestaltung des Hospitality-Bereichs als ein emotionaler Premium-Auftritt, der den innovativen High-Tech Anspruch und den traditionellen Sportsgeist von BMW unterstreicht. Bei der Konzeption haben sich die Designer an visuellen Elementen orientiert, die der Marke BMW entsprechen. Ziel war die Schaffung einer einzigartigen Formensprache, mit der die typischen Markenwerte symbolisiert werden. Und so ist eine Architektur geschaffen worden, die dynamisch, kultiviert und herausfordernd zugleich ist.

Auch in Sachen Funktionalität und Mobilität haben die Gestalter Lösungen gefunden, die dem hohen technologischen Anspruch der Marke BMW gerecht werden. Deutlich wird das beim Mobilitätskonzept, denn das gesamte Gebäude verstaut sich praktisch „in sich selbst“. Wie perfekt die Konzeption umgesetzt wurde, zeigt sich in der Praxis auch beim schnellen Auf- und Abbau des Komplexes, denn der Faktor Zeit ist von entscheidender Bedeutung. Immerhin bleiben bei dem so genannten Back to Back Rennen in Europa gerade einmal 72 Stunden Zeit für den Umzug von Mensch und Material von einem Renntermin zum nächsten.

Im Innenraum des Gebäudes sorgen intelligent arrangierte Möbel-Ensembles, Lichtwände und hochwertige Materialien für ein beeindruckendes architektonisches Gesamtkonzept. Das Nussbaum-Parkett unterstützt die natürliche Atmosphäre der Räume und schafft einen angenehmen warmen Kontrast zum hellen Interieur. Ganz besondere Akzente setzen spezielle Lichtwände in der Mitte des Gebäudes. Je nach Einstellung und Tageszeit leuchten sie in unterschiedlichen Farben und verändern so die Gesamtstimmung des Atriums. So strahlt das Gebäude nachts von innen heraus, während am Tag durch die Lichtdurchlässigkeit der Membrane eine angenehme Atmosphäre geschaffen wird. Zudem ist das Interieur von außen sichtbar, was den offenen und kommunikativen Charakter des Komplexes hervorhebt. Bestandteil des Gebäudes sind auch zwei von innen beleuchtete Bars, die bei den verschiedenen Events den Erlebnischarakter betonen.

Faszination Formel 1.



Das Hospitality-Gebäude teilt sich in zwei Bereiche: Im Atrium werden die Gäste und Teams verpflegt. Bis zu 80 Personen können gleichzeitig bewirtet werden, und 20 Team-Mitglieder haben hier ihren Arbeitsplatz. Darüber hinaus finden hier Meetings mit Medienvertretern aus aller Welt statt, und es gibt einen abgegrenzten Bereich für Team-Besprechungen. Die obere Geschossfläche ist kein geschlossenes Stockwerk, sondern eine schwebende Plattform, die über zwei Gangways erreicht wird und den kommunikativen Charakter des Gebäudes betont. Hier befindet sich eine weitläufige Lounge. Sie dient als intimer und exklusiver Bereich, der insbesondere für spezielle Events genutzt wird.

Ein markantes Designmerkmal und technisches Highlight zugleich sind die Plasma-Screens, die sich als rahmenloses Band durch beide Ebenen ziehen. Die innovative Installation ermöglicht es beispielsweise, Fahrzeuge virtuell „durch den Raum“ fahren zu lassen und bezieht den Betrachter so direkt in das Motorsporterlebnis ein. Darüber hinaus werden die Monitore auch dazu verwendet, die Besucher mit aktuellen Informationen zu versorgen.

Integraler Bestandteil des Gebäude-Konzepts sind zwei weiße Motorhomes. Sie stellen die beiden Außenseiten dar und beherbergen unter anderem Büroräume für Vorstand und Teamleitung sowie Fahrerräume und Duschen. Ungeachtet ihrer Größe fügen sich die Motorhomes harmonisch in die Architektur ein. Und auch hier kommt wieder das hochfunktionale Mobilitätskonzept zum Tragen, denn die Motorhomes sind so konstruiert, dass sie sich auf zwei Ebenen ausfahren und danach wieder auf Fahrhöhe absenken lassen.

Die Formensprache des Hospitality-Bereichs ist geprägt von fließenden Übergängen und dynamischen Flächen. Wichtige Aufgabe für die Gestalter war dabei die Einhaltung der Corporate Identity. Bei der Farbgebung dominieren weiße Flächen, die die Leichtigkeit des Gebäudes unterstützen. Sie sind ein wesentliches Merkmal der BMW CI Strategie, die als bedeutsames Element den gesamten Auftritts prägt. Blaue und rote Lichtelemente sorgen für farbige Akzente und symbolisieren zusammen mit den weißgrundigen Plasma-Panels die Passion für den Motorsport, der von Anfang an das Bild von BMW bestimmt hat.

Immerhin reicht die Geschichte des BMW Motorsports zurück bis ins Jahr 1929, als der BMW 3/15 PS als erster Rennwagen des Unternehmens die legendäre Alpenfahrt gewinnt. Es folgt eine Vielzahl spektakulärer Erfolge wie der Gewinn der Formel 1 Weltmeisterschaft durch den Brasilianer Nelson Piquet 1983 auf Brabham BMW oder die Siege bei den legendären 24-Stunden-Rennen. Im Jahr 2000 kehrt BMW nach 13 Jahren Abwesenheit wieder in die Formel 1 zurück. 2005 kündigt BMW die Trennung von dem bisherigen Partner Williams an, und mit der Mehrheitsbeteiligung am Schweizer Sauber Team entsteht ab 2006 das neue BMW Sauber Formel 1 Team. Zum ersten Mal in der Unternehmensgeschichte ist BMW damit seit Jahresbeginn in Eigenregie in der Königsklasse des Motorsports aktiv.

Mobilität und Flexibilität.

Ebenso faszinierend wie das Design sind die Funktionalität und das Mobilitätskonzept des Gebäudes. Schließlich muss es in kürzester Zeit abgebaut und an einer anderen Rennstrecke wieder schnell und problemlos neu errichtet werden können. Dafür sorgt eine zwölfköpfige Mannschaft, die den gesamten Komplex in weniger als vier Stunden reisefertig macht. Eine so genannte Spinne, die das Dach trägt, wird einfach eingeklappt. Die Gore-Tex-Membrane lässt sich ebenso wie der Boden der Galerie hydraulisch einfahren und faltet sich auf den integrierten Auflieger. Der Konvoi, der das Gebäude zur nächsten Formel 1 Rennstrecke bringt, besteht aus sieben Lkw: den beiden Büroaufliegern, dem Küchen- und Mittelauflieger sowie den drei Support-Trailern. Bei den Rennen in Europa pilotieren sieben Fahrer die Truck-Einheiten, und nehmen jeweils ein Teammitglied aus der Abbaumannschaft mit an Bord. Die übrige Crew und die Catering-Mitarbeiter machen sich per Flugzeug auf den Weg zum nächsten Rennstrecke. Hier bleiben dem Team 36 Stunden, um den gesamten Komplex wieder neu aufzubauen.

BMW Group DesignworksUSA – Designkompetenz auf höchstem Niveau.

DesignworksUSA ist ein international tätiges Designunternehmen mit Hauptsitz im kalifornischen Newbury Park sowie Designstudios in München und Singapur. Das Unternehmen entwickelt und realisiert Designkonzepte für führende Marken wie Hewlett Packard, Microsoft oder Sony. Größter Kunde von DesignworksUSA ist die BMW Group. Das Spektrum der Designer reicht von Lifestyle-Accessoires für den MINI über Rennski für HEAD bis hin zu Innenausstattungen für Luxusjets. Der Erfolg von DesignworksUSA gründet auf der herausragenden Kompetenz die von Kunden in aller Welt ebenso geschätzt wird wie das intuitive Verständnis für die vielfältigen Aufgabenstellungen.

Eine besondere Würdigung wurde den Designern durch die Münchner Pinakothek der Moderne zuteil. Auf Bitte der Museumsmacher realisierte DesignworksUSA gemeinsam mit BMW Design ein Kunstprojekt, das „Die Kunst des Automobildesigns“ symbolisiert.

„Diverse Creativity – Design Quality“ – so lautet das Leitmotiv von DesignworksUSA. Den Schwerpunkt bildet dabei ein umfassendes Verständnis für die Bedürfnisse und Lebenswelten der Kunden. Bei der Entwicklung und Realisierung von Designkonzepten liegt der Fokus auf der Stärkung langfristiger Markenwerte und dem Erkennen der Wünsche und Bedürfnisse der Verbraucher. Und bei der Produktentwicklung verfolgt DesignworksUSA stets einen ganzheitlichen Ansatz, wobei jede Entwicklung immer in ihrem spezifischen Kontext betrachtet wird. Ein bahnbrechendes Design erfordert die Verbindung von umfassendem Verständnis, Aufgeschlossenheit und einer ästhetische Überzeugung. Und es sind genau diese Qualitäten, die DesignworksUSA so erfolgreich machen.

BMW Group DesignworksUSA’s website: www.designworksusa.com
__________________
Viele Grüße Hermann

"Nur wer für den Augenblick lebt, lebt für die Zukunft"Heinrich von Kleist
Mit Zitat antworten