Thema: 3er / 4er allg. Höhere Motorleistung für 316i
Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 09.05.2002, 01:47     #48
Flashbeagle   Flashbeagle ist offline
Power User
  Benutzerbild von Flashbeagle
 
Registriert seit: 09/2001
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 10.341

Aktuelles Fahrzeug:
Übermacht Sentinel IV

D-M 346
Hi,

@Klaus (+Co.)

nein, ich bin überhaupt nicht sauer.
Eigentlich gibt es da ja überhaupt nichts zu diskutieren.
Wenn ich nach Opel gehe und hole den tollsten Vectra und gehe nach BMW und hole den tollsten 3er, dann habe ich nicht zwei Autos, die man miteinander vergleichen kann.

In meinen Augen hat Opel damals den Fehler gemacht und wollte Autos anbieten, die ein paar tausend Mark günstiger sind. Aber die Leute wollten teure Autos haben. Deswegen rulen jetzt Autos wie der A4, C-Klasse und natürlich der 3er. Auf Platz 2+3 ist schon lange nicht mehr der Kadett/Astra +Ascona/Vectra. Aber das ist eine andere Geschichte und soll ein ander Mal erzählt werden.

Mir ging es jetzt nur darum, dass wenn ich vom 101PS Einsteigermotor rede (und bei aller Liebe zu BMW, aber der 316i Compact ist nun wirklich kein Sprtwagen, mit dem Motor ging es nun mal los), keiner beleidigt sein muss und mir erzählen muss, dass der "schlechteste" BMW immer noch besser ist als der "tollste" Opel.

Es kommt darauf an, was man will. Und in meinem Fall wollte ich Spass am Nürburgring haben. Das kann ich aber nur haben, wenn ich kein Schiss haben muss, dass ich den Wagen kaputtsemmel. Ich könnte es mir nicht erlauben, einen M3 dort zu versenken.
1) Mein (MEIN!) Kadett ist schneller um den Ring als jeder BMW, der nicht zur M-family gehört.
2) Der Kadett ist dabei noch wesentlich günstiger als jeder halbwegs flotte BMW.
Sieht das jemand anders? Ich glaube kaum.
Falls es aber einen BMW geben sollte, der schneller und günstiger ist, so bin ich bereit, meinen Wagen morgen schon zu verkaufen und entsprechenden BMW zu holen.

Golf und Co. brauchen wir jetzt gar nicht in die engere Wahl zu nehmen. Ich rede ja nicht von Ampelrennen oder sowas, sondern vom Nürburgring und (günstiger) Motorsport (und auch Unterstützung) war auch immer schon eine Domäne von Opel.
Rückmeldung von der Strasse habe ich-> No Servo.
Heckantrieb? Ich habe ein anderes Fahrwerk, welches nicht so "serienmäßig sicher" untersteuert und das geringere Gewicht des Frontantriebs reicht aus, um eventuelle Verluste auszugleichen.
Zuverlässigkeit? Auf dem Ring hat der Kadett immer überzeugt. Und das Forum hier ist ja auch nicht gerade leer, hin und wieder scheint also auch mal was am BMW zu zwicken.
Rost? Okay, könnte ich basteln, hätte ich ein CQP. Der rostet nicht. Aber der, der für den Rostschutz der späteren Opel verantwortlich war, arbeitet jetzt bei VW und mit den gemachten Radläufen bin ich immer noch billiger als ein Z3 Coupé, welcher mein Tempo mitgehen will.

Du musst zugeben, dass ich mit meinem "Problem" überhaupt nichts bei BMW verloren hätte.
Mein nächster Wagen wird wieder ein vernünftiger sein.
Ein 3er Coupé mit 6-Zylindern. Weil der Wagen das ist, was meine nächsten Bedürfnisse am meisten befriedigt. Dann wird mich auch kein Kadett mehr hinter dem Ofen hervorlocken, aber momentan kann ich nichts mit einem BMW anfangen.

Ich denke also doch, dass es möglich ist, dass ein Opel für jemanden das bessere Fahrzeug sein kann, welches auch ein BMW-Fahrer akzeptieren kann. Mit Markenfetischismus habe ich überhaupt nichts am Hut und will auch nicht erzählen, dass Opel die besseren Autos baut.

Hier sollte es doch eigentlich um den Spass am Automobil gehen und natürlich fährt hier jeder BMW, weil ein BMW die eigenen Bedürfnisse am ehesten gerecht wird. Aber, was kann ich dafür, dass ich keinen kleinen Penis habe?

Gruß
Udo
__________________
HTPC Spiele-PC
Wer die Wahrheit spricht, sollte M3 fahren. (frei nach Konfuzius)
Userpage von Flashbeagle
Mit Zitat antworten