Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 22.08.2006, 18:57     #1
Hermann   Hermann ist offline
Senior Guru
  Benutzerbild von Hermann

Threadersteller
 
Registriert seit: 03/2001
Beiträge: 8.177

Aktuelles Fahrzeug:
E63 645Ci, E36 318i Cabrio, E39 523i Touring
Orientierungshilfe für Schulanfänger

Übergabe von Schulwegplänen für ABC-Schützen an Berlins Schulsenator Klaus Böger im BMW Werk Berlin

Berlin/München. Mit der Schultüte im Arm und in sicherer Begleitung ihrer Eltern begeben sich am 26. August 2006 rund 26.000 Berliner ABC-Schützen erstmals auf den Schulweg durch den Großstadtverkehr. Die Schulanfänger sind jedoch noch nicht selbst in der Lage, den Verkehr wie Erwachsene zu begreifen und müssen deshalb auf den Weg zur Schule besonders vorbereitet werden. Ein wichtiger Beitrag dazu sind die Schulwegpläne, die am 22. August 2006 von Richard Gaul, Leiter Konzernkommunikation und Politik der BMW Group, und Hans Zucker, Vorsitzender der Landesverkehrswacht Berlin e. V., an Berlins Schulsenator Klaus Böger übergeben wurden. Mit dabei waren rund 70 Kinder im Alter von 5 bis 7 Jahren, die in der MINI Kinder-Verkehrsschule, dem Puppentheater „Konrad passt auf“ der Berliner Polizei und bei einer Vorführung zum „toten Winkel“ von Kraftfahrzeugen spielerisch Erfahrungen zum Verkehr sammeln konnten.

Schulwegpläne bilden die Umgebung einer Schule als Stadtplan ab. Sie weisen auf besondere Gefährdungen wie stark befahrene Straßen, fehlende Ampeln oder unübersichtliche Verkehrsverhältnisse hin und geben Empfehlungen für einen sicheren, unfallfreien Schulweg – auch wenn vielleicht ein kleiner Umweg in Kauf genommen werden muss. Darüber hinaus illustrieren sie mit anschaulichen Grafiken und Fotos die wichtigsten Verkehrsregeln und -zeichen.

„Für die BMW Group sind „Freude am Fahren" und Verkehrssicherheit untrennbar. Wir setzen uns daher nicht nur für die aktive und passive Sicherheit unserer Fahrzeuge ein, sondern übernehmen über das Produkt hinaus auch die Verantwortung für Verkehrsteilnehmer im Allgemeinen. Neben Fahrersicherheitstrainings für erwachsene Führerscheininhaber werden in Kooperation mit Fachleuten Verkehrssicherheitsprogramme für Kinder, Jugendliche und junge Fahranfänger durchgeführt. Die Sicherheit der ABC-Schützen auf dem Schulweg liegt uns besonders am Herzen“, erläutert Gaul das Engagement der BMW Group.

"Eltern sind Vorbilder für ihre Kinder. Wenn sich Mama und Papa richtig, umsichtig, rücksichtsvoll und vorausschauend im Straßenverkehr verhalten, werden sich ihre Kinder daran orientieren. Es gilt: Nicht der kürzeste, sondern der sicherste Weg ist der beste Weg. Gerade zu Beginn der Schule ist es ratsam, dass Eltern gemeinsam mit ihren Kindern den neuen Schulweg gemeinsam üben. Mit den Schulwegplänen können Eltern erkennen, welche Wege auf dem Weg zur Schule sicher sind. Schulwegpläne sind ein Beitrag, mit dem die Berliner Schule ihre Bemühungen um die Verkehrssicherheit der jüngsten Berliner Schüler außerhalb des Unterrichts ergänzt, " so Berlins Bildungssenator Klaus Böger.

Die Produktion von Berliner Schulwegplänen unterstützt die BMW Group bereits seit 1998. Rund 44.000 Schulwegpläne für 383 Schulen sind seitdem in Zusammenarbeit mit den Kooperationspartnern Landesverkehrwacht Berlin e. V. und Cöga, Gesellschaft für Arbeitsförderung in Köpenick mbH, entstanden. Allein das Programm 2006 umfasst rund 19.500 Schulwegpläne für 184 Schulen in den Bezirken Mitte, Tempelhof-Schöneberg, Neukölln, Treptow-Köpenick, Marzahn-Hellersdorf, Pankow und Spandau. Die Arbeit an den Schulwegplänen für Reinickendorf wird in 2007 abgeschlossen. Damit werden dann 80 Prozent der Berliner Schulen mit dieser Orientierungshilfe für Schulanfänger ausgestattet sein.

In München, dem Stammsitz des Unternehmens, kooperiert die BMW Group mit der Verkehrswacht, dem Kreisverwaltungsreferat, der Polizei und den Elternbeiräten bei der Aktion „Schulwegpläne für ABC-Schützen“ bereits seit 1995. Mittlerweile sind 130 Münchner Schulen an diesem Projekt beteiligt. Gerade den Eltern bieten die Schulwegpläne eine wichtige Unterstützung. Dies führt zu einer durchaus positiven Bilanz: bei 36 Millionen Schulwegen jährlich ist seit 1993 in München kein einziges Kind auf seinem Schulweg getötet worden. Auch die Zahl der verletzten Kinder ist deutlich zurückgegangen. Weitere Projekte der BMW Group im Bereich Verkehrserziehung sind zum Beispiel der Informationsordner „Kinder im Verkehr – Verkehrserziehung in der Kinder- und Jugendarztpraxis“, der sich zur Präventionsarbeit bei Eltern und Erzieherinnen/Erzieher über Kinder- und Jugendärztinnen und –ärzte eignet. Ebenfalls bietet die BMW Group Informationsbroschüren zum Thema „Verkehrssicherheit“ für Eltern und Kindertagesstätten an.

Es entspricht dem Selbstverständnis der BMW Group Verantwortung zu übernehmen - nicht nur durch ihr unternehmerisches Handeln, sondern auch durch ihr gesellschaftspolitisches Engagement. Deshalb initiiert sie in Kooperation mit Partnern aus Wissenschaft und Praxis langfristige Projekte zu den Themenschwerpunkten interkulturelles Lernen und Völkerverständigung, Schulbildung, Hochbegabtenförderung, HIV-und Aidsprävention sowie Verkehrssicherheit.

Auch am Werksstandort Berlin hat das gesellschaftliche Engagement der BMW Group Tradition. Neben der Entwicklung individueller Schulwegpläne für Berliner Schulen pflegt das Werk Patenschaften in der Schüler- und Jugendarbeit, so zum Beispiel beim Jugend forscht-Regionalwettbewerb Berlin-Nord und seit rund 25 Jahren beim Annedore-Leber-Berufsbildungswerk Berlin, einer Ausbildungseinrichtung für behinderte Jugendliche. Darüber hinaus werden seit Jahren Nachbarschaftsprojekte durch Spenden unterstützt.

Einen ausführlichen Überblick zum gesellschaftlichen Engagement der BMW Group finden Sie im Internet unter www.bmwgroup.com/socialcommitment .
__________________
Viele Grüße Hermann

"Nur wer für den Augenblick lebt, lebt für die Zukunft"Heinrich von Kleist
Mit Zitat antworten