Thema: 1er E87 u.a. 120d Fazit nach knapp 10.000 km
Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 26.06.2006, 09:37     #45
legreco   legreco ist offline
Junior Mitglied
  Benutzerbild von legreco
 
Registriert seit: 11/2005
Ort: D-41460 Neuss
Beiträge: 17

Aktuelles Fahrzeug:
120d
Zitat:
Da stellt die Buchse und das Kombi-Laufwerk im 1er schon einen Fortschritt dar...

Also die 400km Vollgas habe ich schon ein paar Mal gefahren (Wo es erlaubt war).
Kein Unterschied.

Warum gebe ich dann 2000,- Teuros für ein Navi aus, das nur halbherzig entwickelt ist. Bei Panasonic oder Alpine bekomme ich für das Geld ein Top-Gerät mit DVD-Spieler, TV-Empfang, mp3-Player (der auch alle mp3´s lesen kann, nicht nur max.400 auf der DVD) und Navi mit vernünftigem Arbeitsspeicher.

Und was mich stört ist, das wir von Premium-Marken sprechen und in dem Segment hier, nur der Preis Premium ist. Denn der A3 ist besser verarbeitet, aussen auch als innen.
Die Lackqualität bescheiden ist, angesichts dessen das mein alter Peugeot 307 nach 110.000km fast weniger Steinschläge als der 1er nach 13.000km hat (Und mit dem Peugeot war ich dreimal in Griechenland quer durch Ex-Yugoslawien).
Und seit Vorgestern quietschen die Federn beim Aussteigen .

Meinem alten E30-318is, den ich mit 330.000km nach 12 Jahren verkauft habe, wird dieses Fahrzeug nicht das Wasser reichen können. Denn mit dem hatte ich keinen einzigen außerplanmäßigen Werkstattaufenthalt, hatte kein einziges Mal die Warnblinkanlage auf dem Standstreifen an und der einzige Kontakt mit den ADAC-Pannenhelfern war ein gemeinsamer Kaffee auf der Autobahn-Raststätte.
Und es hat nicht gewackelt oder geknarzt.
Ich habe den Wagenkauf nicht bereut, aber angesichts dessen das er nach spätestens 80.000km ersetzt wird, würde Mann bei anderen Marken besser fahren.

Finanziell wie auch von der Vernunft her ( aber wer ist hier schon vernünftig?).



Gruß Nico

Geändert von legreco (26.06.2006 um 10:11 Uhr)
Mit Zitat antworten