Thema: 3er / 4er allg. An alle Valvetronic-Motoren Besitzer
Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 27.04.2002, 04:36     #60
Schleicher   Schleicher ist offline
Senior Profi
  Benutzerbild von Schleicher
 
Registriert seit: 03/2002
Beiträge: 2.684

Aktuelles Fahrzeug:
E61 530dA, E87 120iA
Hey,

das ist ja schon fast lebensgefährlich.

Testet mal, ob dieses Loch auftritt, wenn die Drehzahl beim Schalten zu sehr abfällt.

Variante 1:
Absolutes Durchreißen der Gänge z.B. auf der AB wenn man an einem "dranbleiben" will.
Dann fällt bei mir (E36) die Drehzahl nicht so weit ab (unter 2500U/min). Die Gänge haben guten Anschluß (bei mir).

Variante 2:
Normales Beschleunigen, wobei beim Schaltvorgang die Drehzahl unterhalb von ca. 2500U/min fallen soll (Bereich mal variieren), bevor neu beschleunigt wird.

Was ich meine:
Wenn ich "normal zügig" fahre, dann habe ich auf der Landstraße und BAB immer soviel Reserven in der Motorleistung, daß beim Schalten keine Hektik aufkommmen muß. Dadurch kuppel ich nicht so brachial ein, fahr die Gänge nicht übermäßig aus und während der "Schaltpause", also nur dem Auskuppeln, fällt auch die Drehzahl nach unten.
Trotzdem geht es konstant zügig durch die Gegend.

Mir ist subjektiv aufgefallen, daß dieses Turboloch eben nicht nur aus dem Schubbetrieb, sondern auch aus dem Teillastbetrieb mit Drehzahlen unter ca. 2500U/min (das ist jetzt mein Schätzwert) aufgetreten ist.
Das merkt man etwa darin, daß das Gaspedal beim Beschleunigen eher die Bodenplatte erreicht hat, als man dann die Beschleunigung im Kreuze merkt.

MfG
Der Schleicher
__________________
Straße naß, Fuß vom Gas. Straße trocken, rauf den Socken...
Spritmonitor von Schleicher
Mit Zitat antworten