Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 16.06.2006, 11:29     #1
Hermann   Hermann ist offline
Senior Guru
  Benutzerbild von Hermann

Threadersteller
 
Registriert seit: 03/2001
Beiträge: 8.175

Aktuelles Fahrzeug:
E63 645Ci, E36 318i Cabrio, E39 523i Touring und Piaggio
BMW Group erweitert Technologie-Netzwerk

BMW Group Forschung und Technik beteiligt sich an europäischem Zusammenschluss von führenden Unternehmen und Hochschulen in Frankreich

München / Sophia Antipolis. Heute hat die BMW Group Forschung und Technik mit „EURÉCOM“ – einem intereuropäischen Institut für Forschung und Lehre – auf den Gebieten Informations- und Telekommunikationstechnologie eine langfristige Zusammenarbeit vereinbart. Angesiedelt ist das seit 1991 agierende Institut in dem Technologiepark Sophia Antipolis in der Nähe von Nizza in Südfrankreich. Damit stärkt das Tochterunternehmen der BMW Group weiter sein Know-how innerhalb der Fahrzeug-IT, Telekommunikation und Mikroelektronik und dehnt das weltweite Kooperationsfeld mit Hochschulen, Forschungsinstituten und Industrieunternehmen in Europa aus.

Dazu Prof. Dr. Raymond Freymann, Geschäftsführer der BMW Group Forschung und Technik: „Das Institut Eurécom mit seinen neun internationalen Industriepartnern und vier angegliederten Universitäten ist der ideale Partner für Kooperationen im weltweit anerkannten Technologiepark Sophia Antipolis. Dieses staatlich geförderte Ballungszentrum für Hightechfirmen ist ein hoch interessanter Stützpunkt unseres Technologienetzwerkes in Europa. Denn die dort ansässigen 1.400 Firmen, die universitären Einrichtungen der französischen Grandes Écoles, staatliche Forschungsinstitute und Standardisierungsorganisationen erweitern gezielt das weltweite Forschungs- und Innovationsnetzwerk der BMW Group.“

Schwerpunkte der Zusammenarbeit sind Netzwerktechnologien, Broadband Wireless Networks sowie Mobility and Security. Denn Fahrzeug-IT, Enabler- und Sicherheits-Technologien schaffen die Voraussetzung für neue kundenwerte Innovationen wie Entertainment-Funktionen oder neue Anwendungen im Bereich Mensch-Maschine-Schnittstelle und eröffnen erst das Potenzial des Internet im Fahrzeug. Die BMW Group Forschung und Technik fördert und bündelt deshalb die interdisziplinäre und fakultätsübergreifende Zusammenarbeit in Teams aus Wirtschaft und Wissenschaft. Damit einher geht auch ein intensiver Austausch von Masterstudenten und Doktoranden.

Seit 1991 arbeitet das Institut Eurécom, ein internationales Hochschulnetzwerk mit engen Kontakten u. a. zur EU, in Forschung und Lehre auf den Gebieten Informations- und Telekommunikationstechnologie. Angesiedelt im Science Park Sophia Antipolis, zehn Kilometer von Nizza entfernt, zählt es mittlerweile zehn internationale Unternehmen und vier europäische Universitäten zu seinen Mitgliedern. Das sind die Unternehmen Swisscom, Thales, SFR, France Telecom, Hitachi, STMicroelectronics, Bouygues TeIecom, Sharp, CISCO Systems sowie die BMW Group Forschung und Technik und die Universitäten École Nationale Supérieure des Télécommunications, Ecole Polytechnique Fédérale de Lausanne, Politecnico di Torino sowie die Helsinki University of Technology (TKK). In dem staatlich geförderten Ballungszentrum Sophia Antipolis sind zudem insgesamt 1.400 Unternehmen aus 68 Ländern mit annähernd 27.000 Arbeitsplätzen untergebracht.

Die BMW Forschung und Technik GmbH ist eine hundertprozentige Tochter der BMW AG und verantwortet seit 2003 die Forschungsthemen bei der BMW Group. Die rechtliche Eigenständigkeit als GmbH garantiert den nötigen Freiraum und ein Maximum an Flexibilität.
__________________
Viele Grüße Hermann

"Nur wer für den Augenblick lebt, lebt für die Zukunft"Heinrich von Kleist
Mit Zitat antworten