Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 11.06.2006, 12:28     #32
Hermann   Hermann ist offline
Senior Guru
  Benutzerbild von Hermann
 
Registriert seit: 03/2001
Beiträge: 8.175

Aktuelles Fahrzeug:
E63 645Ci, E36 318i Cabrio, E39 523i Touring und Piaggio
BMW Sauber F1 Team - Britischer GP - Qualifikation

Wetter: sonnig und trocken, 24-30°C Luft, 31-45°C Asphalt

Silverstone. Nick Heidfeld und Jacques Villeneuve haben im Qualifying zum Großen Preis von Großbritannien die Plätze neun und zehn belegt. Damit brachte das junge BMW Sauber F1 Team nach dem Rennen in Australien zum zweiten Mal beide Autos unter die schnellsten Zehn des Qualifyings. Gestartet ist das Team indes noch nie mit beiden Autos innerhalb der ersten fünf Reihen. In Melbourne war Villeneuve nach einem Motorwechsel zurückgesetzt worden.

Nick Heidfeld:
BMW Sauber F1.06-04/BMW P86
Qualifying: 9., 1.21,329 min (3. Training 2., 1.21,361 min)

Ich bin zufrieden. Es ist toll, dass wir mit beiden Autos in die Top Ten gefahren sind. Vor allem, wenn man sieht, wen wir hinter uns gelassen haben. Der Eindruck, den wir schon bei den Testfahrten in Barcelona hatten, bestätigt sich hier: Mit den jüngsten Änderungen haben wir einen Schritt nach vorn gemacht.

Jacques Villeneuve:
BMW Sauber F1.06-08/BMW P86
Qualifying: 10., 1.21,599 min (3. Training 8., 1.22,229 min)

Ich hatte mir mehr erhofft. Im zweiten Qualifying-Abschnitt war mein Auto schnell, aber zum Schluss hat es aus irgendeinem Grund nicht mehr so gut funktioniert. Das Auto war schwieriger zu fahren als zuvor, und wir haben den letzten Boxenstopp auch eine Runde zu früh gemacht. Meine letzte Runde war einfach nicht gut. Im Rennen einen Podiumsplatz herauszufahren, wäre hart. Aber Punkte sind das Ziel.

Mario Theissen (BMW Motorsport Direktor):
Kompliment an das gesamte Team. Zum ersten Mal werden unsere beiden Autos in der Startaufstellung unter den ersten Zehn stehen. Wir haben schon in der vergangenen Woche beim Test in Barcelona festgestellt, dass die Weiterentwicklung des Autos sich in den Rundenzeiten erfreulich niederschlägt. Darüber hinaus hat sich bestätigt, dass wir gerade auf schnellen Kursen gut unterwegs sind. Spannend ist jetzt die Frage, wann diejenigen, die morgen vor uns starten, ihre Tankstopps machen.

Willy Rampf (Technischer Direktor Chassis):
Wir haben beide Autos unter die Top Ten gebracht, und zwar nicht einmal knapp. Nach dem zweiten Qualifyingteil hatten wir die Plätze vier und sechs. Das gute Ergebnis von heute ist für mich auch eine Bestätigung der guten Trainingsleistung hier. Wir hatten natürlich gehofft, innerhalb der Top Ten noch etwas weiter nach vorn zu kommen. Aber das hängt letztlich auch von der geladenen Spritmenge ab, da werden erst morgen die Karten aufgedeckt. Das Team hat inklusive beider Fahrer sehr gute Arbeit geleistet.
__________________
Viele Grüße Hermann

"Nur wer für den Augenblick lebt, lebt für die Zukunft"Heinrich von Kleist
Mit Zitat antworten