Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 06.06.2006, 20:49     #9
Hermann   Hermann ist offline
Senior Guru
  Benutzerbild von Hermann
 
Registriert seit: 03/2001
Beiträge: 8.175

Aktuelles Fahrzeug:
E63 645Ci, E36 318i Cabrio, E39 523i Touring und Piaggio
WTCC - Läufe 7 & 8 - Oschersleben - Qualifying

Qualifying-Thriller in Oschersleben: BMW Fahrer Priaulx holt Poleposition.

Oschersleben (Deutschland), 03. Juni 2006. In einem packenden Qualifying hat Andy Priaulx (GBR) vom BMW Team UK in der „Motorsport Arena Oschersleben“ die Poleposition für den siebten Lauf der FIA World Touring Car Championship (WTCC) errungen. In einer Zeit von 1:35,661 Minuten verwies der 31-Jährige die beiden SEAT-Piloten James Thompson (GBR) und Rickard Rydell (SWE) auf die Plätze zwei und drei. BMW Team Germany Fahrer Dirk Müller (Burbach) war der zweitschnellste Vertreter der BMW Länderteams und erreichte in 1:36,335 Minuten Platz sechs.

Die Bedingungen auf der 3,67 Kilometer langen Strecke in der Magdeburger Börde waren wechselhaft. Das Qualifying begann wie vor 14 Tagen in Brands Hatch auf nasser Strecke, die Piloten fuhren zunächst auf Regenreifen aus der Box. Im Verlauf der 30-minütigen Session trocknete die Fahrbahn jedoch ab, so dass gegen Ende auch Trockenreifen zum Einsatz kamen und niedrigere Rundenzeiten möglich wurden. Drei Mal musste das Zeittraining nach Unfällen unterbrochen werden, zuletzt 3:16 Minuten vor dem Ende. Die Bühne für ein Herzschlag-Finale nach Wiederbeginn war damit bereitet: Allen Piloten blieb bei den nun stark verbesserten Streckenverhältnissen nur eine schnelle Runde. Priaulx gelang es trotz eines Zusatzgewichts von 50 Kilogramm am Besten, kühlen Kopf zu bewahren.

„Es war heute keine Reifen-Lotterie wie noch in Brands Hatch“, meinte er nach dem Gewinn seiner zweiten Poleposition in dieser Saison. „Die Ausgangslage war für alle gleich. Die letzten Minuten waren sehr spannend. Es gab viele Positionswechsel und jeder hat extrem gepusht. Ich habe glücklicherweise eine Lücke im Pulk gefunden. So konnte ich das Potenzial des BMW 320si im Trockenen voll ausschöpfen.“

Vor den Augen von BMW Motorsport Direktor Mario Theissen, der das Qualifying in Oschersleben miterlebte, fuhren Dirk Müller und sein Teamkollege im BMW Team Germany, Jörg Müller (Hückelhoven), auf ihren fliegenden Runden mitten im Verkehr. Jörg Müller kam so lediglich auf eine Zeit von 1:36,648 Minuten und belegte Rang elf im Klassement. Alessandro Zanardi (ITA) und Marcel Costa (ESP), die beiden Fahrer vom BMW Team Italy-Spain, hielten bis kurz vor dem Ende Positionen in der Spitzengruppe, fielen jedoch in den letzten Sekunden zurück. Vorjahres-Sieger Zanardi erwischte keine freie Runde und wurde 14., Costa reihte sich nach einem Ausrutscher im entscheidenden Umlauf auf der 24. Position ein.

Eine deutlich bessere Ausgangsituation für ein gutes Ergebnis beim Heimspiel von BMW hat Priaulx. Die Statistik spricht für den amtierenden Weltmeister: Schon beim Saisonauftakt in Monza war es ihm gelungen, die Poleposition in einen Sieg umzumünzen. Zudem hat er in Oschersleben eine exzellente Bilanz. Zwei Laufsiege in der Tourenwagen-Europameisterschaft (2003, 2004) sowie ein WTCC-Sieg im Vorjahr stehen für Priaulx zu Buche. Das erste Rennen beginnt am Sonntag um 15.20 Uhr. Eine weitere BMW Pilotin konnte sich über eine Pole freuen. Im BMW 120d holte sich Claudia Hürtgen (Aachen) den ersten Startplatz in der ADAC Procar Meisterschaft. Die Serie trägt morgen ebenfalls zwei Läufe in Oschersleben aus.
__________________
Viele Grüße Hermann

"Nur wer für den Augenblick lebt, lebt für die Zukunft"Heinrich von Kleist