Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 09.05.2006, 17:50     #1
Hermann   Hermann ist offline
Senior Guru
  Benutzerbild von Hermann

Threadersteller
 
Registriert seit: 03/2001
Beiträge: 8.177

Aktuelles Fahrzeug:
E63 645Ci, E36 318i Cabrio, E39 523i Touring
"Geist ist geil". Ein Gespräch über Theater im BMW Markenschaufenster am 16.5.06.

München / Berlin. Am 16. Mai ab 19 Uhr lädt die BMW Group gemeinsam mit den Berliner Festspielen und dem Berliner Wirtschaftsgespräche e.V. in das BMW Markenschaufenster am Kurfürstendamm zu einer von insgesamt drei Diskussionsrunden im Rahmen des diesjährigen Theatertreffens ein.

Die Veranstaltung zum Thema „Geist ist geil – ansonsten sparen wir uns das ganze Theater!“ sollen Theatermacher, internationale Gäste und Medien zu anregenden Gesprächen inspiriert werden. In Zeiten der Reduzierung öffentlicher Zuschüsse und der Schließung vieler Theater halten sich Protestreaktionen der Öffentlichkeit eher in Grenzen. Andere Probleme scheinen wichtiger und oft mag ein neues Einkaufszentrum mit hohen Umsätzen dienlicher sein als ein hoch subventionierter „Kulturtempel“ für wenige Theaterinteressierte. Da stellt sich die Frage, ob Theater das investierte Steuergeld noch wert sind und ihr Publikum überhaupt noch erreichen. Jedoch gibt es auch Beispiele dafür, dass gutes Theater nicht viel kosten muss, um erfolgreich zu sein, wie das Beispiel der zum Theatertreffen eingeladenen Kulturinsel Halle zeigt. Die BMW Group wünscht eine anregende Diskussion rund um die Frage, wie viel der Geist heutzutage denn also kosten soll und darf.

Jens Jessen, Leiter des Feuilleton DIE ZEIT, wird die Diskussion moderieren. Auf dem Podium sitzen Ludger Hinsen, stellvertretender Hauptgeschäftsführer der IHK Berlin, Thomas Ostermeier, künstlerischer Leiter der schaubühne am Lehniner Platz, Dr. Thilo Sarrazin, Senator für Finanzen in Berlin und stellvertretender Vorsitzender der Berliner Wirtschaftsgespräche e.V., Wilfried Schulz, Intendant des schauspielhannover und Hortensia Völckers, Vorstand und Künstlerische Direktorin der Kulturstiftung des Bundes. Herr Wolfgang Wagner, Leiter der BMW Niederlassung Berlin richtet ebenso Grußworte an das Publikum wie Dr. Rudolf Steinke, geschäftsführendes Vorstandsmitglied der Berliner Wirtschaftsgespräche e.V.

Die Partnerschaft der BMW Group mit den Berliner Festspielen geht beim diesjährigen Theatertreffen vom 5. bis 21. Mai 2006 ins fünfte Jahr. Erstmalig wird auch die tt festivalzeitung der Berliner Zeitung unterstützt, die jungen Nachwuchsjournalisten eine Plattform für kritische Theaterrezensionen bietet.
__________________
Viele Grüße Hermann

"Nur wer für den Augenblick lebt, lebt für die Zukunft"Heinrich von Kleist
Mit Zitat antworten