Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 14.04.2006, 13:09     #1
Hermann   Hermann ist offline
Senior Guru
  Benutzerbild von Hermann

Threadersteller
 
Registriert seit: 03/2001
Beiträge: 8.177

Aktuelles Fahrzeug:
E63 645Ci, E36 318i Cabrio, E39 523i Touring
Aerothermisches Versuchszentrum der BMW Group in Aschheim wird zum Filmset

Aerothermisches Versuchszentrum der BMW Group in Aschheim wird zum Filmset für eine Familienkomödie

Der Spielfilm "Das total verrückte Wunderauto" zeigt rasante Familienunterhaltung am 22. April um 20.15 Uhr auf Sat.1.

München. Eigentlich werden im Aerothermischen Versuchszentrum der BMW Group in Aschheim bei München die neusten BMW Prototypen unter extremsten Bedingungen getestet. Nun aber wurde die Testanlage erstmalig zum Filmset. Bei der Verfilmung der Familienkomödie „Das total verrückte Wunderauto“ verwandelt sich ein von der BMW Group zur Verfügung gestellter MINI Cooper durch zufällig über das Internet heruntergeladene Software in ein magisches Auto, das denken, sprechen und handeln kann. Mit diesem Wunderwagen macht der elfjährige Waise Felix (Nikita Wokurka) sich auf die Suche nach seinem verschollenen Bruder Charlie (Barnaby Metschurat), doch der Download der geheimen Programme ruft jede Menge Verfolger auf den Plan.

Vereisungs-Simulation im Aerothermischen Versuchszentrum der BMW Group.
Für eine Sequenz des Films benötigte die Film-Crew ein möglichst technisch anmutendes Labor. Als Drehort wählten die Filmschaffenden das Aerothermische Versuchszentrum der BMW Group. Dort simulierte man mit Trockeneismaschinen eine komplette Vereisung des MINI Cooper – ein verblüffender Effekt, wie man nun bei Sat.1 sehen wird.

BMW Architektur in der Filmgeschichte.
Lange schon sind BMW Gebäude Teil der Filmgeschichte. Die Architektur des BMW Gebäudes „Vierzylinder“ und des BMW Museums in München, beide von Dr. Karl Schwanzer entworfen und 1973 fertig gestellt, wurden zu Spielorten für beachtliche Filmwerke. 1975 drehte Regisseur Norman Jewison seinen Kult-Film „Rollerball“ auch im BMW Museum. Dabei wurde die innovative Architektur Teil dieses Films, der in einer nahen Zukunft das Bild einer Gesellschaft entwirft, die Sport als moderne Gladiatorenkämpfe begreift. James Caan war der Star in diesem Klassiker des Science-Fiction-Films.

1978 nutzten Audrey Hepburn, James Mason, Gerd Fröbe, Romy Schneider und Omar Sharif das BMW Haus als Drehkulisse für den Hollywood-Thriller „Bloodline“. Mit „Das total verrückte Wunderauto“ wird nun auch das Aerodynamische Versuchszentrum in Aschheim bei München zum Filmset.
__________________
Viele Grüße Hermann

"Nur wer für den Augenblick lebt, lebt für die Zukunft"Heinrich von Kleist
Mit Zitat antworten