Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 03.04.2006, 09:13     #2
Albert   Albert ist offline
Power User
  Benutzerbild von Albert

Threadersteller
 
Registriert seit: 06/2001
Ort: D-29227 Celle
Beiträge: 17.737

CE-
1. MINI CHALLENGE 2006 vor großer Kulisse – vier Mal im Rahmen der Formel 1.

Wo MINI auftaucht, schlagen die Herzen höher. Die Faszination der Marke MINI spiegelt sich in der etablierten Rennserie der MINI CHALLENGE wider. Die innovative Clubsportserie hat seit ihrer Einführung vor zwei Jahren nicht nur für viel Gesprächsstoff gesorgt, sondern auch jede Menge frischen Wind in die Motorsportszene gebracht. „Die MINI CHALLENGE hat es wie keine andere Rennserie geschafft, sich in kürzester Zeit einen festen Platz in den Herzen der Fans zu sichern“, sagt Ludwig Willisch, Leiter der Region Deutschland der BMW Group (siehe auch nachfolgendes Interview).

2006 geht die Begeisterung ungebremst weiter. Auf die Fahrer warten an acht Rennwochenenden insgesamt 15 Wertungsläufe. Dabei sorgt die dritte Saison bereits im Vorfeld für einen neuen Rekord: Vier Veranstaltungen im Rahmen der Formel 1, das gab es bislang noch nie. Imola (Großer Preis von San Marino), Nürburgring (Großer Preis von Europa), Magny Cours (Großer Preis von Frankreich) und Hockenheim (Großer Preis von Deutschland) – hier werden sich die wendigen MINI Cooper S spannende Duelle liefern und auch die Publikumskulisse der Formel 1 begeistern. Zusätzlich startet die MINI CHALLENGE 2006 im Vorprogramm von vier weiteren hochkarätigen Veranstaltungen: bei der Tourenwagen Weltmeisterschaft (WTCC) in Oschersleben, im Rahmen des 24-Stunden-Klassikers auf der Nürburgring-Nordschleife und beim legendären Oldtimer Grand Prix, der ebenfalls auf dem Nürburgring stattfindet. Krönender Saisonabschluss ist das Finale bei der Rundstrecken Trophy auf dem Salzburgring. Wie im vergangenen Jahr startet die MINI CHALLENGE in der Saison 2006 erneut mit einem voll besetzten Starterfeld von 38 technisch identischen MINI Cooper S.

Die MINI CHALLENGE ist weit mehr als ein Markencup. Die Clubsportserie verdankt ihre außergewöhnliche Attraktivität einem innovativen Konzept: Motorsport trifft Lifestyle. Eine Mischung, die ankommt – bei den Fahrern genauso wie bei den Fans. Verbindendes Element ist der Spaß am Rennsport sowie die Faszination der Marke MINI. Zur speziellen Atmosphäre tragen auch bekannte Namen bei, die man zunächst nicht mit Rennsport verbindet: Nicht nur Routiniers und Nachwuchstalente sitzen hinter dem Steuer, sondern auch rennsportbegeisterte Prominente aus Film und Fernsehen nehmen als Gaststarter in den Cockpits Platz. In der vergangenen Saison haben unter anderem ProSieben Comedian Axel Stein, MTV Moderator Patrice Bouedibela und Schauspieler Christian Storm Gas gegeben. Auch für die neue Saison haben zahlreiche VIPs ihr Interesse an der MINI CHALLENGE signalisiert. Die Schauspieler Ralf Bauer, Hardy Krüger jun., René Steinke oder auch ProSieben Moderatorin Charlotte Engelhardt sind bereits mit dem MINI CHALLENGE Virus infiziert und werden sich dieses Jahr den Herausforderungen auf den internationalen Strecken stellen. Schnelle Konkurrenz hat sich für das Rennwochenende in Magny Cours angesagt. Der ehemalige F1 Pilot Jacques Lafitte will beweisen, dass er nichts verlernt hat. Aber auch Sven Heidfeld, TV Kommentator und Bruder des BMW Sauber F1 Piloten Nick Heidfeld wird sein MINI CHALLENGE Debüt geben, ebenso wie Schauspielerin Alexandra Kamp ihre Fähigkeiten als Rennfahrerin unter Beweis stellen will.

Lifestyle wird bei der MINI CHALLENGE auch abseits der Rennstrecke geboten: In der Paddock Lounge sorgen Chill-Out-Musik, eine Bar, große Plasmafernseher und eine nach Rennplätzen wechselnde Küche für internationales Flair und entspanntes Ambiente. Die MINI CHALLENGE Hospitality hat sich zu einer festen Institution und einem beliebten Treffpunkt für Fahrer, Teams, Sponsoren und Gäste entwickelt.

Darüber hinaus wird sie dieses Jahr auch Schauplatz und „Basislager“ für eine Reihe von spektakulären Events sein. So wird ein einzigartiger Designwettbewerb rund um die MINI CHALLENGE über die ganze Saison hinweg ausgeschrieben. Das Saisonfinale krönt dann die Modenschau-Party mit Kürung des besten Designs. Aber auch während der Saison werden coole Events, wie zum Beispiel eine 60er Jahre Party im MINI Style „heute und gestern“ mit einem Screening des Kult Filmes „The Italien Job“ dafür sorgen, dass Lifestyle in der MINI CHALLENGE groß geschrieben wird. Die prominenten Fahrer und Gäste dürfen sich auch auf einen besonderen Leckerbissen, im wahrsten Sinne des Wortes, freuen: TV-Kochstar Tim Mälzer hat sich zu einer Live Kochshow angekündigt!

Ein sportliches Markenzeichen der MINI CHALLENGE ist die Chancengleichheit: Hier macht der Fahrer den Unterschied. Egal ob Routinier, Nachwuchs- oder Gastfahrer – alle Piloten gehen mit technisch identischen MINI Cooper S an den Start. Sämtliche Fahrzeuge werden zentral im Auftrag von MINI aufgebaut und mit dem John Cooper Works Tuning Kit für den Einsatz auf der Rennstrecke optimiert. Wichtige Komponenten wie Motor und Getriebe der 154 kW (210 PS) starken Renner sind verplombt, um unerlaubte Änderungen zu verhindern. Einmalig für diese Art Clubsportfahrzeug: Das Bremsen-Antiblockiersystem (ABS) bleibt mit auf die Bedingungen der Rennstrecke angepasster Abstimmung voll funktionsfähig (weitere Informationen hierzu im Kapitel „Technik“). Ebenfalls beispielhaft ist der vorgeschriebene Einsatz des HANS-Systems (Head And Neck Support), das den Kopf- und Genick-Bereich der Fahrer effektiv schützt.

Diese – neben aller Sportlichkeit – vor allem auf Sicherheit bedachte Charakteristik macht die MINI CHALLENGE besonders interessant für Rennsporteinsteiger und ambitionierte Amateurpiloten. Allen Teams steht im gemeinsamen Boxenzelt, dem „Drivers Club“, ein fertig aufgebauter Arbeitsbereich zur Verfügung.

Um die Ausgeglichenheit im Teilnehmerfeld zu erhöhen, erhalten erfolgreiche Fahrer für nachfolgende Veranstaltungen ein Platzierungsgewicht, der Sieger beispielsweise 25 Kilogramm. Dieser Ballast wird – je nach weiteren Resultaten – entweder schrittweise auf maximal 50 Kilogramm erhöht oder wieder abgebaut. (weitere Informationen hierzu im Kapitel „Reglement“). Punkte werden außer im Gesamtklassement auch in den Sonderwertungen für Damen und Fahrer im Alter über 50 Jahren (Gentleman Driver) sowie in der Teamwertung vergeben. Insgesamt stehen ein Preisgeldtopf von rund 340 000 Euro und zusätzlich drei MINI als Sachpreise zur Verfügung.

Das Reglement gibt den meist von MINI Händlern organisierten Teams ausdrücklich die Möglichkeit, im Verlauf der Saison wechselnde Fahrer einzusetzen. In der Meisterschaftswertung berücksichtigt werden allerdings nur maximal zwei Piloten pro Fahrzeug, die sich in die MINI CHALLENGE eingeschrieben haben müssen.

Die Faszination MINI CHALLENGE entwickelt sich immer mehr zu einem internationalen Phänomen. Vorläufiger Höhepunkt war im Oktober 2005 das große MINI CHALLENGE Festival in Misano/Italien, während dessen zum ersten Mal das Weltfinale der MINI CHALLENGE stattfand. Auch in diesem Jahr beweist die Rennserie ihre Beliebtheit über die Landesgrenzen hinaus. Erstmalig gehen zwei Fahrer unter Schweizer und Österreichischer Flagge an den Start.

(www.MINI.de/CHALLENGE)

Ludwig Willisch, Leiter der Region Deutschland BMW Group, zu Philosophie, Bedeutung und Zukunft der MINI CHALLENGE.

Wie erklären Sie sich den Erfolg der MINI CHALLENGE?

Einen großen Anteil an dem Erfolg der Marke MINI hat unsere Philosophie, viele Dinge einfach anders anzupacken. Die MINI CHALLENGE ist ein sehr gutes Beispiel dafür. Mit ihrer Mischung aus Clubsport und Lifestyle-Event ist sie einzigartig. Durch die Wahl der Veranstaltungen – darunter in diesem Jahr auch vier Formel-1-Rennen – differenzieren wir uns deutlich von anderen Rennserien und bilden so ein eigenständiges Profil mit einem authentischen MINI Charakter. Dies wird von den Fans der Marke MINI und der MINI CHALLENGE honoriert, wie das erneute Rekordstarterfeld für die Saison 2006 eindrücklich zeigt.

Wer sind denn die Fans der Marke MINI?

MINI Kunden sind begeisterungsfähige, weltoffene und selbstbewusste Menschen. Diese Gruppe birgt auch in Zukunft ein beträchtliches Potenzial für uns. Besonders im Bewusstsein der männlichen Kundschaft ist die Marke MINI weiter steigerungsfähig. Die MINI CHALLENGE ist eine ideale Plattform, diese Zielgruppe anzusprechen.

Was macht die spezielle Atmosphäre der MINI CHALLENGE aus?

Zunächst einmal die Teilnehmer. Spaß an einem außergewöhnlichen Fahrzeug und die Begeisterung für eine gemeinsame Leidenschaft stehen für sie eindeutig mehr im Mittelpunkt als der verbissene Kampf um Zehntelsekunden. Einzigartig ist auch das Servicekonzept der MINI CHALLENGE. Zum „Drivers Club“, wo allen Teilnehmern ein fertig aufgebauter Boxenbereich zur Verfügung steht, und zur „Paddock Lounge“, dem MINI CHALLENGE Treffpunkt zwischen den Runden auf der Rennstrecke, hat uns schon so mancher Mitbewerber gratuliert.

Wie ist die MINI CHALLENGE in Ihre Marketing-Strategie eingebunden?

Wir sehen die MINI CHALLENGE als sehr gut geeignetes Instrument, um die Kundenloyalisierung zu stärken und das Käuferpotenzial zu erhöhen. Besonders wichtig war von Anfang an die starke Einbindung unserer Vertriebspartner in das Projekt. Das gilt für den sportlichen Bereich, weil nahezu alle Fahrzeuge der MINI CHALLENGE von Händlerteams betreut werden. Dies umfasst aber natürlich auch den wirtschaftlichen Bereich. So präsentieren wir in der MINI CHALLENGE das Angebot von MINI Zubehör, der Tuninglinie John Cooper Works sowie der MINI Collection.

Alexander Burgstaller, Profi-Rennfahrer und Markenbotschafter der MINI CHALLENGE zum Reiz der Clubsportserie.


Was macht die MINI CHALLENGE für Fahrer so reizvoll?

Ich begleite die MINI CHALLENGE jetzt in die dritte Saison. Nicht nur als Markenbotschafter, sondern auch als Fahrer muss ich sagen, dass ich keine Rennsportserie kenne, die einen so eigenständigen Charakter besitzt wie die MINI CHALLENGE. Das beginnt schon beim Fahrzeug: Der MINI vermittelt ein einzigartiges, direktes Fahrgefühl – wie im Kart-Sport. Daneben sorgt das Reglement für Ausgewogenheit: Gleiche Fahrzeuge für alle, da kommt es alleine auf den Fahrer an.

Was ist für Sie typisch MINI CHALLENGE?

Charakteristisch für die MINI CHALLENGE ist der gelungene Mix aus Clubsport und entspanntem Lebensgefühl. Für mich wird das am deutlichsten im Umgang der Teams untereinander. Die Stimmung in der MINI CHALLENGE ist sehr kollegial. Hier herrscht nicht die Verbissenheit wie in anderen Serien, sondern mehr der Spaß unter Gleichgesinnten. Das ist typisch MINI CHALLENGE.

Worauf freuen Sie sich in der neuen Saison am meisten?

Zu den Highlights in dieser Saison zählen für mich ganz klar die vier Auftritte während der Formel 1. Das Gefühl, in Hockenheim ins Motodrom einzubiegen und dann das voll besetzte Stadion wahrzunehmen, ist einmalig – gerade für viele Amateure und Nachwuchs-Fahrer. Ich freue mich auch darauf, das große Formel-1-Publikum mit unseren MINI Kraftpaketen zu begeistern. Die Rennen sind in der MINI CHALLENGE meist sogar viel spannender als in anderen Serien. Spektakuläre Duelle und enge Rennverläufe sind bei uns an der Tagesordnung.

MINI CHALLENGE 2006 – Termine.

1. + 2. Lauf: Imola/Italien

22./23. April Großer Preis von San Marino (Formel 1)



3. + 4. Lauf: Nürburgring (Grand-Prix-Kurs)

5./6. Mai Großer Preis von Europa (Formel 1)



5. + 6. Lauf: Motorsportarena Oschersleben

3./4. Juni Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC)



7. Lauf: Nürburgring (Nordschleife + Grand-Prix-Kurs)

16./17. Juni ADAC 24-Stunden-Rennen



8. + 9. Lauf: Magny-Cours/Frankreich

15./16. Juli Großer Preis von Frankreich (Formel 1)



10. + 11. Lauf: Hockenheimring (Grand-Prix-Kurs)

29./30. Juli Großer Preis von Deutschland (Formel 1)



12. + 13. Lauf: Nürburgring (Grand-Prix-Kurs)

12./13. August Oldtimer Grand-Prix



14. + 15. Lauf Salzburgring/Österreich

29./30. September Rundstrecken Trophy
Mit Zitat antworten