Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 24.03.2006, 11:39     #4
Albert   Albert ist offline
Power User
  Benutzerbild von Albert

Threadersteller
 
Registriert seit: 06/2001
Ort: D-29227 Celle
Beiträge: 17.737

CE-
3. Wunschprogramm für Straße und Gelände. Die BMW xDrive Modellvielfalt.

Die Wahlfreiheit ist groß: Mit vier Baureihen und 21 verschiedenen Modellen bietet BMW seinen Kunden mehr allradgetriebene Fahrzeuge an als jemals zuvor. Das Wahlversprechen ist stets das Gleiche: Alle Modelle sind mit dem anspruchsvollsten Allradsystem der Welt ausgerüstet – BMW xDrive. Die Wahlentscheidung ist gut begründet: Nur das intelligente Allradsystem xDrive vereint die markentypische Dynamik eines BMW optimal mit maximaler Traktion unter allen Einsatzbedingungen.

BMW X5: Gentleman für Straße und Gelände.

Die Erfolgsgeschichte der allradgetriebenen Sports Activity Vehicles (SAV) begann mit dem BMW X5, der auf asphaltierten Straßen ebenso zu Hause ist wie abseits befestigter Wege. Das Kürzel SAV steht dabei für das breiteste Einsatzspektrum eines Automobils, nämlich von der schnellen Reise auf der Autobahn bis zur harten Transportmission auf Sand, Schnee und Geröll. Im BMW X5 paart sich höchste Fahrdynamik mit außergewöhnlichen Offroad-Eigenschaften. Hinzu kommt eine exzellente Performance bezüglich Komfort und Sicherheit.

Der BMW X5 verfügt heute in allen Varianten über das Allradsystem xDrive. Allein diese Tatsache macht deutlich, dass der BMW X5 kein „Salonlöwe“ ist, der niemals schweres Gelände unter die Räder bekommt. Gleichermaßen für die Straße wie für das Gelände konzipiert, erweist sich der BMW X5 vielmehr auch abseits fester Pisten als echter Pfadfinder. Das proaktive Allradsystem xDrive sichert ihm in der Praxis ein Vorankommen auch unter sehr schwierigen Bedingungen. Zu den hervorragenden Fahreigenschaften auf unwegsamen Strecken tragen auch die gute Bodenfreiheit und der tiefe Schwerpunkt bei. Steiles Gefälle lässt sich gefahrlos meistern, der tiefe Schwerpunkt verringert zudem die Kippneigung bei extremen Schrägfahrten.

Das Topmodell der Baureihe, der BMW X5 4.8is, steht mit seinem 4,8 Liter-V8-Motor und 265 kW/360 PS an der Spitze der SAV-Familie. Der Achtzylinder-Motor im BMW X5 4.4i leistet 235 kW/320 PS. Den Einstieg in die Erlebniswelt des erfolgreichen SAV-Modells markiert der BMW X5 3.0i. Sein 3,0 Liter-Reihensechszylinder-Motor generiert 170 kW/231 PS. Für Freunde des Dieselantriebs gibt es den BMW X5 3.0d. Sein 3,0 Liter großer Reihensechszylinder-Dieselmotor leistet 160 kW/218 PS. Serienmäßig ist der BMW X5 3.0i mit einem Sechsgang-Handschaltgetriebe ausgestattet, optional ist ein Fünfgang-Automatikgetriebe lieferbar. Für den BMW X5 3.0d steht serienmäßig ein Sechsgang-Handschaltgetriebe und optional eine Sechsgangautomatik zur Verfügung. Die Achtzylinder-Motoren werden serienmäßig mit dem Sechsgang-Automatikgetriebe kombiniert.

BMW X3: SAV-Tugenden in Reinkultur.

Der BMW X3 ist weit mehr als nur der kleine Bruder des BMW X5: Zwar ist auch dieses SAV-Modell vor allem für seine exzellente Fahrdynamik bekannt, doch bringt es mit seinen kompakten Maßen und dem niedrigeren Gewicht die überragenden Offroad-Eigenschaften des Allradsystems BMW xDrive ganz besonders eindrucksvoll zur Geltung. Dynamisch und sicher auf der Straße, wendig und zäh im Gelände – so verkörpert der BMW X3 die Tugenden eines Sports Activity Vehicles in Reinkultur.

Der Kunde kann beim BMW X3 unter fünf Motorvarianten wählen. Besonders kraftvoll gehen die beiden Reihensechszylinder im BMW X3 3.0i und im BMW X3 2.5i zu Werke: Der 3,0 Liter-Motor leistet 170 kW/231 PS, beim 2,5 Liter-Aggregat sind es 141 kW/192 PS, – mehr als genug, um speziell das „S“ im Gattungsnamen Sports Activity Vehicle zu betonen. Das Einstiegsmodell BMW X3 2.0i überzeugt mit seinem 110 kW/150 PS starken 2,0 Liter-Reihenvierzylinder-Motor. Dieses Modell stellt die derzeit einzige Verbindung aus einem Vierzylinder-Benzinmotor mit dem Allradsystem BMW xDrive dar. Sportliche Fahrleistungen bei sehr moderatem Kraftstoffverbrauch sprechen für diese Kombination der Vernunft.

Auf dem Gebiet der Dieselantriebe stehen zwei Varianten zur Auswahl. Enorme Durchzugskraft bietet vor allem der Reihensechszylinder-Dieselmotor im BMW X3 3.0d mit einer Leistung von 160 kW/218 PS und einem maximalen Drehmoment von 500 Newtonmetern bereits ab 1500 min–1. Dieser Selbstzünder erweist sich bei aller Sportlichkeit als ausgesprochen sparsam im Umgang mit dem Kraftstoff. Den Dieseleinstieg ermöglicht der BMW X3 2.0d. Sein Vierzylinder-Dieselmotor leistet 110 kW/150 PS, verfügt über ein maximales Drehmoment von 340 Newtonmetern ab 2 000 min–1 und kombiniert BMW typische Fahrdynamik mit einem beeindruckend günstigen Kraftstoffverbrauch. Standardgetriebe für den BMW X3 ist die Sechsgang-Handschaltung. Für die Sechszylinder-Modelle steht optional eine Sechsgang-Automatik zur Wahl.

Gerüstet für gute und schlechte Wege.


Das Allradsystem der Pkw-Baureihen BMW 5er und BMW 3er stimmt mit dem der Sports Activity Vehicles bis auf einige spezifische Anpassungen überein. Im Verteilergetriebe der SAV-Modelle übernimmt eine kettengetriebene Gelenkwelle die Verbindung zur Vorderachse. Sie verläuft auf der linken Seite parallel zum Motor nach vorn zum Vorderachsgetriebe. Bei allen Modellen mit BMW xDrive wird die Verbindungswelle zum rechten Vorderrad durch die Ölwanne geführt. Dies erlaubt eine niedrige Motorlage und damit einen tiefen Schwerpunkt trotz guter Bodenfreiheit. Davon profitieren sowohl die Fahrdynamik als auch die Geländeeigenschaften.

Um gleich lange Antriebswellen verwenden zu können, ist auf der rechten Seite der Ölwanne ein Lagerbock angeflanscht. Dadurch sind die Beugewinkel der Gelenkwellen rechts und links gleich, was die Lenkung von Antriebseinflüssen befreit. Außerdem ermöglicht diese Konstruktion einen maximalen Lenkeinschlag. Dies führt zum ungewöhnlich kleinen Wendekreis von 12,1 Metern für den BMW X5 und 11,7 Metern für den BMW X3.

Mit xDrive effizienter ans Ziel.

Bei reinen Geländewagen entstehen die Traktionsvorteile und Allround-Eigenschaften in der Regel durch permanenten Vierradantrieb sowie Differenzialsperren zwischen den Achsen beziehungsweise Rädern. Dies ist in schwerem Gelände vorteilhaft, spürbar nachteilig aber schon in leichtem Gelände und geradezu störend auf der Straße. Anders verhält es sich beim BMW xDrive: Dieses System regelt den Kraftfluss zwischen den Achsen variabel und innerhalb von Millisekunden allein nach dem tatsächlichem Bedarf. In Extremfällen sind Vorder- und Hinterachse voneinander entkoppelt oder aber starr miteinander verbunden, was der vollständigen Längssperre konventioneller Allradantriebe entspricht. Die Funktion einer Quersperre, also die zwangsweise Kraftverteilung an beide Räder einer Achse, stellt das DSC mit einem elektronischen Bremseneingriff dar: Dreht ein Rad durch, wird es abgebremst und das Differenzial im Achsgetriebe verteilt mehr Kraft an das gegenüberliegende Rad.

Im Gegensatz zu anderen Allradsystemen, die erst reagieren, wenn Räder durchdrehen, erkennt das proaktive xDrive eine Fahrsituation, in der eine veränderte Verteilung des Antriebsmoments hilfreich ist, noch bevor an einem Rad überhaupt Schlupf entsteht. Das System stellt umgehend die optimale Allradperformance sicher und erzeugt so einen spürbaren Gewinn an Dynamik und Fahrsicherheit – auch und gerade im Offroad-Betrieb. Abseits befestigter Straßen überzeugen die SAV-Modelle von BMW mit Vielseitigkeit und mühelosem Handling. Auf der Straße sind sie den Wettbewerbern in punkto Fahrdynamik, Komfort und Sicherheit deutlich überlegen.

BMW 5er: Allrad-Performance für den Business-Express.

Effiziente Dynamik prägt die Allradmodelle der BMW 5er Reihe. xDrive ist verfügbar für die Limousine und den Touring mit Sechszylinder-Motoren, die optional mit einer Sechsgang-Automatik anstelle des Sechsgang-Handschaltgetriebes kombiniert werden können.

Der 3,0 Liter große Reihensechszylinder-Motor des BMW 530xi stellt 190 kW/258 PS zur Verteilung auf vier Räder bereit. Im BMW 525xi leistet der 2,5 Liter-Sechszylinder 160 kW/218 PS. Beim BMW 530xd wird das System xDrive nun auch im BMW 5er mit einem Dieselmotor kombiniert. Die Leistungswerte des 3,0 Liter-Reihensechszylinder-Motors bestätigen mit 170 kW/231 PS einmal mehr die Charakterisierung als Sportdiesel. Das maximale Drehmoment von 500 Newtonmetern steht ab 1750 min–1 bereit.

BMW 3er: xDrive für den Allradpionier von BMW.

Die Sechszylinder-Modelle des neuen BMW 3er sind ebenfalls mit xDrive lieferbar. Damit schließt sich ein Kreis, denn vor mehr als 20 Jahren begann mit einem BMW 3er die Allradgeschichte der Marke. Zwischen dem Antrieb des Allradpioniers von damals und xDrive für den BMW 3er von heute liegt allerdings eine lange Entwicklungsgeschichte. Mit xDrive hält erstmals ein intelligenter Allradantrieb dieser Güte Einzug in die automobile Mittelklasse.

Auch beim BMW 3er kann der Kunde zwischen Limousine und Touring sowie dem Sechsgang-Handschaltgetriebe und der Sechsgang-Automatik mit Steptronic wählen. Das Topmodell, der BMW 330xi, setzt mit dem 3,0 Liter-Reihensechszylinder und dessen Leistung von 190 kW/258 PS den Maßstab in seiner Klasse. Der 2,5 Liter-Reihensechszylinder im BMW 325xi leistet 160 kW/218 PS. Ein maximales Drehmoment von 500 Newtonmetern aktiviert der Sechszylinder-Dieselmotor im BMW 330xd. Seine Leistungs- und Verbrauchswerte machen den 170 kW/231 PS starken Sportdiesel nun auch im Segment der Allradfahrzeuge zum Paradebeispiel für effiziente Dynamik.

BMW xDrive setzt Maßstäbe bei Allradsystemen für Pkw.

Die dynamischen Qualitäten von Fahrzeugen der BMW 5er und BMW 3er Reihe erfahren durch xDrive ihre sinnvolle Ergänzung: Dank der Grundverteilung der Antriebskraft – 40 Prozent auf der Vorder-, 60 Prozent auf der Hinterachse – bleiben die Vorteile des typischen BMW Standardantriebs im Fahrverhalten gewährleistet. Auf Grund der hohen Variabilität in der Verteilung des Antriebsmoments bleiben dem Fahrer obendrein die Nachteile eines konventionellen Allradantriebs erspart. Im alltäglichen Fahrverhalten sorgt xDrive für die Agilität und Dynamik, die von den heckgetriebenen Modellen der Marke bekannt sind. Und bei Bedarf wird Antriebskraft dorthin geleitet, wo sie optimal in Vortrieb umgesetzt werden kann. So verbindet xDrive in idealer Weise die Qualitäten des BMW Standardantriebs mit den Traktionsvorteilen eines Allradsystems und setzt neue Maßstäbe für den Vierradantrieb im Pkw.

Das xDrive System für BMW 3er und BMW 5er entspricht im Prinzip dem Allradantrieb von BMW X5 und BMW X3. Gegenüber den SAV-Modellen wurden Hard- und Software-Adaptionen vorgenommen, die sich an den spezifischen Ansprüchen für Pkw orientieren. Zur optimalen Integration in deren Package wurde beispielsweise die Antriebskette des Verteilergetriebes durch ein Stirnradgetriebe ersetzt.

Perspektive: Allradoffensive von BMW.


Neun SAV- und zwölf Pkw-Modelle bietet BMW mit xDrive an. Und doch ist diese Vielfalt nur der Anfang einer Allradoffensive der Marke. So steht bereits fest, dass auch die auf dem Genfer Automobil Salon 2005 präsentierte und für 2008 angekündigte Cross-Over-Modellreihe von BMW mit dem intelligenten Allradsystem xDrive antreten wird.
Mit Zitat antworten