Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 04.03.2006, 17:32     #1
Albert   Albert ist offline
Power User
  Benutzerbild von Albert

Threadersteller
 
Registriert seit: 06/2001
Ort: D-29227 Celle
Beiträge: 17.737

CE-
BMW gibt Wiedereintritt in die Turbotechnologie für Ottomotoren bekannt

München, 28.02.2006. Anlässlich der heutigen BMW Group Pressekonferenz auf dem 76. Genfer Automobilsalon sprach Prof. Dr. Dr. E.h. Burkhard Göschel, Entwicklungsvorstand der BMW AG, über Motorenkonzepte mit höchstem Potential für weitere Verbrauchs- und Emissionsreduzierungen bei BMW.

Über die Hälfte der 2005 verkauften BMW hatten einen Reihensechszylindermotor unter der Haube. Damit nimmt dieses im Wettbewerbsvergleich laufruhigste und vibrationsärmste Motorenkonzept eine ganz besondere Stellung in dieser Klasse ein. Darüber hinaus bildet es die Basis für weit in die Zukunft reichende Entwicklungsschritte.

Genau 100 Jahre nach der Erfindung des Turboladers gab BMW nun den Wiedereinstieg in die Turbo-Technologie für Großserien-Ottomotoren bekannt. Der in Genf erstmals vorgestellte Reihensechszylinder-Bi-Turbomotor verfügt über das neue, innovative Direkteinspritzsystem High Precision Injection, die vollvariable Nockenwellenverstellung BIVANOS und hochhitzebeständige Werkstoffe aus der Weltraumtechnologie in den Turboladern.

Gemeinsam mit dem Reihensechszylinder-Dieselmotor mit Variable Twin Turbo Technologie nehmen diese Motoren die Spitzenstellung im internationalen Vergleich ein.

BMW Diesel in USA nur mit nachhaltiger Technologie.
"Wenn die BMW Group mit Diesel in den US-amerikanischen Markt eintritt, dann nur mit einer nachhaltigen Lösung", so Prof. Dr. Göschel zur Weiterentwicklung der Dieseltechnologie. Eine entscheidende Rolle spiele dabei die so genannte SCR Technologie zur weiteren Reduzierung der Stickoxide. Bis diese Technologie für den Serieneinsatz ausgereift sei, vergehe allerdings noch geraume Zeit.
Mit Zitat antworten