Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 01.03.2006, 08:06     #10
Albert   Albert ist offline
Power User
  Benutzerbild von Albert

Threadersteller
 
Registriert seit: 06/2001
Ort: D-29227 Celle
Beiträge: 17.737

CE-
Parken – effizient organisiert.

Stressfreies Parken und kürzere Suchzeiten durch bessere Informationen – das sind die Ziele der Kooperation beim Parkinformationsdienst parkinfo.com der BMW Group und des ADAC. Als Pionier in der Fahrerinformation hat die BMW Group Anfang 2001 mit dem Konzept von parkinfo.com den ersten deutschlandlandweiten und grenzüberschreitenden Parkinformationsdienst geschaffen. Über das Internet (http://www.parkinfo.com) und WAP-fähige Mobiltelefone (http://wap.parkinfo.com) finden auch Ortsfremde dank nutzerfreundlicher Suchfunktionen schnell und einfach die richtige Parkeinrichtung. Noch einfacher funktioniert die Parkinfo im Fahrzeug in Verbindung mit einem Navigationssystem und BMW Online: Auf Knopfdruck werden die dem Standort oder Wunschziel nächstgelegenen Parkeinrichtungen angezeigt, sofern vorhanden einschließlich einer aktuellen Belegungsinformation. Mit einem weiteren Knopfdruck gelangt die Adresse in das Navigationssystem und die Fahrt kann beginnen.

Bis Ende 2008 soll der Datenbestand allein in Deutschland auf 3 500 Parkeinrichtungen ausgebaut werden, darunter 1500 mit Angaben zu aktuell freien Plätzen. Zu jeder Parkeinrichtung stehen Informationen über Lage, Preise, Öffnungszeiten, Einfahrten und Einfahrtsbeschränkungen und größtenteils Bilder von den Zu- und Einfahrtssituationen zur Verfügung; für einen Teil der Einrichtungen kann darüber hinaus noch die aktuelle Anzahl der freien Plätze und sogar der Trend der weiteren Verfügbarkeit angezeigt werden.

Management des Parkraumes.

Doch in puncto Parken ist parkinfo.com nur eine von vielen Maßnahmen der BMW Group, die allen Verkehrsteilnehmern zu Gute kommt. So übersteigt beispielsweise in vielen Stadtzentren und Wohnvierteln die Nachfrage an Parkplätzen das Angebot. Durch ein verbessertes Parkraummanagement kann der vorhandene öffentliche Parkraum effektiver genutzt und somit den konkurrierenden Ansprüchen gerechter werden. Am Beispiel des Münchner Stadtteils Altschwabing bewiesen die BMW Group Verkehrsforscher, welche positiven Effekte intelligentes Parkplatzmanagement haben kann. Langzeitparker blockierten tagsüber viele Parkplätze. Kurzzeitparker, die einkaufen wollten oder andere schnelle Erledigungen vorhatten, fanden nur unzureichend Parkmöglichkeiten. Die Folgen waren ein starker Parksuchverkehr und Behinderungen des Güterverkehrs. Und der Parkraum für Bewohner, die abends von der Arbeit kamen, war knapp.

Die BMW Group Verkehrsforscher entwickelten ein Konzept, das die Straßenzüge in drei Parkzonen unterteilt: Im Bereich „Bewohnerparken“ dürfen nur lizenzierte Anwohner ihre Fahrzeuge abstellen; die Zone „Mischnutzung“ teilen sich die Ansässigen mit Besuchern, die Parkgebühren bezahlen müssen. Im Bereich „Kurzzeitparken“ besteht letztlich für alle Parkenden Gebührenpflicht. Alle Einschränkungen gelten an Werktagen zwischen 8 und 22 Uhr, außerhalb dieser Zeit ist das Parken frei. In den Stadtbezirken München-Lehel und München-Schwabing wird dieses Konzept seit einigen Jahren erfolgreich praktiziert.

Auch die BMW ConnectedDrive Dienste kommen schon heute bei der Parkplatzsuche zum Einsatz. Kunden von BMW Online können sich so zum Beispiel direkt zum nächstliegenden Parkhaus mit noch freien Stellplätzen leiten lassen. Durch eine direkte Verbindung zum Autotelefon und Navigationssystem können gefundene Adressen direkt übernommen werden.
Mit Zitat antworten