Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 01.03.2006, 08:05     #8
Albert   Albert ist offline
Power User
  Benutzerbild von Albert

Threadersteller
 
Registriert seit: 06/2001
Ort: D-29227 Celle
Beiträge: 17.737

CE-
BMW ConnectedDrive – Telematik, die schon jetzt verfügbar ist.

Seit 1999 bietet die BMW Group den Telematikdienst BMW Assist an. Daneben umfasst das Angebot vom BMW ConnectedDrive – je nach Markt und Region – zusätzlich die Produkte BMW Online, BMW Tracking und TeleService. Es handelt sich um Angebote für den Fahrer. Je nach Wunsch kann er die Produkte, die er nutzen möchte, jederzeit und individuell zusammenstellen.

Der Telematikdienst BMW Assist.

Mit dem in allen BMW Modellreihen erhältlichen Telematikdienst BMW Assist stehen dem Fahrer Notruf, Bereitschaftsdienst und topaktuelle Verkehrsinformationen zur Verfügung. Zusätzlich lässt sich über den operatorgestützten BMW Auskunftsdienst eine Vielzahl von ortsbezogenen Informationen abrufen. Die Besonderheiten liegen darin, dass der Standort des Fahrzeugs bei Anruf des BMW Callcenters automatisch übermittelt wird und die Auskunft somit standortbezogen erfolgen kann. Egal ob Kino, Restaurant, Hotel oder Sehenswürdigkeiten, die entsprechenden Kontaktdaten gelangen dann vom BMW Callcenter direkt ins Navigationssystem oder Autotelefon.

Der Verkehrsinformationsdienst V-Info+ von BMW Assist ist seit März noch schneller und präziser: Die Daten der T-Systems Traffic werden über einen verschlüsselten Datenkanal in das Navigationssystem des Fahrzeugs übertragen. Auch bisher war dieser Dienst deutlich schneller und aktueller als TMC, dem frei empfangbaren öffentlich-rechtlichen Dienst. V-Info+ baut auf einer eigenen Erfassungsmethode für Verkehrsstörungen auf. Die Daten liefern im Wesentlichen über 4 000 Sensoren an Autobahnbrücken, die den Verkehrsfluss auf den deutschen Autobahnen überwachen. Daraus lässt sich ein sehr genaues Bild über die Verkehrslage und die Staugefahr ermitteln. Ergänzt werden die Daten durch die Angaben von Verkehrsinformationszentralen, die den Verkehr mittels Induktionsschleifen in der Fahrbahn erfassen, und durch Angaben von Polizeibehörden. Weiterhin fungieren speziell ausgerüstete Fahrzeuge als mobile Sensoren (sog. „Floating Car Data“).

Der persönliche Auskunftsdienst von BMW Assist wurde kürzlich um die Inhalte aus dem Roten und Grünen Michelin-Führer erweitert, so dass neben dem Zugriff auf das komplette Telefon- und Branchenbuch auch über 350 000 so genannte „Points of Interest“ direkt vom Operator im BMW Callcenter ins Navigationssystem oder Autotelefon transferiert werden können.

Das mobile Internetportal BMW Online.

Das im Markt einzigartige und richtungweisende mobile Internetportal BMW Online ermöglicht in BMW 1er, 3er Limousine, 3er Touring, 5er, 6er und 7er den Zugriff auf ein mobiles BMW Internetportal, das den Fahrer mit exklusiven Service- und Mobilitätsleistungen versorgt. BMW Fahrer können sich so zum Beispiel direkt zum nächstliegenden Parkhaus mit noch freien Stellplätzen leiten lassen. Wie bei BMW Assist ist auch bei BMW Online die direkte Verbindung zum Autotelefon und Navigationssystem gegeben, so dass gefundene Adressen direkt übernommen werden können.

BMW Online zeigt beispielsweise am Stand- und Zielort oder an jedem beliebigen Ort bei Bedarf eine Übersicht der jeweiligen Sehenswürdigkeiten, aber auch kulturelle Programme wie temporäre Ausstellungen oder das aktuelle Kinoprogramm an. Die Informationen aus den Sehenswürdigkeiten kommen zum Beispiel aus dem grünen Reiseführer von Michelin. BMW Online informiert auch über nationale und internationale Ausstellungen samt Ort, Öffnungszeiten und Beschreibung, häufig mit Bildvorschau.

Aus dem Roten Michelin-Führer können Kurzbeschreibungen von empfehlenswerten Hotels und Restaurants am Stand- und Zielort oder an jedem beliebigen Ort abgerufen werden. BMW Online findet Hotels und Restaurants in der gewünschten Kategorie. Sie sind nach der bekannten Kategorisierung hinterlegt und können z.B. nach Preis und Ausstattung ausgesucht werden.

Darüber hinaus sind weitere Dienste wie zum Beispiel ein E-Mail Account und Adressmanager sowie Nachrichten aber auch ein Apothekennotdienst mit den jeweiligen Öffnungszeiten verfügbar. Damit ausgewählte Dienste auch außerhalb des Fahrzeugs genutzt werden können, stehen diese auch per Handy und PC zur Verfügung. Zum Beispiel kann der Parkstandort des Fahrzeugs an ein beliebiges Handy geschickt werden. Das Wiederfinden des Fahrzeugs in fremder Umgebung ist somit wesentlich vereinfacht.

BMW Tracking: Damit aus Diebstahl kein Verlust wird.

Das nur in Italien angebotene Produkt BMW Tracking ermöglicht es, entwendete Fahrzeuge wieder aufzufinden und sicherzustellen. Ein verstecktes Modul im Fahrzeug wird nach einem Diebstahl aktiviert und sendet in regelmäßigen Abständen den aktuellen Standort. Zum einen kann der gestohlene BMW schnell wieder aufgefunden werden, zum anderen gewähren italienische Versicherer durch den Einbau eines BMW Tracking Moduls derzeit einen hohen Versicherungsrabatt. In den USA ist Diebstahltracking in BMW Assist als Dienst integriert.

TeleService: Der Service Partner wartet schon auf das Auto.

Mit BMW TeleService erkennt das Fahrzeug den Servicebedarf selbst und übermittelt die notwendigen Daten über SMS an den betreuenden BMW Partnerbetrieb. Dort weiß der Service Berater sofort, welche Wartungsumfänge anstehen – ohne dass er das Kundenfahrzeug zuvor gesehen hat. Mit BMW TeleService kann der Service Partner vorab und sehr präzise den Arbeitsaufwand am Kundenfahrzeug abschätzen sowie eventuell fehlende Teile besorgen. Die Aufenthaltsdauer des Fahrzeugs in der Werkstatt wird dadurch optimiert. Für den Kunden bleibt nur noch, beim Anruf des Servicebetriebes einen Termin für den Werkstattaufenthalt abzustimmen.

Das Forschungsprojekt BMW Routen – Die schönsten Strecken per Knopfdruck abrufen.

Von BMW empfohlene oder vom Kunden im Internet individuell zusammengestellte Routen ins Fahrzeug laden, und sich dann direkt vom Navigationsgerät auf dieser Strecke bis ans Ziel führen lassen – all das wird der Dienst BMW Routen dem Autofahrer künftig ermöglichen. Ob Passstrecke, Küstentour oder Seenrundfahrt – in Zukunft werden BMW Fahrer die schönsten Autorouten der Welt per Knopfdruck über BMW Online direkt in das Navigationssystem des Autos laden können. Der besondere Clou dabei: Individuelle Zwischenstopps an authentischen und außergewöhnlichen Orten entlang der Route werden gleich mitgeliefert. Die Daten werden vor jeder Reise durch die Online-Verbindung aktualisiert. Ist eine bestimmte BMW Route zum Zeitpunkt der Reise nicht oder nur bedingt befahrbar, wird sie dem Fahrer gar nicht erst angeboten. Der Fahrer kann außerdem sicher sein, dass empfohlene Reiseziele wie zum Beispiel Museen oder Restaurants, auch geöffnet haben.

Basisfunktionen zur Entlastung des Fahrers.

Zu den Basisfunktionalitäten von BMW ConnectedDrive zählt außerdem, Informationen zu beschaffen, zu verarbeiten und situationsgerecht aufbereitet den Fahrzeugsystemen oder dem Fahrer zu übermitteln, dem Fahrer also zu assistieren. Der Fahrer wird dabei zwar entlastet, aber nicht entmündigt. Ein solches Assistenzsystem, das heute bereits in Serie ist, ist zum Beispiel die Adaptive Cruise Control (ACC). Sie regelt das Tempo abhängig von Geschwindigkeit und Abstand des vorausfahrenden Fahrzeugs und unterstützt so den Fahrer bei der Geschwindigkeits- und Abstandsregelung vorwiegend auf Autobahnen und Schnellstraßen. Die aktuelle ACC ist ab einer Geschwindigkeit von circa 30 km/h nutzbar. Im Rahmen einer Weiterentwicklung wird diese Assistenzfunktion in absehbarer Zeit auch für die Regelung bei niedrigen Geschwindigkeiten eingesetzt werden. Der so genannte Stop & Go-Assistent unterstützt dann den Fahrer auch in Stausituationen und im dichten Stadtverkehr und hilft dadurch, Auffahrunfälle zu vermeiden.

Die Funktionsweisen der in Entwicklung befindlichen Systeme machen deutlich, dass sich BMW ConnectedDrive auf die Basis genauer und zuverlässiger Daten stützt. Mit den neuen Fahrassistenzsystemen BMW Night Vision und Fernlichtassistent können BMW Fahrer beispielsweise bei Nacht und in der Dämmerung noch vorausschauender fahren. Kritische Situationen können früher als bisher erkannt und das Fahrverhalten darauf abgestimmt werden. So bietet BMW Night Vision eine innovative Infrarot-Technologie. Eine Wärmebild-Kamera erfasst einen Bereich bis zu 300 Metern vor dem Fahrzeug. Das daraus erzeugte Bild auf dem zentralen Monitor stellt Objekte umso heller dar, je mehr Wärme von der Kamera registriert wird. Damit sind Menschen und Tiere die hellsten Bereiche des Bildes – und werden so auch in der Nacht erkannt. Mit dem Fernlichtassistenten registriert ein Kamerasensor in der Innenspiegelhalterung das Verkehrsgeschehen und steuert selbstständig das Ein- und Ausschalten des Fernlichts – insgesamt ein weiterer Teil der BMW Initiative für sicheres und entspannteres Fahren bei Nacht.

Zu den Sensoren, die bereits jetzt im Fahrzeug vorhanden sind, kommen in einer Weiterentwicklung zusätzliche hinzu, die insbesondere die nähere Fahrzeugumgebung erfassen. Dazu werden Sensorkonzepte auf Basis von Ultraschall-, Radar-, Laser- und Bildverarbeitungstechnologien entwickelt.
Mit Zitat antworten