Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 23.02.2006, 12:36     #3
Albert   Albert ist offline
Power User
  Benutzerbild von Albert

Threadersteller
 
Registriert seit: 06/2001
Ort: D-29227 Celle
Beiträge: 17.737

CE-
2. MINI Concept Geneva. Große Tage bei der Rallye Monte Carlo.

Rallye Monte Carlo: Geburt der Mini Sportwagen-Legende.


Von 1964 bis 1967 beherrschte Mini die Rallye Monte Carlo und legte damit die Grundlage für seinen legendären Ruf als wendiger Sportwagen. Zum 100. Geburtstag von Mini Schöpfer Sir Alec Issigonis im Jahr 2006 und in Erinnerung an die Siege der Marke Mini vor knapp 40 Jahren bietet MINI Concept Geneva nun eine zeitgemäße Interpretation des kleinen britischen Flitzers Racers in seinen großen Tagen.

Dabei wurde die Kernidee der Modelle Mini Traveller, Mini Countryman und Mini Clubman Estate zukunftsweisend in einer neuen Modellvariante dargestellt.

Sportliche Motorleistung und sportliches Ambiente im Innenraum werden kombiniert mit flexibler, cleverer Raumnutzung. Neben Teamleitung und Service-Mann findet so das gesamte Equipment für einen harten Sporteinsatz bestens Platz.

Vorbild aus den 1960ern.

Ungewöhnlich, wendig, clever – Mini war vom ersten Tag an der ideale Begleiter für Trendsetter. Zur feinen Lebensart gesellten sich Anfang der 1960er auch sportliche Outdoor-Aktivitäten, die Fahrt mit Freunden aufs Land und ein schöner Tag am Strand. Mini Traveller, Mini Countryman und später auch Mini Clubman Estate, alle mit verlängertem Radstand, leicht angehobener Dachlinie und praktischen Hecktüren, waren damals genau der richtige Begleiter für dieses Lebensgefühl. Sie vereinten den einzigartigen Chic des Mini mit erweitertem Raumangebot, und so war man mit dem Mini Traveller immer stilvoll unterwegs. 2006 wird der 100ste Geburtstag des Mini Erfinders, Sir Alec Issigonis, begangen. Dazu präsentiert MINI auf dem Genfer Automobilsalon eine Designstudie, die die Kernidee eines Fahrzeuges für reiselustige Engländer am Beginn des 21. Jahrhunderts zeitgemäß interpretiert.

Vieles ist vertraut, und doch ist alles neu.

Typisch MINI sind der einzigartige Gesamtauftritt, Front, Seitenansicht und zahlreiche zu Ikonen gewordene Design-Details. Typisch MINI ist aber auch die innovative Gestaltung: Weit öffnende Türen mit intelligenter Parallelogramm-Kinematik gehören hier genauso dazu wie die speziell entwickelte Silber-Metallic-Lackierung und die exquisiten Materialien im Innenraum. Schließlich zitiert MINI Concept Geneva seinen Ahnherrn u. a. mit einem eleganten Design, mit einer symmetrisch geteilten Doppeltür am Heck und mit geteilten Seitenscheiben für die Passagiere der zweiten Sitzreihe.

Insgesamt zeichnet sich MINI Concept Geneva dadurch aus, dass alle präsentierten Funktionen mit definierten Nutzen-Überlegungen hinterlegt sind und dass die Design-Features bis ins Detail ausgearbeitet sind. Gleichzeitig ist der Name Programm: MINI hat seine Wurzeln im urbanen Geschehen, jede Ausgabe des MINI International Magazins ist aus diesem Grund einer aufregenden Stadt gewidmet. MINI Concept Geneva ist zudem eine Hommage an die Gastgeber und an die Stadt des Internationalen Automobilsalons.

Immer individuell und perfekt gestylt unterwegs. Neue Oberflächen und Materialien für MINI Concept Geneva.

Satellite Silver als silbern und grau changierende Mehrschicht-Außenlackierung, weißes und rotes Leder mit unterschiedlichen Oberflächen und unterschiedlicher Haptik, innovative Glasfasergewebe für die Innenverkleidungen der Türen und metallische Carbon-Optik im Fußraum – all das macht deutlich, was sportliche Individualität für MINI am Beginn des 21. Jahrhunderts bedeutet: außergewöhnliches Ambiente und clevere Raumnutzung, authentisch als MINI Concept Geneva präsentiert. So können bis zu vier Personen Platz nehmen und großzügig und luxuriös-stilvoll Richtung Sport und Freizeit unterwegs sein. Neue Ideen für die Raumnutzung reichen von der Cargobox im Laderaum bis zu den frei schwebend aufgehängten Fahrer- und Beifahrersitzen.
Mit Zitat antworten