Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 20.02.2006, 07:43     #11
Albert   Albert ist offline
Power User
  Benutzerbild von Albert

Threadersteller
 
Registriert seit: 06/2001
Ort: D-29227 Celle
Beiträge: 17.737

CE-
4.2 Preisgekrönte Dynamik: Das BMW Motorenprogramm.

Die BMW Group präsentiert sich in Genf einmal mehr als Vorreiter und Schrittmacher bei der Entwicklung neuer Technologien. Vor allem auf dem Gebiet der Motoren- und Antriebstechnik stellt das Unternehmen immer wieder seine Innovationskraft unter Beweis. Zahlreiche Auszeichnungen internationaler Fachleute wie der „Engine of the Year Award“ für BMW Motoren belegen dies.

Das Maß aller Dinge: der neue Sechszylinder-Benzinmotor.

Mit dem neuen Reihensechszylinder stärkt BMW die weltweit führende Position auf dem Gebiet des Motorenbaus. Der bis zu 195 kW/265 PS starke 3,0 Liter-Benzinmotor ist das leichteste Sechszylinder-Aggregat seiner Leistungsklasse. Das maximale Drehmoment von 315 Newtonmetern liegt bereits bei 2 500 min–1 an. Hier wird einzigartige Fahrdynamik mit vorbildlicher Effizienz kombiniert.

Mehr Leistung und reduzierter Kraftstoffverbrauch sind unter anderem das Resultat konsequenten Leichtbaus. Beim Kurbelgehäuse dieses Motors wurde erstmals die Kombination aus einem Magnesium-Mantel und einem Aluminium-Insert verwirklicht. Für weniger Gewicht sorgen auch die Zylinderkopfhaube und das Bedplate aus Magnesium sowie die Leichtbau-Nockenwellen. Zur Verbrauchsreduzierung um 10 Prozent im EU-Testzyklus tragen unter anderem die vollvariable Ventilsteuerung VALVETRONIC, die elektrische Kühlmittelpumpe und die geregelte Ölpumpe bei.

Das Kraft-Werk: V10-Hochleistungsmotor der BMW M GmbH.

Ein weiteres Highlight ist der preisgekrönte V10-Hochleistungsmotor. Mit 373 kW/507 PS aus einem Hubraum von 5 Litern sind die BMW M5 Limousine und das BMW M6 Coupé mehr als souverän motorisiert. Zudem sorgt das maximale Drehmoment von 520 Newtonmetern in beiden Modellen für Fahrleistungen, die den bisher üblichen Maßstab ihrer jeweiligen Fahrzeugklasse übertreffen.

Mit einer Höchstdrehzahl von 8 250 min–1 stößt der Zehnzylinder in Regionen vor, die bislang reinrassigen Rennsportwagen vorbehalten waren. Auf Rennsport-Niveau liegt auch die spezifische Leistung von mehr als 100 PS je Liter Hubraum. Gewichtsoptimierte Bauweise, eine extrem aufwändige Motorelektronik, Hochdruck-Doppel-VANOS für die Nockenwellensteuerung sowie Klopf- und Zündsensoren mit Ionenstromtechnologie sind nur einige der technischen Finessen dieses außergewöhnlichen Triebwerks.

V12 und V8-Benzinmotoren aus dem BMW Werk München.

Der Zwölfzylinder-Motor mit Benzin-Direkteinspritzung, VALVETRONIC und Doppel-VANOS, der ausschließlich im BMW 760i/Li zum Zug kommt, ist ein Meisterstück modernen Motorenbaus. Der Aluminiummotor mit 5 972 cm³ Hubraum leistet bei 6 000 min–1 327 kW/445 PS und sorgt bei 3 950 min–1 mit einem maximalen Drehmoment von 600 Newtonmetern für beeindruckenden Schub. So passiert die Luxuslimousine aus dem Stand beschleunigt nach nur 5,5 Sekunden bereits die Tempo-100-Marke. Dank der aufwändigen Motorentechnik stellt sich im EU-Zyklus ein vergleichsweise bescheidener Verbrauch von 13,4 Litern je 100 Kilometer ein.

Die V8-Benzinmotoren, die es in zwei Hubraumvarianten gibt, kommen in den Modellen der BMW 5er, 6er und 7er Reihe zum Einsatz. Diese Aggregate sind ebenfalls mit dem vollvariablen Ventiltrieb VALVETRONIC sowie der variablen Verstellung beider Nockenwellen (Doppel-VANOS) ausgestattet. Das 4,8 Liter große Triebwerk liefert bei 6 300 min–1 großzügige 270 kW/367 PS und ein Drehmoment von 490 Newtonmetern. Für die 4,0 Liter-Version weist das Datenblatt bei 6 300 min–1 eine Leistung von 225 kW/306 PS sowie bei 3 500 min–1 ein maximales Drehmoment von 390 Newtonmetern aus.

Dieseltriebwerke der Superlative mit acht und sechs Zylindern.

Das V8-Triebwerk des Diesel-Topmodells BMW 745d zählt zu den stärksten seiner Klasse. Mit 242 kW/330 PS bei 3 800 min–1 und einem beeindruckenden Drehmoment von 750 Newtonmetern, das bereits ab 1900 und bis 2 500 min–1 bereitsteht, verleiht der Achtzylinder der BMW 7er Limousine souveräne Fahrleistungen bei einem gleichzeitig vorbildlich niedrigen Verbrauch von nur 9,5 Litern je 100 Kilometer im EU-Gesamtzyklus. Das Triebwerk mit Vollaluminium-Kurbelgehäuse, zwei Abgasturboladern, dem Common-Rail-Einspritzsystem der dritten Generation mit Piezo-Injektoren sowie mit serienmäßigem Partikelfilter erfüllt wie alle BMW Motoren die EU4-Abgasnorm.

Ein weiterer Meilenstein im Motorenbau ist der BMW Reihensechszylinder-Diesel mit Variable-Twin-Turbo-Technologie (VTT), der unter anderem im BMW 535d zum Einsatz kommt. Mit 200 kW/272 PS bei 4 400 min–1 ist der 3,0 Liter-Motor der stärkste Sechszylinder-Diesel im Wettbewerbsumfeld. Beeindruckend ist auch das Drehmoment: Bereits bei 1500 min–1 stehen 530 Newtonmeter parat, der Höchstwert von 560 Newtonmetern wird schon bei 2 000 min–1 erreicht.

Hinter dem Kürzel VTT verbergen sich zwei in Reihe geschaltete Turbolader unterschiedlicher Größe. Der kleinere Lader arbeitet bei niederen Motordrehzahlen, der größere bei höheren Drehzahlen. Dank der elektronisch geregelten Stufenaufladung entfaltet der Sechszylinder über den gesamten Drehzahlbereich seine enorme Kraft harmonisch bis zur maximalen Motordrehzahl von ungewöhnlich hohen 5 000 min–1.
Mit Zitat antworten