Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 13.02.2006, 06:51     #1
Albert   Albert ist offline
Power User
  Benutzerbild von Albert

Threadersteller
 
Registriert seit: 06/2001
Ort: D-29227 Celle
Beiträge: 17.737

CE-
Die Gewinner des BMW Kurzfilm Award 2006 stehen fest

BMW engagiert sich für den Filmnachwuchs. Die Gewinner des BMW Kurzfilm Award 2006 stehen fest.

München/Berlin/Bournemouth. Schon zum dritten Mal wurde jetzt der BMW Kurzfilm Award ausgeschrieben. Seit seinem Bestehen ist er ein fester und wichtiger Bestandteil der Nachwuchsförderung der BMW Group im Bereich Film. Nun ist die mit Spannung erwartete Entscheidung gefallen. Die Sieger des BMW Kurzfilm Award 2006 stehen fest.

Die Jury
Die prominent besetzte Fach-Jury - die Schauspieler und Regisseure Moritz Bleibtreu und Jan Josef Liefers, Regisseur und Oscar-Preisträger Florian Gallenberger, der Leiter Marketing BMW Manfred Bräunl, der Leiter des Filmfest München Andreas Ströhl und die Vorjahresgewinnerin Mira Thiel - standen vor der schwierigen Aufgabe aus mehr als 100 hochkarätigen Drehbüchern die drei Gewinner zu ermitteln.

Unter dem Wettbewerbsthema "Das Neue" hatte BMW die Studierenden an den deutschen Filmhochschulen und die deutschen Studenten an Filmhochschulen im Ausland aufgerufen, ihrer Kreativität und ihren Visionen Raum zu geben und ihre Ideen in der Erstellung eines Kurzfilmprojekts künstlerisch umzusetzen.

Die diesjährigen Gewinner
Andreas Pieper, Jahrgang 1977, Studierender an der HFF Potsdam Babelsberg. Der gebürtige Bochumer überzeugte die Jury mit seinem Projekt "Die Frau vom vierten Foto unten rechts" - einer Geschichte über Trennung, neuer Liebe und dem Versuch sich auf Neues einzulassen.
Sarah Grohnert, Jahrgang 1980, Studierende am Arts Institute Bournemouth, GB. Ihr Film "Anna, Frau" erzählt die Geschichte der 16-jährigen Anna, die nach ihrem "ersten Mal" ihr Leben und ihre Umwelt vollkommen neu und anders wahrnimmt.

Laura Lackmann Popescu-Zeletin und Sebastian Fremder, Jahrgang 1979 und 1978, Studierende an der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin. Deren Film "Fahrgemeinschaft" erzählt die Geschichte einer Paarbeziehung. Beide versuchen aus ihren festgefahrenen Rollen auszubrechen, ihre Beziehung neu zu erleben und scheitern letztendlich daran.


Professionelle Umsetzung auf Produktionscampus
Neben einem Preisgeld von 5.000 Euro ermöglicht BMW den Gewinnern ihre Projekte unter professionellen Produktionsbedingungen zu realisieren. Mit einem Produktionsbudget von 75.000 Euro, kompletter Produktionseinrichtung und -ausrüstung der Bavaria Film und der Unterstützung der erfahrenen Produzentin Elke Keck vor Ort auf dem Produktionscampus, hat der Filmnachwuchs die einmalige Chance erste Schritte auf einer realen Bühne zu gehen.

Das Jurymitglied Jan Josef Liefers hält das für einen außergewöhnlichen Ansatzpunkt: "Ich finde es gut, dass BMW nicht nur entscheidet 'Wir machen das so, wie wir wollen.', sondern einen Dialog führt mit Leuten und Filmkennern, die etwas davon verstehen."

Während der Internationalen Kurzfilmtage in Oberhausen werden die Siegerbeiträge prämiert und die Werke erstmals der Öffentlichkeit und einem internationalen Publikum vorgestellt.
Mit Zitat antworten