Thema: 3er / 4er allg. Klimaautomatik
Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 02.04.2002, 22:40     #5
Schleicher   Schleicher ist offline
Senior Profi
  Benutzerbild von Schleicher
 
Registriert seit: 03/2002
Beiträge: 2.684

Aktuelles Fahrzeug:
E61 530dA, E87 120iA
Hallo alle zusammen,

endlich mal ´ne Selbsthilfegruppe mit Lötkolben.

Den Schutzlack bekommt man nach einer ganzen Weile mit
Spiritus angelöst und kann den dann vorsichtig abkratzen.
Dauer aber ewig, ich probiers mal mit Aceton. Löst besser
ist aber eventuell auch agressiver zur Leiterplatte.
Man sollte aber nicht mit roher Gewalt rangehen, da schnell
die Leiterbahnen zerkratzt werden können.
Wenn man den Lack im trockenen Zustand versucht abzubekommen,
können auch andere Bauteile beschädigt werden, soll heißen
daß so ein SMD-Bauteil die Leiterplatte dann unfreiwillig
loslassen muß...

Bei mir ist wahrscheinlich durch den Frost im Winter genau
an dem blauen Stecker ein Riß im Lack enstanden (mit Folgeschaden).
Genau die selben Macken.
Ich tippte auf eine kalte Lötstelle am Stecker, alle Pins
nachgelötet. War es aber nicht. Nach 14 Tagen Ruhe ging der
Mist von vorne los. Ist aber irgendwie temperaturabhängig.
Nach 30 min Fahrt ist es in dem Steuerteil schön warm (bedingt
durch das drüberliegende Radio ) und die Klimaautomatik läuft
und läuft und läuft ...

Auf zur Suche nach dem heiligen blauen Bauteil.

MfG
Der Schleicher

PS: Das blaue Bauteil ist entweder ein Piezo-Element zur Taktgenerierung
oder ein Kondensator. Leider nicht mehr feststellbar, da das Aceton die
Beschriftung kassiert hat...
Das Teil ist bei mir definitiv nicht die Fehlerursache. Kalte Lötstellen hab ich
auch nicht gefunden. Ich tippe immer noch auf ein Kälteproblem eines
noch nicht identifizierten Bauteils.
__________________
Straße naß, Fuß vom Gas. Straße trocken, rauf den Socken...
Spritmonitor von Schleicher
Mit Zitat antworten