Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 09.11.2005, 07:41     #10
Albert   Albert ist offline
Power User
  Benutzerbild von Albert

Threadersteller
 
Registriert seit: 06/2001
Ort: D-29227 Celle
Beiträge: 17.737

CE-
BMW Motorrad Power Cup Valencia - Rennen (06.11.2005)

BMW MOTORRAD POWER CUP FINALE IN VALENCIA

Vier Fahrer kämpfen beim BMW Motorrad Power Cup Final um einen nagelneuen BMW X3 für den zweiten Gesamtrang 2005. Der Sieger steht seit dem vorletzten Lauf in Brno bereits fest – der Italiener Roberto Panichi liegt uneinholbar in Führung und darf sich damit nach dem Valencia Finale stolzer Besitzer eines BMW 635 Coupe nennen. Die Bedingungen hätten nicht besser sein können. 22 Grad und Sonnenschein vor ausverkauften Zuschauerrängen. Für den Lokalmatador und Pole Mann Arturo Tizon mit 0,6 Sec. Vorsprung auf seine Verfolger keine schlechte Ausgangssituation. Er musste sich nur Sebastien Legrelle und Stephane Mertens vom Hals halten.

Gwen Giabbani hat vom 4. Startplatz aus mit seiner BMW K 1200 R den besten Start erwischt. Legrelle und Panichi waren dicht dahinter. Arturo Tizon kam erst als Vierter mit etwas Rückstand aus der ersten Runde und wollte diesen kleinen Patzer in Ermangelung von Geduld bereits eingangs Runde 2 wieder gut machen. Mit viel Glück konnte er einen Vorderradrutscher abfangen und donnert in den Kies. Rund 14 Plätze hat ihn dieser Stund gekostet und ein hartes Stück Arbeit auf dem Weg durchs Feld beschert. Die Aktion an der Spitze ging weiter. Gwen Giabbani verschaltet sich in Führung liegend und stürzt übers Vorderrad. Und Plötzlich war das Rennung und der Ausgang der Meisterschaft wieder weit offen. Sergio Fuertes hatte die Führung vor Legrelle, Panichi und Lucchiari übernommen.

Fuertes setzt sich ab – und kann seinen Vorsprung auf 3 Sec. ausbauen und bis ins Ziel kontrollieren. Dahinter begann Legrelle zu rechnen – alles was er zu tun hatte war auf Arturo Tizon zu achten. Keiner hatte nach dem Ausritt mit ihm noch gerechnet. In Runde 12 hat er sich mit der schnellsten Rennrunde in 1´42.596 Sec. jedoch eindrucksvoll auf Rang 6 zurückgemeldet. In der 13. Runde haben sich die Träume vom neuen BMW X3 jedoch endgültig zerschlagen – sein Speed führte zum Sturz. „Ein Tag zum Vergessen – zuvor war ich bereits im 250ccm WM Lauf mit technischen Problemen ausgeschieden.“

Fuertes gewinnt sein zweites Rennen des Jahres nach Mugello und schnappt damit Mertens um einen einzigen Punkt noch Gesamtrang drei vor der Nase weg. Mauro Lucciari driftet spektakulär noch auf den letzten Podiumsplatz und verdrängt seinen Teamkollegen auf den vierten Platz. Legrelle reicht nach dem Ausscheiden von Tizon ein sicherer 5. Platz um bei der anschließenden BMW Motorrad Preisverleihung die Schlüssel für einen brandneuen BMW X3 entgegen zu nehmen. Der Sieger Roberto Panichi gewinnt einen BMW 635 Coupe, Sergio Fuertes eine BMW HP 2.

FUERTES
„Ich habe nicht mehr an einen dritten Gesamtrang geglaubt. Es tut mir für Tizon leid – heute hatte er Pech. Aber auch ich hatte Pech als ich mir bei einem früheren Rennen die Schulter verletzt habe. Ein tolles Gefühl als Spanier vor dieser Zuschauerkulisse zu gewinnen“.

LEGRELLE
„Ich hatte einen guten Start. Als ich Tizon im Kies sah, habe ich mein Tempo gedrosselt um den zweiten Gesamtrang nicht mehr auf´s Spiel zu setzten. Das ist sonst zwar nicht meine Art, heute war mir der X3 einfach wichtiger“.


Thematisch interessante Verweise auf andere Internet-Seiten:

BMW Motorrad Power Cup
http://www.bmw-motorrad.com/powercup

BMW Power Cup Photo Archiv
http://www.gngpix.com/bmw
Mit Zitat antworten