Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 30.10.2005, 14:27     #7
Albert   Albert ist offline
Power User
  Benutzerbild von Albert

Threadersteller
 
Registriert seit: 06/2001
Ort: D-29227 Celle
Beiträge: 17.737

CE-
6. Die Ausstattung des BMW Z4 Roadsters: Puristisch und authentisch.

Modellpflege im Detail:
  • Positionslicht mit Lichtleitringen.
  • Zweistufiges Bremslicht.
Gutes Fahren beginnt mit dem Sitzen: Im Z4 Roadster sitzen Fahrer und Beifahrer in idealer Roadster-Position – betont tief und weit hinter dem Schwer- und Drehpunkt des Fahrzeugs. So werden Fahrzeugbewegungen direkt wahrgenommen und die schnelle Fahrt durch enge Kurven wird zu einem ganz speziellen Erlebnis.

Die Sitze sind komfortabel und ergonomisch gestaltet. Sie bieten hervorragenden Seitenhalt und lassen sich individuell einstellen. Selbst sehr große und sehr kleine Menschen finden durch die großzügige Längsverstellung ihre passende Sitzposition. Die Lenksäule kann in Länge und Neigung eingestellt werden. Die große Kopffreiheit tut ein Übriges.

Die Insassen umgibt klassisches Roadster-Design in hochwertiger Premium-Qualität: Einfach, übersichtlich, modern und elegant ist es ganz aufs Offenfahren ausgerichtet – puristisch, funktional und authentisch.

Die dominierenden Instrumente sind Tachometer und Drehzahlmesser. Ihre Hutzen – eine Hommage an klassische Roadster – verhindern Spiegelungen in der Frontscheibe. Die LCD-Anzeige des Bordcomputers ist im Tacho integriert, Tankuhr und die Anzeige der Wassertemperatur befinden sich im Drehzahlmesser. Ganganzeige (bei Automatikgetriebe) und Kontrollleuchten sind zwischen den Rundinstrumenten platziert. Heizung und Klimaanlage werden über drei Drehregler im Armaturenträger über der Mittelkonsole bedient. Darüber liegt das Bedienfeld für Radio oder HiFi-System.

Genug Platz für den Urlaub zu zweit.

Der Z4 Roadster bietet seinen Passagieren ausreichend, für Roadster-Verhältnisse sogar viel Staumöglichkeiten: ein Handschuhfach, zwei feste Türtaschen und eine rund zehn Liter große Box in der hinteren Trennwand zwischen den Sitzen. Ihr Deckel wird mit der Zentralverriegelung abgeschlossen, der Öffnungsmechanismus ist ölgedämpft. Rechts und links von dieser Box befinden sich zwei Fächer mit je 3,7 Liter Volumen in der Trennwand. Bei der Sonderausstattung HiFi sind sie von den Subwoofern besetzt. Ein weiteres kleines Staufach hinter dem Handbremshebel eignet sich für Parkmünzen oder Ähnliches. Die beiden Cupholder in der Armaturentafel sind ausklappbar und lassen sich mit einem Handgriff an verschiedene Gefäßgrößen anpassen.

Variabler Verdeckkasten schafft Platz im Kofferraum.

Im Vergleich zu Fahrzeugen mit Klappdach bietet der Z4 Roadster auch bei geöffnetem Verdeck noch eine annehmbare Kofferraumgröße. Um bei geschlossenem Verdeck im Kofferraum noch mehr Platz zu schaffen, lässt sich der variable Verdeckkasten aus Kunststoff entriegeln und ähnlich einer Faltschachtel zusammenklappen. Das Kofferraumvolumen vergrößert sich dadurch von 240 auf 260 Liter – Platz genug für zwei Golfbags oder vier Getränkekisten. Um Beschädigungen an Verdeck oder Gepäck zu vermeiden, blockiert beim elektrohydraulischen Verdeck eine Sicherheitsschaltung das Öffnen der Verdeckabdeckung, solange der Verdeckkasten zusammengeklappt ist. Für erweiterte Transportaufgaben, wie etwa für die Mitnahme von Sportgeräten, steht als Sonderzubehör eine Aluminium-Reling für die Heckklappe zur Verfügung.

Ein Verdeck mit besonderer Faltung.

Der BMW Z4 Roadster verfügt über eine besondere Verdeckfaltung. Bei dieser äußerst platzsparenden Faltung wird das vordere Verdeckteil wie ein Deckel über den Stoff gelegt und bündig mit der Karosserie verriegelt. Der Z4 Roadster benötigt deshalb weder eine Persenning noch eine Verdeckklappe. Sowohl beim vollautomatischen als auch beim manuell zu bedienenden Verdeck wurden das Innengeräusch und der Klimakomfort durch einen zusätzlichen Innenhimmel optimiert.

Das manuell zu öffnende Verdeck wird am Windlauf über einen Zentralverschluss verriegelt und lässt sich leicht mit einer Hand öffnen und schließen. Das Gestell aus leichten Magnesium- und Aluminiumteilen spart Gewicht. Die beheizbare Heckscheibe besteht aus kratzfestem Mineralglas.

Auf Wunsch ist der Z4 Roadster mit einem vollautomatischen Verdeck lieferbar. Ein Knopfdruck genügt und der komplette Öffnungsvorgang läuft in knapp zehn Sekunden elektromechanisch ab. Eine Elektrohydraulik übernimmt dabei das Zusammenfalten des Verdecks und seine Arretierung. Das Ganze funktioniert selbstverständlich genauso in umgekehrter Richtung beim Schließen des Verdecks.

Zugfrei offen reisen.

Ein optionales Windschott-System verbessert die Zugfreiheit. Es besteht aus zwei Scheiben, die in die Öffnung der beiden Überrollbügel montiert werden und dann dort verbleiben, sowie einem in einen Rahmen gespannten Netz zwischen den Überrollbügeln. Wird das Netz nicht benötigt, lässt es sich in einer speziellen Halterung im Kofferraum verstauen. Ebenfalls als Zubehör gibt es ein Hardtop.

Bi-Xenonlicht für optimale Sicht.

Serienmäßig ist der BMW Z4 Roadster mit Halogen-Doppelscheinwerfern ausgestattet. Ihre lichtstarken H7-Lampen für Abblend- und Fernlicht leuchten die Fahrbahn homogen aus und tragen dadurch ihren Teil zur aktiven Fahrsicherheit bei.

Auf Wunsch sind statische Bi-Xenon-Scheinwerfer erhältlich, die ein maximales Abblend- und Fernlicht ausstrahlen. Die Abblend- bzw. Fernlichtverteilung wird erzeugt, indem elektromagnetisch eine Blende in den Strahlengang vor die Xenon-Lampe geschwenkt wird. Um den Gegenverkehr nicht zu blenden, umfasst das System eine automatische Leuchtweitenregulierung.

Das Positionslicht wird über zwei Lichtleitringe erzeugt. Damit prägt dieses Markencharakteristikum nun auch die Roadster-Reihe von BMW.

Schutz durch zweistufiges Bremslicht.

Auch von einer weiteren BMW Innovation profitiert der neue Z4 Roadster: Das zweistufige Bremslicht verbessert die Verkehrssicherheit erheblich. Auffahrunfälle können reduziert werden, wenn der nachfolgende Verkehrsteilnehmer frühzeitig und eindeutig darüber informiert wird, wie stark sein Vordermann bremst. Genau diese Information signalisiert ihm das System: Bei einer normalen Bremsung leuchten die Bremsleuchten in der Heckleuchte sowie die hochgesetzte Bremsleuchte auf. Bei einer starken Bremsung oder wenn das ABS eingreift, vergrößern sich die leuchtenden Flächen in der Heckleuchte. Der nachfolgende Autofahrer interpretiert diese Vergrößerung intuitiv als Notbremsung, reagiert seinerseits mit frühzeitigem Bremsen und gewinnt so wichtigen Anhalteweg.

Frischluftvergnügen für jedes Alter.

Auf dem Beifahrersitz lässt sich ein Kindersitz montieren. Die Isofix-Befestigungspunkte hält der Z4 Roadster serienmäßig bereit. Ein Schalter mit Warnlampe in der Mittelkonsole ermöglicht es, den Beifahrer-Airbag für diesen Fall abzuschalten. Auch diese Funktion ist in das Sicherheitssystem ASE einbezogen.

Wunschprogramm: HiFi-Anlagen der Spitzenklasse.

Freiluftkonzerte haben ihren besonderen Reiz. Aber offene Räume stellen schwierige Bedingungen für die Audioanlage dar. Neben dem Basissystem offeriert der Z4 als Sonderausstattung zwei HiFi-Anlagen, die eigens für den Roadster entwickelt und optimiert wurden und für hervorragende Brillanz und Leistungsfähigkeit sorgen. Durch Equalizing im Verstärker wurde die Linearität optimiert. Die erste Anlage umfasst einen Zehn-Kanal-Audioverstärker mit vier 40-Watt-Tieftonlautsprechern vorne und hinten sowie sechs 25-Watt-Mittel- und Hochtonlautsprechern in der Tür vorne oben bzw. hinter den Lehnen.

Mit dem HiFi-System „Professional“ steht auch die so genannte Carver-Technologie zur Verfügung. Sie ermöglicht es, aus dem gekoppelten Volumen von rechtem und linkem Subwoofer einen enorm hohen Schalldruck zu erzeugen. Dazu wird ein Tieftonlautsprecher mit einer starken Endstufe kombiniert, die neben der erforderlichen Ausgangsspannung von 30 Volt auch die entsprechende Signalverarbeitung aufweist, um den Lautsprecher vor Selbstzerstörung zu schützen. Das Layout entspricht dem des bekannten HiFi-Lautsprechersystems, allerdings mit einem digitalen Zehn-Kanal-Audioverstärker mit Soundprozessor und 100 Watt Ausgangsleistung für die Subwoofer in der hinteren Trennwand.

Zwei Navigationssysteme mit DVD-Speicher auf Wunsch.

Das in die Armaturentafel integrierte Navigationssystem „Business“ greift auf Daten einer DVD zurück, deren Speicherdichte eine enorme geografische Reichweite erlaubt: Ganz Europa passt auf eine einzige DVD. Kombiniert mit einem schnellen Prozessor ist das Navigationssystem in der Lage, unverzüglich eine neue Streckenführung zu berechnen, wenn beispielsweise der Fahrer die aktuelle Route verlässt. Da es sich bei diesem Radio-Navigationssystem um ein integriertes System handelt, können darüber auch Bordcomputer, Radio und Telefon bedient werden. Der kleine Monochrom-Monitor für die Navigation kann auch SMS-Nachrichten wiedergeben. Der CD-Player sowie der CD-Wechsler sind MP3-tauglich.

Das Navigationssystem „Professional“ verfügt darüber hinaus über einen aufklappbaren 16 : 9-Farbmonitor der neuesten Generation in der Mitte der Armaturentafel. Er dreht sich um die eigene Achse und klappt automatisch auf, wenn ein Knopf oder eine Taste am Radio bedient werden, beziehungsweise wieder zu, wenn der Fahrer den Zündschlüssel abzieht. Der Monitor lässt sich per Knopfdruck elektrisch oder manuell justieren und bei Bedarf auch ganz einklappen. Durch den Einsatz einer neuen Folientechnik ist das Display nicht nur unter allen Lichtbedingungen hervorragend ablesbar, eine dahinter angebrachte Spezialentspiegelungsfolie verhindert auch Reflexe auf der Frontscheibe. Beide Navigationssysteme sind mit einem ebenfalls als Sonderausstattung lieferbaren, fest eingebauten Telefon kombinierbar.
Mit Zitat antworten