Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 08.03.2002, 12:07     #7
Bär   Bär ist offline
Freak
  Benutzerbild von Bär
 
Registriert seit: 03/2002
Ort: D-86932 Pürgen
Beiträge: 543

Aktuelles Fahrzeug:
F20 125d M weiß
Hi ,

meine Meinung: Der AUDI hat den Antrieb auf der falsche Achse. Nach Jahren Frontrieb bin ich froh, endlich Hecktriebler zu sein und möchte es nicht missen. Besonders wenn's glatt ist und ich die Schlupfregelung ausschalten kann '

Bzgl des Verbrauchs: Alles eine Frage der Fahrweise. Der Diesel ist effectiver, besonders im Teillast, aber bei Vollast ist es fast das gleiche.

Mein damaliger Passat TDI 110PS Autom. brauchte auch immer >7,5l, heute fahre ich 320d mit ca. 6l, wenn ich es auf den 80km zur Arbeit auf der BAB nicht übertreibe (<170). 9l bei konstant >200 hat meine Frau auch schon geschafft. Meiner Erfahrung nach sind die Verbräuche vergleichbar, wenn man das Verhältnis pers. Verbrauch zu Datenblatt ansetzt und überträgst.

Der TDI ist außen lauter und rauher (meine Frau fährt den 90PS TDI im Octavia mit ca 5,4l auf Stadt/Landstraße), hat aber weniger Anfahrschwäche als BMW.

Platz auf der Rückbank und im Kofferraum haben A4 und 3er beide keinen (Passat ist größer!). Und beide haben die Puffrote Instrumentenbeleuchtung. (He, das ist das einzige, was mir an VW wirklich gefällt.)

Über die Optik läßt sich streiten. Ich find alle recht gut gelungen. Der BMW sieht aber sportlicher aus, nur die BMW Facelift Frontschütze ist wirklich scheußlich. (Bin froh um meine M-prefacelift Schürtze)

FAZIT: Es geht um die FRAGE: FRONT oder HECK triebler.

Ralf
Mit Zitat antworten