Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 01.08.2005, 10:31     #58
Albert   Albert ist offline
Power User
  Benutzerbild von Albert

Threadersteller
 
Registriert seit: 06/2001
Ort: D-29227 Celle
Beiträge: 17.737

CE-
GP Ungarn - Training (29.07.2005)

Wetter: trocken, sonnig, 34-35°C Luft, 49-50°C Asphalt
Budapest (HUN). Im aufgeheizten Talkessel des Hungarorings erledigte das BMW WilliamsF1 Team am Freitag sein Abstimmungsprogramm für den Großen Preis von Ungarn.

Nick Heidfeld:
Chassis: FW27 03 / BMW P84/5 Motor: 1. GP
1. Training: 7. (1.23,384 min)
2. Training: 12. (1.22,861min)
Ich habe das Training genossen, der Hungaroring macht mir immer Spaß. Die Temperaturen sind natürlich sehr hoch, aber das ist bei diesem Grand Prix von Ungarn ja normal. Ich denke, die Michelin-Reifen sollten unter diesen Bedingungen gut sein. Diese Erfahrung haben wir jedenfalls in der Vergangenheit gemacht. Ansonsten haben wir heute unser normales Programm abgearbeitet. Es gab keine Probleme. Ich habe verschiedene Abstimmungen und Reifen gefahren. Ich hoffe, wir treffen die richtige Reifenwahl.

Mark Webber:
Chassis: FW27 04 (T-Car FW27 06) / BMW P84/5 Motor: 1. GP
1. Training: 13. (1.23,918 min)
2. Training: 15. (1.22,935 min)
Wir haben noch viel Arbeit vor uns. Ich bin mit der Balance meines Autos noch überhaupt nicht zufrieden. Wir müssen für morgen Verbesserungen finden. Unsere Long-Runs sehen noch nicht gut genug aus.

Sam Michael (Technischer Direktor WilliamsF1):
Wir hatten einen produktiven Trainingstag heute. Wir haben unser gesamtes Programm zur Rennvorbereitung wie geplant erledigt, vor allem hinsichtlich der Reifen, der Kühlung und der Bremsen. Es wird wohl sehr heiß werden am Sonntag. Die Reifenwahl gestaltet sich diesmal schwierig, weil beide Mischungen ihre Stärken haben. Heute Abend werden wir mit Michelin zusammen die Daten durchgehen und uns auch weiter mit der Rennabstimmung beschäftigen. Wir haben einige neue Aerodynamikteile am FW27, die alle gut funktionieren.

Mario Theissen (BMW Motorsport Direktor):
Die Temperaturen haben uns einen Vorgeschmack auf dieses Wochenende und auf das kommende Rennen in Istanbul gegeben. Die heute frisch eingesetzten Motoren sind für diese beiden Hitzerennen vorgesehen. Die Motortemperaturen waren heute im Grünen Bereich, und auch sonst gab es keine Störungen. So weit sich die Performance am Freitag überhaupt beurteilen lässt, schätzen wir unsere Wettbewerbsfähigkeit ähnlich ein wie in Hockenheim ? was bei nur vier Tagen Abstand auch zu erwarten ist.
Mit Zitat antworten