Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 21.07.2005, 07:12     #20
Albert   Albert ist offline
Power User
  Benutzerbild von Albert

Threadersteller
 
Registriert seit: 06/2001
Ort: D-29227 Celle
Beiträge: 17.737

CE-
Formel BMW ADAC Meisterschaft - Läufe 13 und 14 - Norisring - Rennen (17.07.2005)

Mäki und Hülkenberg siegen auf dem Norisring.

Nürnberg. Vor vollen Zuschauertribünen lieferten sich die 25 Fahrer der Formel BMW ADAC Meisterschaft auf dem Norisring in Nürnberg zwei spannende Rennen. Die größte Überraschungsleistung bot der 17 Jahre alte Finne Mika Mäki, der im kleinsten Team der Serie startet. Am Samstag siegte er vor Natacha Gachnang (CHE/Josef Kaufmann Racing) und João Urbano (POR/ADAC Berlin-Brandenburg). Am Sonntag setzte sich der Meisterschaftsführende Nicolas Hülkenberg (Emmerich/Josef Kaufmann Racing) gegen Sébastien Buemi (CHE/ADAC Berlin-Brandenburg) durch. Mäki fuhr mit Platz drei erneut aufs Podium.

"In der vergangenen Nacht träumte ich die ganze Zeit von meinem Sieg. Heute ging ich bis in die Haarspitzen motiviert ins Rennen", erzählte Mäki. Der Youngster aus Pirkkala startete von Platz acht und kämpfte sich Runde für Runde nach vorn. Unterstützung erhielt Mäki von seinem Mini-Team, das aus Vater, Mutter und einem Mechaniker besteht. "Mein Auto fuhr heute sensationell", sagte Mäki. Die Bedeutung seines Teams wusste auch Hülkenberg zu schätzen. "Beim Rennen am Samstag habe ich bei meinem Einschlag in die Mauer mächtig viel kaputt gemacht. Alle Mechaniker waren im Anschluss bis drei Uhr nachts im Einsatz, damit ich wieder fahren konnte", berichtete der Kaufmann-Pilot
Durch seinen sechsten Saisonsieg behielt Hülkenberg zwölf Punkte Vorsprung auf Buemi. "Natürlich wäre es schön, wenn ich am Ende Meister würde", zog Hülkenberg Bilanz.

Doch dieses Ziel verfolgt auch sein härtester Konkurrent. "Ich hoffe, dass mir in den verbleibenden sechs Rennen meine Erfahrung zu Gute kommt", konterte Buemi. Die Zuschauer können sich bei den Meisterschaftsläufen 15 und 16 auf dem Nürburgring (5.-7. August) auf ein spannendes Duell freuen. Hülkenberg führt die Punktetabelle mit 207 Zählern vor Buemi mit 195 Zählern an. Im Kampf um Platz drei gab es keine Veränderungen. João Urbano (POR/ADAC Berlin-Brandenburg, 122 Punkte) und Chris van der Drift (NLD/Team Rosberg, 115 Punkte) schieden am Sonntag beide aus. In der Rookiewertung sicherte sich Hülkenberg mit uneinholbaren 259 Punkten vorzeitig den Titel.

Die einzige Fahrerin im Feld, Natacha Gachnang (CHE/Josef Kaufmann Racing), jubelte auf dem Norisring über ihr bestes Gesamtergebnis. Am Samstag ließ sie als Zweite 23 Jungs hinter sich, am Sonntag platzierte sie sich auf Rang fünf. Ein besonderes Highlight gab es für die drei Erstplatzierten am Wochenende. Der Formel BMW ADAC Meister von 2002 und derzeitige Testfahrer für das BMW WilliamsF1 Team, Nico Rosberg, überreichte den Nachwuchstalenten die Pokale. "Ich habe sehr gute Erinnerungen an die Zeit in der Formel BMW ADAC Meisterschaft. Die Serie ist eine optimale Schule für junge Fahrer. Hier legte ich den Grundstein für meine Formel-Laufbahn", schilderte Rosberg seinen Karriereweg.


14. Lauf, Platzierungen:
1. Nicolas Hülkenberg (Emmerich/Josef Kaufmann Racing), 2. Sébastien Buemi (CHE/ADAC Berlin-Brandenburg), 3. Mika Mäki (FIN/Mika Mäki) 21:52.704, 4. Nick de Bruijn (NLD/Josef Kaufmann Racing), 5. Natacha Gachnang (CHE/Josef Kaufmann Racing) 21:53.689, 6. Fabio Onidi (ITA/Eifelland Racing), 7. Markus Niemelä (FIN/Team Rosberg), 8. Marco Holzer (Bobingen/AM-Holzer Rennsport) 21:56.531, 9. Jens Höing (Berlin/Team Rosberg) 22:02.553, 10. Marco Idili (NLD/HBR Motorsport), 11. Andzej Dzikevic (LTU/ADAC Berlin-Brandenburg) 22:07.866, 12. Tobias Hegewald (Waldbreitbach/ADAC Berlin-Brandenburg) 22:08.528, 13. Sergio Perez Mendoza (MEX/4speed Media) 22:04.978, 14. Henri Karjalainen (FIN/Team Rosberg) 22:05.936, 15. Tim Sandtler (Bochum/ AM-Holzer Rennsport) 21:58.124, 16. Jonathan Summerton (USA/Team Rosberg) 21:55.668, 17. Johnny Cecotto jun. (München/Team Lauderbach Motorsport) 21:59.116.

Nicht gewertet:
Stefano Coletti (MCO/Eifelland Racing), Dominik Wasem (Seiboldsdorf/HBR Motorsport) 22:03.081, Harald Schlegelmilch (LVA/AM-Holzer Rennsport) 21:59.885, João Urbano (POR/ADAC Berlin-Brandenburg) 21:54.903, Chris van der Drift (NLD/Team Rosberg), Martin Ragginger (AUT/ADAC Berlin-Brandenburg). Pole Position: de Bruijn. Schnellste Rennrunde: Hülkenberg 54.835 s. Streckenlänge: 50,6 km (22 Runden).


14. Lauf, Platzierungen Rookiewertung (Neueinsteiger Formel-Serie):
1. Hülkenberg (Emmerich/Josef Kaufmann Racing), 2. Mäki (FIN/Mika Mäki), 3. de Bruijn (NLD/Josef Kaufmann Racing), 4. Höing (Berlin/Team Rosberg), 5. Idili (NLD/ HBR Motorsport), 6. Hegewald (Waldbreitbach/ADAC Berlin-Brandenburg), 7. Perez Mendoza (MEX/4speed Media), 8. Cecotto jun. (München/ Team Lauderbach Motorsport). Nicht gewertet: Coletti (MCO/Eifelland Racing), Ragginger (AUT/ADAC Berlin-Brandenburg).


Meisterschaftsstand nach 14 von 20 Rennen:
1. Hülkenberg (207), 2. Buemi (195), 3. Urbano (122), 4. van der Drift (115), 5. de Bruijn (72), 6. Gachnang (64), 7. Niemelä (47), 8. Mäki (41), 9. Holzer (40), 10. Sandtler (40), 11. Onidi (39), 12. Ragginger (37), 13. Perez Mendoza (35), 14. Summerton (32), 15. Leuchter (16), 16. Coletti (12), 17. Idili (5), 18. Vietoris (4), 19. Höing (2), 20. Cecotto (2), 21. Hegewald (2), 22. Dzikevic (2), 23. Karjalainen (2), 24. Schlegelmilch (1).


Punktestand Rookiewertung:
1. Hülkenberg (259), 2. de Bruijn (135), 3. Ragginger (127), 4. Mäki (117), 5. Perez Mendoza (111), 6. Coletti (86), 7. Hegewald (73), 8. Idili (71), 9. Vietoris (53), 10. Cecotto jun. (43), 11. Höing (41).
Mit Zitat antworten