Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 12.07.2005, 07:12     #5
Albert   Albert ist offline
Power User
  Benutzerbild von Albert

Threadersteller
 
Registriert seit: 06/2001
Ort: D-29227 Celle
Beiträge: 17.737

CE-
4. Der BMW 5er mit xDrive.

Mit xDrive baut die BMW 5er Reihe ihren technologischen Vorsprung aus: Im 525xi und 530xi sowie im 530xd sorgt das intelligente BMW Allradsystem xDrive neben einer herausragenden Traktion für eine neue Dimension von Fahrdynamik, Fahrsicherheit und Agilität im Segment der Allrad-Fahrzeuge. Die xDrive Modelle sind als Limousine und als Touring lieferbar.

Mit xDrive kommt zu den 5er typischen Eigenschaften Sportlichkeit, Komfort, Raumangebot und Funktionalität die überlegene, souveräne Traktion eines Allradantriebs hinzu. Dank der Intelligenz des xDrive Systems nutzt der Fahrer die Vorteile von vier angetriebenen Rädern immer dann wenn er sie benötigt. In der übrigen Zeit muss er die Nachteile vieler Allradsysteme nicht in Kauf nehmen. Denn im Alltag präsentieren sich die 5er mit xDrive ähnlich agil und dynamisch wie rein heckgetriebene Modelle. Sie setzen damit den Maßstab im Allradsegment.

Das Fahrwerk entspricht bis auf allradspezifische Anpassungen prinzipiell dem des heckgetriebenen 5er. Allradbedingt verfügen sie serienmäßig anstelle der 16 Zoll-Leichtmetallräder über 17 Zoll-Räder der Dimension 225/50. Das mit dem des 3er baugleiche xDrive entspricht prinzipiell dem Allradantrieb von X3 und X5. In Hard- und Software ist es adaptiert auf die spezifischen Ansprüche des 5er.

Mehr Freude am Fahren durch xDrive.

xDrive ermöglicht die stufenlose und variable Verteilung der Antriebskräfte zwischen Vorder- und Hinterachse. Das System erkennt sofort, wenn eine Veränderung der Kraftverteilung notwendig wird und reagiert in extrem kurzer Zeit, in der Regel sogar vor einem eventuellen Durchdrehen eines Rades. Dadurch kann xDrive beispielsweise beim dynamischen Durchfahren einer Kurve zu jedem Zeitpunkt die optimale Antriebskraft an die jeweilige Achse leiten und minimiert so deutlich Unter- oder Übersteuern. Auf der Straße bietet xDrive damit einen spürbaren Gewinn an Agilität, Fahrfreude und gleichzeitig auch an Sicherheit gegenüber herkömmlichen Allradsystemen.

Trittsicher auf glattem Parkett.

xDrive sorgt darüber hinaus auch für besseres Vorankommen auf unbefestigtem oder glattem Untergrund, da die Kraft in kürzester Zeit an die Räder mit Grip geleitet wird, wenn an einem Rad Durchdrehen und damit Traktionsunterbrechung droht. Der Fahrer profitiert von diesen Vorteilen permanent, da der Kraftfluss kontinuierlich der Fahrsituation angepasst wird.

Kernstück von xDrive: Elektronisch geregelte Lamellenkupplung.

Verantwortlich für die besonderen Fähigkeiten von xDrive ist die elektronisch geregelte Lamellenkupplung im Verteilergetriebe. Sie regelt je nach Bedarf den Kraftfluss zur Vorderachse innerhalb von Millisekunden. In Extremfällen können Vorder- und Hinterachse dadurch völlig entkoppelt oder starr miteinander verbunden werden. Die starre Verbindung entspricht dabei der Funktion einer 100 Prozent Längssperre bei konventionellen Allradantrieben.

xDrive Kooperation mit DSC.

Ein Teil der überragenden Performance von xDrive liegt darin, dass das System auf alle Informationen zurückgreift, die das Fahrwerkregelsystem DSC anbietet. So wird beispielsweise über den Gierratensensor die Drehbewegung des Fahrzeugs und über einen Lenkwinkelsensor der Einschlag des Lenkrads ermittelt. Zusammen mit den Informationen über Geschwindigkeit aus den Radsensoren, der Fahrzeugquerbeschleunigung sowie den Motordaten kann xDrive daraus frühzeitig erkennen, in welcher Fahrsituation sich das Auto gerade befindet. Entsprechend verteilt es die Antriebskraft optimal zwischen Vorder- und Hinterachse.

Die Funktion einer Quersperre, also die zwangsweise Kraftverteilung an beide Vorder- beziehungsweise Hinterräder, stellt das DSC mit Hilfe des elektronischen Bremseneingriffs dar: Dreht ein Rad durch, ohne Kraft zu übertragen, wird es abgebremst. Dadurch verteilt das Differenzial im Achs-getriebe automatisch mehr Kraft an das Rad auf der anderen Seite der Achse.

DTC für Sport und Schnee; HDC für kontrollierte Bergabfahrten.

Das DSC System verfügt wie auch beim 5er mit Heckantrieb über die Funktion Dynamic Traction Control (DTC), die für extreme Bedingungen oder für eine sehr sportliche Fahrweise mehr Schlupf und größere Driftwinkel zulässt. Darüber hinaus kann DSC wie bei allen BMW Fahrzeugen auch komplett abgeschaltet werden.

Die Funktion Hill Descent Control (HDC) erleichtert schwierige Bergabfahrten: Ohne dass der Fahrer eingreifen muss, bewegt sich der BMW 5er mit xDrive mittels Bremseneingriff an allen vier Rädern mit konstanter Geschwindigkeit in gutem Schritttempo vorwärts. Die HDC-Funktion kann über eine der beiden frei programmierbaren Tasten im Multifunktionslenkrad ein- und ausgeschaltet werden.
Mit Zitat antworten