Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 03.07.2005, 19:51     #1
Albert   Albert ist offline
Power User
  Benutzerbild von Albert

Threadersteller
 
Registriert seit: 06/2001
Ort: D-29227 Celle
Beiträge: 17.737

CE-
Marc Rothemund gewinnt Friedenspreis des Deutschen Films

Marc Rothemund gewinnt "Bernhard Wicki Filmpreis Die Brücke - Friedenspreis des Deutschen Films"

München. Der "Bernhard Wicki Filmpreis - Die Brücke" wurde im Rahmen des Münchner Filmfests am 30. Juni 2005 in einer feierlichen Preisverleihung an den Regisseur Marc Rothemund für seinen Film "Sophie Scholl - Die letzten Tage" verliehen.

Im Beisein des Bayerischen Staatsministers Erwin Huber und Elisabeth Wicki-Endriss würdigte der Laudator Sir Peter Jonas die Leistungen der heutigen Generation, ein schwieriges und komplexes Thema filmisch in hervorragender Weise umzusetzen. Marc Rothemund, die Hauptdarsteller Julia Jentsch und Alexander Held, der Drehbuchautor und Mit-Produzent Fred Breinersdorfer, sowie die Produzenten von Goldkind Film Christoph Müller und Sven Burgemeister freuten sich über diese besondere Auszeichnung.

Die in vier Kategorien für den Deutschen Filmpreis nominierte Produktion "Sophie Scholl - Die letzten Tage" von Goldkind Film, Broth Film und BR ist bereits mehrfach ausgezeichnet worden, unter anderem mit zwei Silbernen Bären und dem Preis der Ökumenischen Jury auf der Berlinale.

Der internationale, mit 10.000 Euro dotierte "Bernhard Wicki Filmpreis - Die Brücke" prämiert Filme, die Toleranz und friedliches Miteinander thematisieren und sich gegen jegliche Form von Gewalt, Krieg, Fremdenhass und Nationalismus richten. Die BMW Group engagiert sich seit der ersten Auslobung im Jahr 2002 für den "Friedenspreis des Deutschen Films."
Mit Zitat antworten