Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 27.06.2005, 08:00     #4
Albert   Albert ist offline
Power User
  Benutzerbild von Albert

Threadersteller
 
Registriert seit: 06/2001
Ort: D-29227 Celle
Beiträge: 17.737

CE-
Ein knapper Sieg Für Gwen Giabbani im Power Cup Rennen

Runde drei im BMW Motorrad Power Cup. Vor über 90000 Zuschauern startete der BMW Motorrad Power Cup erstmals in diesem Jahr als direktes Vorprogramm zur MotoGP in Assen. Nach starken Regenfällen am Morgen war die Strecke noch nicht komplett abgetrocknet als die BMW´s an den Start gingen. Entsprechend turbulent war auch die Anfangsphase im Rennen. Zwei Fahrer haben die erste Runde nicht überstanden - vier weiteren Piloten wurde der rutschige Asphalt einige Runden später zum Verhängnis. Eine klare Sache - so schien es für Sebastien Legrelle, dem ein Ausreißversuch gelungen ist. Doch der Polizist, Gwen Giabbani fuhr mal wieder schneller als es sein Arbeitgeber üblicherweise erlaubt und schnappt Legrelle auf den letzten 100 Metern vor dem Ziel, den sicher geglaubten Sieg vor der Nase weg. Sicherer Dritter wurde der Italiener Mauro Lucciari. Für den neuen führenden in der Meisterschaft, Sergio Fuertes, war es ein sehr schmerzhaftes Rennen - er hat sich am Vortag bei einem Sturz die Schulter geprellt. Mit Mertens und Hinterreiter sind gleich zwei Favoriten gestürzt.

DIE TT ASSEN
Seit 1949 wird hier in Assen die Motorradweltmeisterschaft ausgetragen. In mehrerer Bauabschnitten wird diese Traditionsstrecke jetzt verkürzt um für die Zuschauer noch mehr Stadium Atmosphäre zu schaffen. In einem ersten Schritt wurde auf der Gegengerade eine Schikane eingebaut um diese Passage etwas zu entschärfen. Zwei Turns weiter wurde eine überhöhte Links verlangsamt. Dennoch bleibt diese Strecke eine der schnellsten und schönsten Motorradrennstrecken der Welt.

EIN PERFEKTES WOCHENENDE FÜR GWEN GIABBANI
Pole Position und ein Sieg für den Franzosen im Team von Pro Kasro Team Austria! Zur letzten Runde: "Ich wusste, dass ich im letzten Streckenabschnitt stärker bin als Legrelle - dass es aber noch reichen würde die Lücke zuzufahren und ihn zu schnappen, habe ich selbst nicht geglaubt". Nicht ganz unvorbereitet kam Giabbani nach Assen. Als Teilnehmer der Langstrecken WM ist er mit seinem Teamkollegen Thomas Hinterreiter bereits im Frühjahr hier auf der umgebauten Traditionsstrecke ein Rennen gefahren. Mit Startplatz zwei hatte auch Hinterreiter eine perfekte Ausgangssituation - er hat sich auf Platz drei liegend aber verschalten und ist gestürzt.

EIN UNGLÜCKLICHER ZWEITER PLATZ FÜR SEBASTIEN LEGRELLE
"Das Rennen 10 Runden lang anzuführen und dann auf den letzten 100 Metern noch geschnappt zu werden, ist bitter". Ansonsten ist alles perfekt gelaufen für den Belgier. Er liegt in der Gesamtwertung auf Rang drei und hat nur zwei Punkte Rückstand auf Fuertes.

DRITTER PLATZ FÜR MAURO LUCCIARI
Null Punkte in Le Mans, ein achter Platz in Mugello und eine dritter Platz in Assen. "Ich komme mit der Duolever Vorderradführung immer besser zurecht - es hat heute richtig Spaß gemacht". Wenn die Formkurve so weiter geht, greift auch er noch in den Titelkampf ein.

DIE FAVORITEN IM PECH
Stephane Mertens ist gleich in der ersten Runde spektakulär abgeflogen - er hat sich die Schulter stark geprellt.
In der gleichen 160km/h Linkskurve ist im Training schon Stefan Heinrichs gestürzt. Seine BMW wurde in Einzelteilen zurückgebracht und Stefan mit starker Gehirnerschütterung ins Krankenhaus. Für´s Rennen bekam er keine Startfreigabe.
Thomas Hinterreiter stürzt in Runde vier. Markus Barth fällt mit Kupplungsproblemen vom dritten auf den siebten Rang zurück. Andy Hofmann gibt nach Frühstart auf. Und Sergio Fuertes stürzte in den Trainingssitzungen gleich zweimal und quält sich unter Schmerzen auf einen beachtlichen achten Platz und behält die Führung in der BMW Power Cup Wertung.

JÜRGEN FUCHS TESTET BREMSEN
Die Bremsstabilität der Duolever Vorderradführung stellt eine Extrembelastung für die Bremsen dar. Da gibt im Rennbetrieb jede Bremse einmal nach. Nach Bremsentests mit Jürgen Fuchs haben jetzt alle Fahrer eine stabilere Bremse ohne Fading. Nur Fuchs nicht! "Wir wollten alle Brems - Daten im Rennen per Datenerfassung aufzeichnen. Ein zusätzlich angebrachter Bremsdrucksensor ist gerissen und ich hab´ ins Leere gegriffen." Ansonsten funktioniert die Bremse erstaunlich gut. Stephane Mertens hat sich bei einem aggressiven Anbremsmanöver im Training vorne einen Bremsplatten gefahren. Unglaublich!

STEPHANE MERTENS GEWINNT EIN 4 STUNDEN RENNEN MIT BMW
Der Belgier nahm vor 2 Wochen an einem Nationalen Langstreckenrennen in Spa mit seiner BMW K1200 R teil und gewann vor Kawasaki ZX10 und einer Yamaha R1 überraschend.

DAS NÄCHSTE RENNEN
Die Gangart wird schärfer! Acht Fahrer sind aufgrund der Punktestände noch im Rennen um den BMW 630i. Manche von ihnen müssen erst ihre "Wunden lecken" um am 24.Juli. beim nächsten Rennen in Donington wieder 100%-tig fit zu sein. Um ein Motorrad in Donington am Limit bewegen zu können, sollte wirklich jeder fit sein. Die Kombination aus engen Haarnadelkurven und ultraschnellen Wechselkurven vordern enorm viel Muskelkraft.


--------------------------------------------------------------------------------

Thematisch interessante Verweise auf andere Internet-Seiten:

BMW Motorrad Power Cup
http://www.bmw-motorrad.com/powercup

BMW Power Cup Photo Archiv
http://www.gngpix.com/bmw
Mit Zitat antworten