Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 31.05.2005, 09:46     #10
Albert   Albert ist offline
Power User
  Benutzerbild von Albert

Threadersteller
 
Registriert seit: 06/2001
Ort: D-29227 Celle
Beiträge: 17.737

CE-
Formel BMW ADAC Meisterschaft - Läufe 7 und 8 - Nürburgring - Vorschau

Zu Gast bei der Formel 1.


Nürburg. Sie träumen von einer Karriere à la Michael Schumacher. Wenn die 26 jungen Nachwuchspiloten der Formel BMW ADAC Meisterschaft am Wochenende im Rahmen des Formel-1-Rennens am Nürburgring an den Start gehen, wollen sie auch vor ganz großem Publikum zeigen, dass sie jede Menge Talent besitzen. Windschattenfahren, Überholmanöver, Champagnerdusche - alles wie in der Königsklasse. "Mein Vorbild ist Kimi Räikkönen", sagt der Meisterschaftsführende Nicolas Hülkenberg (Emmerich/Josef Kaufmann Racing). Der erst 17 Jahre alte Nordrhein-Westfale konnte in sechs Rennen drei Siege für sich verbuchen. Er kommt mit einem Saison-Sieg mehr als sein Formel-1-Idol in die Eifel.

Die meisten Fans bei den jungen Nachwuchspiloten ab 15 Jahre hat allerdings Michael Schumacher. "Er ist ein siebenfacher Weltmeister. Das muss ihm erst mal jemand nachmachen", sagt der Bochumer Tim Sandtler (AM-Holzer Rennsport). Auch Harald Schlegelmilch (LVA/AM-Holzer Rennsport), Jens Höing (Berlin/Team Rosberg) und Marco Idili (NLD/HBR Motorsport) sehen in dem Kerpener ihr Vorbild. Christian Vietoris (Lissendorf/MLX-Eifelland Racing) wandelt sogar auf Schumachers Spuren. Er wird von dessen Entdecker Gerhard Noack unterstützt. "Vielleicht sehe ich ihn ja an diesem Wochenende im Fahrerlager", hofft Vietoris.

Wer ganz sicher einen Blick beim Nachwuchs riskieren wird, sind BMW WilliamsF1 Pilot Nick Heidfeld und Testfahrer Nico Rosberg. Sie treffen am Freitag in der Formel BMW Hospitality auf die Fahrer der Formel BMW ADAC Meisterschaft. Wenn die Youngster im siebten und achten Meisterschaftslauf am Samstag und Sonntag vor der beeindruckenden Zuschauerkulisse auf dem Nürburgring an den Start gehen, wird sich so mancher Formel-1-Pilot an seine Vergangenheit erinnern.

Die Formel-Schule blickt auf erfolgreiche Absolventen zurück. Ralf Schumacher (Toyota) debütierte 1992 in der gemeinsamen Serie von BMW und ADAC. Der Österreicher Christian Klien (Red Bull Racing) kam 1999 zu seinem ersten Einsatz in einem Formel-Rennwagen - als BMW ADAC Junior. 2000 und 2001 gewann Timo Glock die Meisterschaft; drei Jahre später war der Deutsche bereits Testfahrer und Formel-1-Pilot bei Jordan-Ford. Auch der Formel BMW ADAC Meister von 2002 und Weltmeistersohn, Nico Rosberg, erhielt 2005 einen Vertrag als Testfahrer beim BMW WilliamsF1 Team.

Das Konzept der Nachwuchs-Serie hat sich auch international durchgesetzt. Erstmals wird in diesem Jahr ein Formel BMW Weltfinale ausgetragen. Vom 13. bis 16. Dezember messen sich die Piloten der vier Formel BMW Serien (Deutschland, Großbritannien, Asien, USA) in Bahrain. Den Gewinner erwartet eine ganz besondere Belohnung. Es winkt eine Testfahrt beim BMW WilliamsF1 Team und er darf einige Runden lang Formel-1-Luft schnuppern.

Meisterschaftsstand nach 6 von 20 Rennen (Top 5): 1. Nicolas Hülkenberg (Emmerich/Josef Kaufmann Racing, 100 Punkte), 2. Sébastien Buemi (CHE/ADAC Berlin-Brandenburg, 75), 3. Chris van der Drift ((NLD/Team Rosberg, 58), 4. Nick de Bruijn (NLD/Josef Kaufmann Racing, 34), 5. João Urbano (POR/ADAC Berlin-Brandenburg, 30).

Punktestand Rookiewertung: 1. Hülkenberg (120), 2. Martin Ragginger (AUT/ADAC Berlin-Brandenburg, 59), 3. de Bruijn (57), 4. Stefano Coletti (MCO/Eifelland Racing, 55), 5. Sergio Perez Mendoza (MEX/4speed Media, 52).

Hintergrund:
Die Formel BMW ist die weltweit führende Einsteigerklasse des Formel-Rennsports. 2005 wird die Serie in Deutschland, Großbritannien, Asien und den USA ausgetragen. Schon als 15-Jährige können Nachwuchspiloten mit dem hochmodernen Einheitsfahrzeug FB02 in den Automobilrennsport einsteigen.

Der Rennwagen ist seit der Saison 2002 am Start und setzt vor allem bei der Sicherheitstechnik Maßstäbe: Der Monoposto, von einem 140 PS starken BMW Motor auf bis zu 230 km/h beschleunigt, übertrifft bei weitem die Sicherheitsanforderungen seiner Klasse und greift Formel-1-Standards auf. Eigens für die Formel BMW hat BMW Motorsport den Formel-Rettungs-Sitz FORS entwickelt. Auch das Sicherheitssystem HANS ist für alle Fahrer obligatorisch.

Die Formel BMW startet 2005 weltweit fünf Mal im Rahmen der Formel 1. Zu allen Serien gehören ein vielfältiges Ausbildungs- und Coachingprogramm sowie die Förderung aussichtsreicher Talente. Prominenteste Absolventen der Talentschmiede sind die Formel-1-Piloten Ralf Schumacher und Christian Klien.

BMW Motorsport Direktor Mario Theissen: "Die Formel BMW bietet begabten Nachwuchsfahrern mehr als nur ein Auto. In unserem eigens für sie konzipierten Ausbildungs- und Coachingprogramm lernen sie alles, um sich in der großen Welt des Motorsports zu behaupten. So hat sich die Formel BMW aus dem Stand zur Top-Einsteigerklasse des weltweiten Formel-Rennsports entwickelt."

ADAC-Sportpräsident Tomczyk schaut zufrieden auf das bislang Erreichte zurück: " Schon immer zählte die Nachwuchsarbeit zu den Domänen des ADAC Motorsports. Wir unterstützen seit Jahrzehnten Erfolg versprechende Motorsport-Talente zielorientiert auf ihrem Karriereweg nach oben. Die Formel BMW ADAC Meisterschaft ist ein Aushängeschild für unsere Arbeit. In allen Formel-Klassen bis hin zur Formel 1 sind wir mit Piloten aus diesem Nachwuchskonzept vertreten. Ich bin überzeugt, dass die Erfolgsstory der Serie auch 2005 eine Fortsetzung findet."
Mit Zitat antworten