Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 13.05.2005, 14:25     #1
Albert   Albert ist offline
Power User
  Benutzerbild von Albert

Threadersteller
 
Registriert seit: 06/2001
Ort: D-29227 Celle
Beiträge: 17.737

CE-
Abstimmungsergebnisse der 85. ordentlichen Hauptversammlung der BMW AG

München. Zur Beschlussfassung der 85. ordentlichen Hauptversammlung der BMW AG am 12. Mai 2005 in München waren mit 342.480.435 Aktien 55,04% des stimmberechtigten Grundkapitals vertreten (Anzahl der Stammaktien gesamt: 622.227.918).


Die Abstimmung zu den Tagesordnungspunkten 2 bis 7 hat folgende Ergebnisse gebracht:

Tagesordnungspunkt 2: Beschlussfassung über die Verwendung des Blianzgewinns der BMW AG.

Der Vorschlag von Vorstand und Aufsichtsrat, den Bilanzgewinn des Geschäftsjahres 2004 in Höhe von 418.614.024,04 Euro zur Ausschüttung einer Dividende von 0,62 Euro je Stammaktie und 0,64 Euro je Vorzugsaktie zu verwenden, wurde angenommen mit

332.281.030 Ja-Stimmen (97,13%)
9.835.241 Nein-Stimmen
233.680 Stimmenthaltungen


Tagesordnungspunkt 3: Beschlussfassung über die Entlastung der Mitglieder des Vorstands.

Die Mitglieder des Vorstands der BMW AG wurden entlastet mit

342.085.168 Ja-Stimmen (99,92%)
280.644 Nein-Stimmen
112.901 Stimmenthaltungen


Tagesordnungspunkt 4: Beschlussfassung über die Entlastung der Mitglieder des Aufsichtsrats.

Die Mitglieder des Aufsichtsrats der BMW AG wurden entlastet mit

155.808.437 Ja-Stimmen (99,82%)*
279.323 Nein-Stimmen
244.867 Stimmenthaltungen

*) Im Aufsichtsrat der BMW AG vertretene Aktionäre sind bei dieser Abstimmung nicht stimmberechtigt.


Tagesordnungspunkt 5: Wahl des Abschlussprüfers für das Geschäftsjahr 2005.

Der Vorschlag des Aufsichtsrats, die KPMG Deutsche Treuhand-Gesellschaft Aktiengesellschaft Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, München, zum Abschluss-prüfer für das Geschäftsjahr 2005 zu bestellen, wurde angenommen mit

340.003.252 Ja-Stimmen (99,98%)
69.816 Nein-Stimmen
2.406.013 Stimmenthaltungen


Tagesordnungspunkt 6: Beschlussfassung über Satzungsänderungen zur Anpassung an das Gesetz zur Unternehmensintegrität und Modernisierung des Anfechtungsrechts (UMAG).

Die von Vorstand und Aufsichtsrat in Tagesordnungspunkt 6.1 vorgeschlagenen Satzungsänderungen wurden angenommen mit

341.363.816 Ja-Stimmen (99,89%)
392.477 Nein-Stimmen
721.947 Stimmenthaltungen

Die von Vorstand und Aufsichtsrat in Tagesordnungspunkt 6.2 vorgeschlagenen Satzungsänderungen wurden angenommen mit

341.358.434 Ja-Stimmen (99,88%)
398.325 Nein-Stimmen
722.064 Stimmenthaltungen

Die von Vorstand und Aufsichtsrat in Tagesordnungspunkt 6.3 vorgeschlagenen Satzungsänderungen wurden angenommen mit

341.095.492 Ja-Stimmen (99,88%)
410.133 Nein-Stimmen
972.064 Stimmenthaltungen


Tagesordnungspunkt 7: Ermächtigung zum Erwerb eigener Aktien.

Der Vorschlag von Vorstand und Aufsichtsrat, die Gesellschaft zum Rückkauf von Stamm- und/oder Vorzugsaktien bis zu insgesamt 10% des zum Zeitpunkt der Beschlussfassung bestehenden Grundkapitals über die Börse zu ermächtigen, wurde angenommen mit

341.031.257 Ja-Stimmen (99,63%)
1.264.172 Nein-Stimmen
183.899 Stimmenthaltungen.
Mit Zitat antworten