Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 14.02.2002, 23:04     #3
asm   asm ist offline
Senior Profi
  Benutzerbild von asm
 
Registriert seit: 01/2002
Ort: D-30519 Hannover
Beiträge: 2.187

Aktuelles Fahrzeug:
Mercedes C220CDI T-Model
Das hat wenig mit Auftreten zu tun. Und von einer halben Stunde Programmieren kann nicht die Rede sein - es sei denn, der Mechaniker hat kein Plan und muss mal in der Bedienungsanleitung nachlesen.

Grundsätzlich kann ich eine Berechnung verstehen. Allerdings sollte das eine geringe Schutzgebühr sein oder eine Abrechnung nach tatsächlichem Arbeitsaufwand.

Ich weiß ja nicht, ob Du schon mal gesehen hast, wie anspruchsvoll die Programmierung ist.

Das ist eine Sache von nicht mal einer Minute plus Stecker ran und ab. Maximal dauert die Programmierung 5 Minuten. Angemessen wären demnach 15,00 DM, im Höchstfall 30,00 DM.

Meine NL berechnet jedoch pauschal 68,00 DM = rund 24 Minuten. Das steht in keinem Verhältnis!

Natürlich ist BMW an vielen Ecken sehr kulant. Und im Vergleich zu Audi/VW/Ford gehört der BMW-Service zu dem Besten, was ich bislang erleben durfte. Das ändert aber nichts daran, dass man Gutes noch verbessern kann. ;-)

Statt Dein Navi bei 80.000 km kostenlos auf MK3 umzurüsten (was meines Erachtens *sehr* Kulant war!), sollten BMW lieber gewaltig in die Fachkompetenz so mancher Werkstatt- und Teile-Verkaufs-Mitarbeiter investieren. Denn leider durfte ich bereits erleben, wie der Meister in der Bedienungsanleitung von DIS geblättert hat, weil er schon seit Ewigkeiten nur noch im Service Arbeitet (=nur Kundenverkehr) und die Arbeit vom Azubi erledigt wird.

Keine Schade. Peinlich wird's dann nur, wenn man dem Kunden das Blättern im Handbuch berechnet.
Mit Zitat antworten