Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 06.05.2005, 17:32     #24
Albert   Albert ist offline
Power User
  Benutzerbild von Albert

Threadersteller
 
Registriert seit: 06/2001
Ort: D-29227 Celle
Beiträge: 17.737

CE-
GP Spanien - FREIES TRAINING (06.05.2005)

Wetter: trocken, sonnig, 23-25°C Luft, 42-44°C Asphalt

Barcelona (ESP). BMW WilliamsF1 Team Pilot Nick Heidfeld fuhr in den ersten beiden freien Trainings zum Großen Preis von Spanien in Barcelona jeweils die drittbeste Zeit. Heidfeld hat diesmal allein die Abstimmungsarbeit und Reifenauswahl übernommen. Teamkollege Mark Webber blieb am Freitag in der Box.

Bei der routinemäßigen Inspektion von Heidfelds Motor, der in Spanien seinen zweiten Grand Prix hätte bestreiten müssen, hatten die BMW Techniker am Donnerstag ein schadhaftes Auslassventil entdeckt. Der für Webber vorgesehene frische BMW P84/5 Motor hatte die gleiche Spezifikation. Das fehlerhafte Teil könnte im Rennen zum Ausfall führen, dieses Risiko will das Team nicht eingehen. In München werden deshalb zwei Motoren mit neuer Spezifikation vorbereitet, die vor dem dritten freien Training am Samstag in die beiden FW27 eingebaut werden. Heidfeld wird wegen dieses außerplanmäßigen Motorwechsels in der Startaufstellung zurückversetzt werden. Webber verzichtete auf das Training am Freitag und vermeidet somit einen außerplanmäßigen Motorwechsel.

Nick Heidfeld:
Chassis: FW27 06 (T-Car FW27 04)
1. Training: 3. (1.17,047 min)
2. Training: 3. (1.16,527 min)
Wir sind gut unterwegs. Am Vormittag war ich noch unzufrieden mit der Balance des Autos, aber nach einigen Änderungen ist es jetzt viel besser. Weil an meinem Auto morgen erneut der Motor gewechselt werden muss, konnte ich wenigstens mehr Runden als sonst fahren, um auch das ursprünglich für Mark vorgesehene Programm mit zu erledigen. Dass ich beim Start zurückgesetzt werde, ist natürlich schade.

Mark Webber:
Chassis: FW27 05
Es ist gut, dass bei Nick alles funktioniert hat und er die ganze Arbeit erledigen konnte. Ich werde ab morgen alles geben, um das Beste aus Qualifying und Rennen herauszuholen.

Sam Michael (Technischer Direktor, WilliamsF1):

Das freie Training war produktiv. Wir haben mit Nick unser komplettes Abstimmungsprogramm abgearbeitet und viele Daten für das Rennen gesammelt. Außerdem haben wir die Kühlung für den Motor und die Bremsen überprüft. Nick hatte bereits einige der neuen Aerodynamikkomponenten am Auto. Sie haben gut funktioniert. Morgen werden wir den Rest der neuen Teile montieren, die wir für Barcelona vorbereitet haben. Mark ist bekanntlich wegen des Motorproblems nicht gefahren.

Mario Theissen (BMW Motorsport Direktor):
Das heutige freie Training war eine besondere Situation. Nick hat das für ihn umfangreiche Programm sehr gut bewältigt. Die Hauptarbeit auf der Motorenseite läuft zu diesem Zeitpunkt in München. Die neuen Einsatzmotoren erfahren gerade ihre Prüfstandsabnahme. Dann gehen sie auf die Reise nach Barcelona und werden rechtzeitig zum dritten freien Training in den Autos sein.
Mit Zitat antworten