Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 19.04.2005, 10:30     #2
Albert   Albert ist offline
Power User
  Benutzerbild von Albert

Threadersteller
 
Registriert seit: 06/2001
Ort: D-29227 Celle
Beiträge: 17.737

CE-
Formel BMW ADAC Meisterschaft - Lauf 1 - Hockenheim - Rennen (16.04.2005)

Auftaktsieg für Nicolas Hülkenberg.

Hockenheim. Beim Saisonauftakt der Formel BMW ADAC Meisterschaft sorgte der erst 17 Jahre alte Nicolas Hülkenberg (Emmerich/Josef Kaufmann Racing) für eine Überraschung. Auf dem Hockenheimring siegte der Nordrhein-Westfale in seinem ersten Formel-Rennen vor Sébastien Buemi (CHE/ADAC Berlin-Brandenburg) und Chris van der Drift (NLD/Team Rosberg). "Das ist wirklich Wahnsinn", jubelte Hülkenberg. Der Rookie überzeugte in einem nervenaufreibenden Meisterschaftslauf durch einen souveränen Start-Ziel-Sieg. "Das ist ein toller Lohn für seine gute Arbeit", freute sich Vater Dieter.

"Ein Neueinsteiger als Sieger hat uns alle positiv überrascht", sagte BMW Motorsport Direktor Mario Theissen. "Das war wirklich ein turbulentes Rennen", fasste ADAC-Sportpräsident Hermann Tomczyk seine Eindrücke zusammen. Hinter dem Erstplatzierten Hülkenberg überschlugen sich die Ereignisse. Jiri Micanek (CZE/Czech National Team) wurde bereits vor der Aufwärmrunde zurück an die Box geschoben, Markus Niemelä (FIN/Team Rosberg) blieb am Start stehen und musste dem Feld hinterher fahren.

Bereits nach der ersten Runde rückte das Safety-Car aus. Mika Mäki (FIN/Mika Mäki) und Christian Vietoris (Lissendorf/Eifelland Racing) blockierten nach einem Crash die Rennpiste. Für Überholen unter gelber Flagge kassierten Natacha Gachnang (CHE/Josef Kaufmann Racing), Johnny Cecotto (München/Team Lauderbach Motorsport) und Tobias Hegewald (Waldbreitbach/ADAC Berlin-Brandenburg) im Anschluss eine Durchfahrtsstrafe. "Natürlich möchte jeder Fahrer im ersten Rennen sein Bestes geben", erklärte der Drittplatzierte van der Drift. Der Rookie-Sieger des vergangenen Jahres profitierte ebenso wie Buemi von seiner Erfahrung.

Für Verblüffung bei den Experten sorgte der jüngste Teilnehmer der Serie. Der erst 15 Jahre und vier Monate alte Sergio Perez Mendoza (4speed Media) aus Mexiko ging von einem beachtlichen dritten Startplatz ins Rennen. Seine Nervosität ließ ihn allerdings etwas früher als den Rest des Feldes losfahren, was die Rennkommissare mit einer Zeitstrafe quittierten. Diese Strafe warf ihn im 25 Piloten starken Teilnehmerfeld auf Platz 13 zurück. Voller Spannung blicken die Fahrer auf den am Sonntag stattfindenden zweiten Meisterschaftslauf, bei dem Markus Niemelä (FIN/Team Rosberg) auf der Pole Position steht.

Hintergrund:
Die Formel BMW ist die weltweit führende Einsteigerklasse des Formel-Rennsports. 2005 wird die Serie in Deutschland, Großbritannien, Asien und den USA ausgetragen. Schon als 15-Jährige können Nachwuchspiloten mit dem hochmodernen Einheitsfahrzeug FB02 in den Automobilrennsport einsteigen.

Der Rennwagen ist seit der Saison 2002 am Start und setzt vor allem bei der Sicherheitstechnik Maßstäbe: Der Monoposto, von einem 140 PS starken BMW Motor auf bis zu 230 km/h beschleunigt, übertrifft bei weitem die Sicherheitsanforderungen seiner Klasse und greift Formel-1-Standards auf. Eigens für die Formel BMW hat BMW Motorsport den Formel-Rettungs-Sitz FORS entwickelt. Auch das Sicherheitssystem HANS ist für alle Fahrer obligatorisch.

Die Formel BMW startet 2005 weltweit fünf Mal im Rahmen der Formel 1. Zu allen Serien gehören ein vielfältiges Ausbildungs- und Coachingprogramm sowie die Förderung aussichtsreicher Talente. Prominenteste Absolventen der Talentschmiede sind die Formel-1-Piloten Ralf Schumacher und Christian Klien.

BMW Motorsport Direktor Mario Theissen: "Die Formel BMW bietet begabten Nachwuchsfahrern mehr als nur ein Auto. In unserem eigens für sie konzipierten Ausbildungs- und Coachingprogramm lernen sie alles, um sich in der großen Welt des Motorsports zu behaupten. So hat sich die Formel BMW aus dem Stand zur Top-Einsteigerklasse des weltweiten Formel-Rennsports entwickelt."

ADAC-Sportpräsident Tomczyk schaut zufrieden auf das bislang Erreichte zurück: "Schon immer zählte die Nachwuchsarbeit zu den Domänen des ADAC Motorsports. Wir unterstützen seit Jahrzehnten Erfolg versprechende Motorsport-Talente zielorientiert auf ihrem Karriereweg nach oben. Die Formel BMW ADAC Meisterschaft ist ein Aushängeschild für unsere Arbeit. In allen Formel-Klassen bis hin zur Formel 1 sind wir mit Piloten aus diesem Nachwuchskonzept vertreten. Ich bin überzeugt, dass die Erfolgsstory der Serie auch 2005 eine Fortsetzung findet."

Im Dezember 2005 wird auf dem Bahrain International Circuit erstmals ein Formel BMW Weltfinale ausgetragen. Junge Rennfahrer aus den vier regionalen Formel BMW Serien werden gegeneinander antreten. Der Sieger erhält die Chance, das BMW WilliamsF1 Team Fahrzeug zu testen.


1. Lauf, Platzierungen:
1. Nicolas Hülkenberg (Emmerich/Josef Kaufmann Racing), 2. Sébastien Buemi (CHE/ADAC Berlin-Brandenburg), 3. Chris van der Drift (NLD/Team Rosberg), 4. Benjamin Leuchter (Duisburg/Team Lauderbach Motorsport), 5. Joao Urbano (POR/ADAC Berlin-Brandenburg), 6. Nick de Bruijn (NLD/Josef Kaufmann Racing), 7. Stefano Coletti (MCO/Eifelland Racing), 8. Fabio Onidi (ITA/Eifelland Racing), 9. Marco Holzer (Bobingen/AM-Holzer Rennsport), 10. Markus Niemelä (FIN/Team Rosberg), 11. Andzej Dzikevic (LTU/ADAC Berlin-Brandenburg), 12. Tim Sandtler (Bochum/Mamerow Racing), 13. Sergio Perez Mendoza (MEX/4speed Media), 14. Tobias Hegewald (Waldbreitbach/ADAC Berlin-Brandenburg), 15. Natacha Gachnang (CHE/Josef Kaufmann Racing), 16. Martin Ragginger (Aut/ADAC Berlin-Brandenburg), 17. Johnny Cecotto jun. (München/Team Lauderbach Motorsport), 18. Marco Idili (NLD/HBR Motorsport).

Nicht gewertet: Henri Karjalainen (FIN/Team Rosberg), Dominik Wasem (Seiboldsdorf/HBR Motorsport), Harald Schlegelmilch (LVA/AM-Holzer Rennsport), Jonathan Summerton (USA/Team Rosberg), Mika Mäki (FIN/Mika Mäki), Christian Vietoris (Lissendorf/Eifelland Racing).

1. Lauf, Platzierungen Rookiewertung (Neueinsteiger Formel-Serie):
1. Nicolas Hülkenberg (Emmerich/Josef Kaufmann Racing), 2. Nick de Bruijn (NLD/Josef Kaufmann Racing), 3. Stefano Coletti (MCO/Eifelland Racing), 4. Sergio Perez Mendoza (MEX/4speed Media), 5. Tobias Hegewald (Waldbreitbach/ADAC Berlin-Brandenburg), 6. Martin Ragginger (Aut/ADAC Berlin-Brandenburg), 7. Johnny Cecotto jun. (München/Team Lauderbach Motorsport), 8. Marco Idili (NLD/HBR Motorsport).

Nicht gewertet: Mika Mäki (FIN/Mika Mäki), Christian Vietoris (Lissendorf/Eifelland Racing).

Meisterschaftsstand nach 1 von 20 Rennen:
1. Nicolas Hülkenberg (20), 2. Sébastien Buemi (15), 3. Chris van der Drift (12), 4. Benjamin Leuchter (10), 5. Joao Urbano (8), 6. Nick de Bruijn (6), 7. Stefano Coletti (4), 8. Fabio Onidi (3), 9. Marco Holzer (2), 10. Markus Niemelä (1).

Punktestand Rookiewertung:
1. Nicolas Hülkenberg (20), 2. Nick de Bruijn (15), 3. Stefano Coletti (12), 4. Sergio Perez Mendoza (10), 5. Martin Ragginger (8), 6. Tobias Hegewald (6), 7. Johnny Cecotto jun. (4), 8. Marco Idili (2).
Mit Zitat antworten