Thema: 1er E87 u.a. 120-Vergleich bei Autobild
Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 04.04.2005, 18:40     #87
caramanza   caramanza ist offline
User ist gesperrt
 
 
Registriert seit: 01/2005
Beiträge: 2.966

Aktuelles Fahrzeug:
A8 4.2 TDI (2013), 911 Carrera 4S Cab. (2013), BMW 320d (2013), Jeep Commander (2007)
Naja, der Unterschied zwischen 120d und 130i dürfte dennoch spürbar zugunsten des 130i ausfallen. Ich stehe zwar momentan auch noch unter dem Positivschock, den ich durch meinen 535d erlitten habe, im Vergleich etwa zum 525i, aber so ganz "schlecht" sind Benziner auch nicht.

Mich wundern manchmal die "Vergleiche", die die Motorpresse so aus dem Ärmel zaubert, als ob diese Vergleiche die tatsächliche Entscheidungssituation eines Autokäufers berücksichtigen.

Diese etwas schwachsinnige "Durchzug im 4. Gang" Betrachtung ist ja nicht wirklich sinnvoll; wichtig wäre der objektive Durchzug - ob nun mit oder ohne Runterschalten, ist doch zweitrangig. Vielleicht schaltet ein BMW Fahrer ja auch lieber runter, als ein Golf-Fahrer ? Vielleicht macht es beim BMW ja richtig Spass, hochtourig mit viel Schalten zu fahren, während das beim Golf einfach nur ätzend ist, weil das Getriebe sich nicht so leicht schaltet ? Alles Fragen, die man da nie beantwortet findet. Und es sollten mal endlich die jeweilige Handschaltungs- und Automatikversion nebeneinander gestellt werden.

Das reine "technische" Nebeneinanderlegen von Autos ist halt nur die eine Seite der Medaille. Mir z.B. ist der Emotionsfaktor extrem viel wert, und die Entscheidung fiel für einen 120i (gebraucht), obwohl aus den sogenannten "Vernunftgründen" vielleicht ein Golf angesagt gewesen wäre.

Den 1er mit Golf und A3 zu vergleichen macht m.E. wenig Sinn, am ehesten noch 1er mit Alfa, und auch mit der A-Klasse (Ja ! - denn die richtet sich an eine ähnliche Zielgruppe, auch wenn sie ein anderes Konzept verfolgt). Wir müssen anerkennen, dass es Marken gibt, die ein Image und gefühlten Wert transportieren. Jemand, der sich einen 1er ansieht, oder einen A Klasse, wird sich mit einem Opel Astra in den seltensten Fällen abgeben. Sorry, Opelfahrer, aber auf dem Niveau ist Opel einfach nicht mehr (bzw. noch nicht, sind ja auf gutem Wege). Und wer einen Golf und A3 gut findet, dem ist vielleicht der BMW zu gewagt, zu klein hinten. Ich z.B. finde den BMW 1er genial - weil mir das Design extrem gut gefällt, er sich kartartig fährt, und ich mir in dem Auto eben einfach selbst gut gefalle. Den aktuellen Golf finde ich glattgeschleckt, langweilig designt, und da er an jeder Ecke zweimal rumsteht, gefalle ich mir in dem Auto nicht.

Vernunft versus Emotion - Kopf versus Bauch - die alte Qual der Wahl !

Geändert von caramanza (04.04.2005 um 18:46 Uhr)
Mit Zitat antworten