Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 07.02.2005, 21:30     #6
Albert   Albert ist offline
Power User
  Benutzerbild von Albert

Threadersteller
 
Registriert seit: 06/2001
Ort: D-29227 Celle
Beiträge: 17.737

CE-
5. Sponsoren und Partner.

Die Kurztexte der Sponsoren und Partner basieren auf den Informationen der jeweiligen Unternehmen.


Hauptsponsor:
HP

Sponsoren:
Royal Bank of Scotland
Accenture
Allianz
Budweiser
FedEx
Hamleys
ORIS
Reuters

Technische Sponsoren:
Castrol
Petrobras

Technischer Ausrüster:
Michelin

Offizielle Ausrüster:
Boysen
Dräxlmaier
Gore
MAN
O2
PPG
O·Z Racing
PUMA
Würth

Werbepartner:
Intelsat

Offizielle karitative Förderung:
Spinal Injuries Association

HP.
HP bietet Technologie-Lösungen für Endkunden, Handel und Institutionen in der ganzen Welt an. Das Angebot des Unternehmens umspannt IT-Infrastruktur, Personal Computer und Zugangsgeräte, weltweiten Service sowie Bildverarbeitung und Druckertechnik – für private Nutzer ebenso wie für kleine, mittelständische und große Unternehmen. Im abgelaufenen Geschäftsjahr generierte HP Einkünfte in Höhe von 71,3 Milliarden US-Dollar. www.hp.com

RBS.
Die Royal Bank of Scotland Group (RBS Group) ist einer der führenden Finanzdienstleister der Welt. Mit einem Kapital von 53,3 Milliarden britischen Pfund (Stand 14. Dezember 2004) ist RBS die sechstgrößte Bank der Welt und die zweitgrößte in Europa.

2003 verzeichnete RBS Einnahmen in Höhe von 19,2 Milliarden Pfund. Der operative Profit vor Steuern und Abgaben betrug 7,1 Milliarden Pfund. Das Ausgaben-Einnahmen-Verhältnis, der Schlüssel der Effizienz, betrug 40,5 Prozent. Die Aktiva insgesamt standen am 30. Juni 2004 bei 519 Milliarden britischen Pfund. Die RBS Group ist in Europa, den USA sowie im Asien-Pazifik-Raum tätig. Sie betreut über 30 Millionen Kunden weltweit und beschäftigt rund 135 000 Angestellte. www.rbs.co.uk

Accenture.
Accenture agiert weltweit als Management-Beratung, Technologie-Dienstleistungsorganisation und Outsourcing-Experte. Accenture liefert seinen Kunden Innovationen für hoch effiziente Unternehmensführungen. Mit großem Fachwissen in Industrie- und Geschäftsabläufen, breit angelegten globalen Ressourcen und vielen Erfolgen im Rücken ist Accenture in der Lage, die richtigen Leute, Fertigkeiten und Technologien zu mobilisieren, um die Leistungsfähigkeit seiner Kunden zu erhöhen. Mit über 100 000 Mitarbeitern in 48 Ländern hat das Unternehmen im Finanzjahr bis Ende August 2004 Nettoeinnahmen in Höhe von 13,67 Milliarden US-Dollar erzielt.
www.accenture.com

Allianz.
1890 in Deutschland gegründet, ist die Allianz gegenwärtig eine der führenden Versicherungsgruppen der Welt. Allianz versorgt 60 Millionen Kunden über ein Netzwerk von Tochtergesellschaften mit einem breiten Service-Angebot. Die Firmen, die sich der Allianz-Gruppe angeschlossen haben, verfügen in ihren jeweiligen Heimatmärkten über starke Positionen – in Westeuropa, Nord- und Südamerika, Australien sowie den Wachstumsmärkten Asien und Osteuropa.

Die Allianz arbeitet in den Bereichen Schutz (Eigentum und Unfall), Vorsorge (Lebens- und Krankenversicherungen) und Vermögens-Management. Aus den ersten beiden Bereichen ergaben sich im Geschäftsjahr 2001 über 75,1 Milliarden Euro Prämieneinnahmen. Davon wurden 55,2 Prozent aus Eigentums- und Unfallversicherungen erzielt, 44,2 Prozent aus Lebens- und Krankenversicherungen. Das Unternehmen generiert heute mehr als die Hälfte seiner Prämieneinkünfte außerhalb Deutschlands. Im zuletzt geschaffenen Unternehmenszweig des Vermögens-Managements managt die Gruppe bereits gut die Hälfte der Aktiva von 1172 Milliarden Euro für dritte Parteien, exakt 620 Milliarden Euro. Mit der starken Expansion der vergangenen Jahre und dem internationalen Wachstum der Gruppe hat sich die Allianz zu einem multinationalen Unternehmen mit über 179 000 Angestellten rund um die Welt entwickelt, mehr als 51 Prozent von ihnen arbeiten außerhalb Deutschlands. Allianz stieß in der Saison 2000 zum BMW WilliamsF1 Team. http://f1.allianz.com

Budweiser.
Budweiser, das weltweit meistverkaufte Bier, wurde 2003 Sponsor des BMW WilliamsF1 Teams. Das mehrjährige Abkommen ist das erste Formel-1-Engagement von Budweiser und ergänzt das internationale Sport-Marketing-Portfolio des Unternehmens. Budweiser ist als Sponsor bei verschiedenen Motorsport-Teams engagiert, die in den vergangenen 14 Jahren 36 nationale Titel bzw. Weltmeisterschaften errangen.

Budweiser wird von der Anheuser-Busch Inc., der größten Brauerei der Welt, gebraut und ist in über 80 Ländern erhältlich. Budweiser wird aus besten und natürlichen Zutaten hergestellt, dazu gehören Malz, Reis, Hopfen, Hefe und
Wasser. Budweiser, „King of Beers“, wird von Anheuser-Busch dem exklusiven Beechwood-Reifeprozess unterzogen, der für den gewohnten weichen Geschmack und die angenehme Trinkbarkeit sorgt. www.budweiser.com

FedEx.
FedEx Express, eine Tochtergesellschaft der FedEx Corp., verbindet Gebiete, die 90 Prozent der Bruttoinlandsprodukte der Welt generieren, binnen ein bis drei Werktagen mit Tür-zu-Tür- und Zollabfertigungs-Service sowie Geld-zurück-Garantie. Herausragende Luftrouten und Infrastruktur machen FedEx zum größten Express-Transportunternehmen der Welt. An jedem Werktag werden etwa 3,1 Millionen Pakete in 215 Ländern zugestellt – schnell, zuverlässig und pünktlich. FedEx Express beschäftigt in seinem globalen Netzwerk über 137 000 Angestellte, hat rund 50 000 Stationen und verfügt über 649 Flugzeuge sowie rund 42 000 Fahrzeuge.

FedEx ist bereits seit acht Jahren in der Formel 1 engagiert. Die Formel 1 hat sich als hervorragende Werbeplattform für die Marke erwiesen. Der Sport reflektiert die Kernwerte von FedEx: Schnelligkeit, Zuverlässigkeit, Technologie und Teamarbeit. Am Ende des dritten Jahres als Sponsor des BMW WilliamsF1 Teams ist FedEx hoch zufrieden mit der Professionalität des Teams. FedEx und das BMW WilliamsF1 Team verbindet der Wille zum Sieg um jeden Preis und das Streben nach Perfektion. Gemeinsam setzen beide Partner neue Standards in punkto Schnelligkeit und bedienen sich der modernsten Technik, um schnell Erfolge zu liefern. www.fedex.com

Hamleys.
Die edle Spielzeugmarke Hamleys wurde 1760 in London gegründet und erwarb sich über die Jahre einen internationalen Ruf für guten Geschmack, Qualität und Innovation. Die neuesten und feinsten Spielzeuge sind in der Londoner Regent Street zu finden, der Flagship Store mit seiner geradezu magischen Ausstrahlung gilt mittlerweile als eine der Attraktionen der Stadt. Weitere Hamley-Shops befinden sich an den Flughäfen Heathrow, Stansted und Schipol. Nach einer erfolgreichen Manager-Auszahlung, unterstützt von dem isländischen Investment-Unternehmen Baugur, ist Hamleys seit 2003 ein Privatunternehmen. Hamleys will sich als internationale Einzelhandeskette etablieren. Die Partnerschaft mit dem BMW WilliamsF1 Team bietet Hamleys eine hervorragende Plattform, die internationale Wahrnehmung der Marke zu steigern. Außerdem entwickelt Hamleys zusammen mit WilliamsF1 exklusive Merchandising-Artikel mit dem Echtheitssiegel der Marke. Beide Unternehmen verfügen über ein besonderes Erbe und schrieben in punkto Innovationen Geschichte. Deshalb ist Hamleys stolz, offizieller Sponsor des Teams zu sein. www.hamleys.com

ORIS.
ORIS ist eine Schweizer Uhrenmarke, die sich ausschließlich der Fertigung mechanischer Zeitmesser mit automatischem Aufzug verschrieben hat. Ganz nach der Tradition großer Schweizer Uhrmacher und Uhrenkunst kommen diese Zeitmesser völlig ohne Batterien aus. Durch ständige Weiterentwicklungen unbestreitbarer Qualität und unverwechselbaren Designs stellt ORIS seit einem Jahrhundert im Zeitalter der Moderne die Weichen für mechanische Uhren. Wirft man einen Blick ins Innenleben einer ORIS-Uhr, wird man erkennen, dass im Herzen einer jeden ORIS-Uhr ein roter Rotor schlägt, der dieses Wunderwerk der Mikromechanik antreibt.
Auch bei vielen Filmstars wie Sean Penn, Harrison Ford, Gwyneth Paltrow, Nicolas Cage, Meg Ryan und vielen anderen hat sich ORIS einen Namen gemacht. Darüber hinaus hat ORIS limitierte Ausgaben zu Ehren einiger der größten Musiklegenden des 20. Jahrhunderts wie Louis Armstrong, Miles Davis, Lionel Hampton, McCoy Tyner, Duke Ellington and Charlie Parker herausgebracht. ORIS hat sich 2003 mit dem BMW WilliamsF1 Team als offizieller Uhrenpartner zusammengeschlossen. Für 2005 ist ORIS offizieller Sponsor des Teams. ORIS-Uhren sind weltweit erhältlich. www.oris.ch

Reuters.
Reuters, das weltumspannende Informationsunternehmen, bietet maßgeschneiderte Informationen für Profis aus dem Finanzwesen, der Medienwelt und auf dem Unternehmensmarkt. Informationen von Reuters sind schnell, akurat und unabhängig. Sie genießen Vertrauen und dienen rund um den Globus als Entscheidungsgrundlage. Reuters beschäftigt 14 700 Mitarbeiter in 92 Ländern, darunter 2 300 Redakteure in 197 Büros, die rund 130 Länder bedienen. Reuters ist damit die größte internationale Multimedia-Nachrichtenagentur. 2003 erzielte die Reuters Group Einkünfte in Höhe von 3,2 Milliarden britischen Pfund. Die Formel 1 umfasst die Werte von Reuters: Schnelligkeit, Zuverlässigkeit und Innovation. www.reuters.com

Castrol.
Der Name Castrol steht für Innovation und Hochleistung und genießt internationale Anerkennung. Das Unternehmen ist in 130 Ländern aktiv. Castrol beschäftigt über 10 000 Angestellte mit Entwicklung, Herstellung, Vermarktung und Vertrieb von 5 000 hochwertigen Schmiermittelprodukten für Endverbraucher, Händler, Schifffahrt und Industrie.

Die technischen Vorzüge der Produkte, der reiche Wissensschatz mit Arbeitserfahrung aus aller Welt und die leidenschaftliche Serviceorientiertheit haben Castrol zu einem der Branchenführer gemacht.

Castrol ist bereits seit 1997 technischer Sponsor von WilliamsF1 und will die Formel 1 auch in Zukunft nutzen, um die eigenen Produkte zu optimieren, technische Grenzen zu erweitern und nach maximaler Leistungsfähigkeit der Schmierstoffe zu streben. www.castrol.com

Petrobras.
Petrobras, das staatseigene Öl-Unternehmen Brasiliens, ist seit 1998 offizieller Kraftstofflieferant von WilliamsF1 – ein kontinuierliches technisches Sponsoring, das für beide Parteien viele positive Ergebnisse hervorgebracht hat. Der Kraftstoff liefert eine der Voraussetzungen, um dem BMW WilliamsF1 Team seinen Platz unter den Besten der Welt zu sichern. CENPES, das Forschungs- und Entwicklungszentrum von Petrobras, zeichnet zusammen mit den Raffinerien des Unternehmens für alle Kraftstoffe verantwortlich, die das neunmalige Weltmeisterteam bei Tests und Rennen verwendet. Hatte sich brasilianisches Talent in der Formel 1 früher nur am Lenkrad bewährt, kommt es mit Petrobras auch in der Entwicklung von Hochleistungskraftstoffen zum Einsatz. www.petrobras.com.br

Michelin.
Michelin produziert seit mehr als 100 Jahren Reifen und ist heute mit einem Marktanteil von 19,2 Prozent der führende Hersteller der Welt. Die Michelin Group hat knapp 125 000 Angestellte, darunter 4 000 Forscher, und fast 80 Produktionsstätten auf fünf Kontinenten. Michelin produziert 180 Millionen Reifen sowie 22 Millionen Landkarten und Reiseführer pro Jahr.

Als Erfinder des Radialreifens ist Michelin ein Synonym für Sportlichkeit, brachte die Radialtechnik in alle Bereiche des Rennsports ein und revolutionierte damit 1977 die Formel 1. Rivalen beneiden Michelin um eine lange und prestigeträchtige Erfolgsliste mit Siegen in allen Disziplinen – ob Radsport oder Rallye-WM, Motorrad-Grand-Prix oder Le Mans.
www.michelinsport.com

Friedrich Boysen GmbH & Co. KG.
Seit 1921 wird die Friedrich Boysen GmbH & Co KG mit der Entwicklung von Innovationen in der Abgastechnologie sowie der Entwicklung und Produktion von Abgassystemen assoziiert. Das Familienunternehmen mit Hauptsitz in Altensteig entwickelt und fertigt Qualitätsabgassysteme und Bauteile. Erstklassige Leistung für erstklassige Technologie. Als Systempartner bietet Boysen maßgeschneiderte Lösungen an, welche den Weg in die Zukunft weisen. Die Unternehmensgruppe Boysen beschäftigt 1200 Mitarbeiter, die an insgesamt acht Standorten im In- und Ausland arbeiten. Als Spezialist für großvolumige und leistungsstarke Motoren stellt Boysen Abgasrohrkrümmer, Katalysatoren, Dieselpartikelfilter, Schalldämpfer und komplette Abgassysteme für Pkw her. www.boysen-online.de

Dräxlmaier Group – Automobil Denken.
Der Name Dräxlmaier steht für automobile Innovationen. Ob BMW oder Mercedes-Benz, Volkswagen oder Audi, Porsche, Jaguar oder Bugatti; die Kompetenzen als unabhängiger und zuverlässiger System- und Entwicklungspartner der anerkannt besten Automobilhersteller der Welt, offenbaren sich in jedem Fahrzeug, an dem das Unternehmen mitwirkt.

Als erfahrener und global präsenter Zulieferpartner der OEM hat die Dräxlmaier Group weltweit, dauerhaft und hochflexibel eine führende Rolle eingenommen. Jeden Tag arbeiten rund um den Globus über 28 000 Mitarbeiter daran, moderne Bordnetzsysteme, exklusives Fahrzeug-Interieur sowie Funktions-Integrierte Systeme FIS, In-House zu entwickeln und herzustellen. Alle dazu notwendigen Kompetenzen, vom Design, Werkzeug- und Prototypenbau, der Manufaktur und der serienreifen Produktion bis hin zur reibungslosen Logistikkette, wurden konsequent im eigenen Hause aufgebaut und weiterentwickelt. An 42 Standorten aktiv, ist
die Dräxlmaier Group weltweit einer der ganz wenigen Automobilzulieferer, der über umfangreiche Kompetenzen in den Bereichen Elektrik/Elektronik, Interieur und Zierteile sowie Werkzeug-/Betriebsmittelbau und Logistik verfügt.

Ein Fahrzeug von der ersten Idee bis hin zum realisierten Bordnetz, Gesamtinterieur oder Türmodul zu betreuen und den Kundenanforderungen gerecht zu werden – diese Kompetenz und Leistung aus einer Hand ist es, die Dräxlmaier als Systempartner unterscheidet und auszeichnet.
www.draexlmaier.de

W.L. Gore & Associates GmbH.
Der Spezialist für Funktionstextilien ist seit 2004 Partner des BMW WilliamsF1 Teams und sorgt zusammen mit PUMA dafür, dass die komplette Crew bei allen Rennen dank hochwertiger Gore-Technologien (GORE-TEX®, WINDSTOPPER® und AIRVANTAGETM ) für jedes Wetter bestens gerüstet ist und sich dabei in allen Klimazonen, die die Formel-1-Tour weltweit bereist, immer wohl fühlt. Das Unternehmen W.L. Gore & Associates wurde 1958 in den USA von Dr. Wilbert L. Gore gegründet. Durch GORE-TEX® Bekleidung bekannt geworden, bietet Gore heute hochwertige textile Funktionsmaterialien von „Mode mit Funktion“ und Sportswear (Schutz vor Wind, Wetter und Kälte) bis hin zu Arbeits- und Berufskleidung (Schutz vor Feuer, Chemikalien und Feinstäuben) an. Die Produktpalette des Unternehmens reicht aber noch weiter: Sie umfasst im Elektronikbereich Spezialkabel für EDV, Messtechnik, Telekommunikation, Robotertechnik und Raumfahrt. Der medizinische Bereich stellt Implantate für die Herz- und Gefäßchirurgie, Prothesen und Nahtmaterialien her. Der industrielle Bereich produziert Dichtungen, Packungsgarne, Webgarne, Filtermedien und viele andere innovative Produkte auf Basis der GORE-TEX® Membran. Allein in Deutschland befinden sich mittlerweile sechs Werke mit über 1000 Beschäftigten. Gore zählt heute mehr als 6 000 Mitarbeiter in über 45 Werken in aller Welt (Umsatz 2003: 1,4 Mrd. USD). www.gore-tex.de, www.windstopper.de, www.airvantage.de

MAN Nutzfahrzeuge Gruppe.
Die MAN Nutzfahrzeuge Gruppe mit Sitz in München ist das größte Unternehmen des MAN Konzerns und einer der führenden internationalen Nutzfahrzeughersteller. Im Geschäftsjahr 2003 erzielte das Unternehmen mit 34 000 Mitarbeitern und fast 56 000 verkauften Lastkraftwagen sowie 6 300 verkauften Bussen einen Umsatz von 6,7 Milliarden Euro. Im Verbund werden Lastkraftwagen im Bereich von 7,5 bis 41 Tonnen Gesamtgewicht, schwere Sonderfahrzeuge bis 250 Tonnen Zuggesamtgewicht, Linien- und Reisebusse sowie Diesel- und Erdgasmotoren hergestellt. MAN Nutzfahrzeuge verfügt in Deutschland über acht Produktions-Standorte: München, Nürnberg, Salzgitter, Gustavsburg und Penzberg. In Stuttgart, Pilsting und Plauen werden die Busse der Marke NEOPLAN gefertigt. Hinzu kommen zwei österreichische Tochterunternehmen, die MAN Sonderfahrzeuge AG in Wien und die MAN Steyr AG in Steyr/Oberösterreich. Weitere Produktionsstätten sind in Polen mit Star Trucks in Starachowice und einem Buswerk in Posen angesiedelt. In der Türkei werden in Ankara Reise- und Linienbusse für den Binnenmarkt und den Export produziert. Der Marktanteil von LKW über sechs Tonnen in Westeuropa lag 2003 bei 14,9 %. In Deutschland stieg er auf 26,9 %. Auf dem westeuropäischen Busmarkt pendelte sich der Marktanteil für das Geschäftsjahr 2003 bei 14,3 % ein.
www.man-mn.com

O2 (Germany) GmbH & Co. OHG.
O2 Germany mit derzeit über 6,7 Millionen Kunden, Tochterunternehmen von mmO2 plc, arbeitet erfolgreich im nationalen Telekommunikationsmarkt. mmO2 plc hat 22 Millionen Kunden in Großbritannien, Irland und Deutschland. Mit seiner eigenen Netzinfrastruktur bietet O2 Germany neben innovativen Postpaid- und Prepaid-Angeboten auch mobile Datendienste auf Basis der GPRS-Technologie. Das Münchner Unternehmen wird zudem Produkte für die nächste Mobilfunkgeneration UMTS auf den Markt bringen. Neben seiner führenden Position bei mobilen Datendiensten hebt sich O2 Germany durch seinen einzigartigen Tarif O2 Genion hervor – der Mobilfunktarif, mit dem Kunden sowohl ins deutsche Festnetz als auch in alle deutschen Mobilfunknetze besonders preiswert telefonieren können. Mit der ersten Flatrate in Deutschland für unlimitiertes Handysurfen „O2 Active Surf & E-Mail-Pack“ positioniert sich das Unternehmen einmal mehr als innovative Firma, die frischen Wind in den Mobilfunkmarkt bringt. Mehr Informationen zu O2 und weitere attraktive Angebote finden Sie unter www.o2online.de

PPG Industries.
PPG Industries ist ein weltweiter Anbieter von Beschichtungen, Glas, Fiberglas und Kunstfasern. PPG verfügt in den Vereinigten Staaten über rund 50 Produktionsstätten, weltweit sind es rund 120, einschließlich Tochterunternehmen, Joint Ventures und Lizenznehmern. Insgesamt beschäftigt PPG über 33 000 Mitarbeiter. 15 Prozent der Unternehmensanteile werden von gegenwärtigen und ehemaligen Mitarbeitern gehalten. PPG Industries wurde 1883 als Pittsburgh Plate Glass Co gegründet.

PPG ist Marktführer, verfügt über eine schlanke, effiziente Struktur und arbeitet wachstumsorientiert mit modernsten Technologien. PPG ist offizieller Ausstatter des BMW WilliamsF1 Teams. www.ppg.com

O·Z Racing.
Die Philosophie und Stärke von O·Z basieren auf mehr als 30 Jahren Motorsport-Engagement – in der Formel 1, im Rallyesport, in der American Le Mans Series, der CART- und der IRL-Serie. Technologie, Enthusiasmus, Erfahrung, Forschung, Know-how und Organisation, Timing sowie Logistik konnten von der Rennstrecke für Straßenprodukte übernommen werden, um höchste Qualität, Leistungsfähigkeit und Sicherheit zu garantieren. Für die Formel 1 und den Rallyesport müssen Räder leicht sein, unter allen Umständen haltbar, einfach in der Handhabung, resistent gegen Stöße und extreme Temperaturen. Diesen Maßstäben genügen auch O·Z Räder für die Straße – ob am Neuwagen montiert oder im Zubehörhandel erhältlich. Für O·Z ist ein Sieg auf der Rennstrecke ebenso befriedigend wie zufriedene Kunden.

O·Z fertigt für WilliamsF1 speziell konstruierte Räder aus Leichtmetall-Legierungen. Gleich im ersten Jahr der Zusammenarbeit zwischen O·Z und WilliamsF1, 1993, gelang mit Alain Prost der Gewinn beider Weltmeistertitel in der Formel 1. www.ozwheels.com

Puma AG.
PUMA® wurde 1948 in Herzogenaurach, Deutschland, gegründet und ist einer der bedeutendsten Hersteller von Sportschuhen, Textilien und Accessoires. Im Verlauf seiner Unternehmensgeschichte ist PUMA® seinen vier Grundsätzen stets treu geblieben: Authentizität, Performance, technologische Innovation und die stetige Herausforderung des Neuen. PUMA® ist heute die alternative Sportmarke, die erfolgreich die Einflüsse aus der Welt des Sports, Lifestyle und Mode vereint. Auch Motorsport ist für PUMA® kein Neuland – die ersten Rennschuhe von PUMA wurden bereits in den 70er und frühen 80er Jahren von Fahrern und Teams getragen. 1998 hat sich PUMA im Motorsport zurückgemeldet und ein umfangreiches Sponsoringportfolio zusammengestellt. Das BMW WilliamsF1 Team ist eines der F1-Teams, die in der Saison 2005 von Puma ausgestattet werden. PUMA ist außerdem offizieller Ausrüster des Porsche Michelin Supercups sowie der FIA World Rallye Meisterschaft (WRC), des BP Ford Teams und der U.S.-Teams Newman/Haas und Panther Racing. www.puma.com

Würth – der Montageprofi.
Die Würth-Gruppe, an ihrer Spitze die Adolf Würth GmbH & Co. KG mit Sitz im baden-württembergischen Künzelsau (Deutschland), hat sich seit ihrer Gründung 1945 durch Adolf Würth von einem Zweimannbetrieb zum weltweit größten Handelsunternehmen für Verbindungs-, Montage- und Befestigungstechnik entwickelt. 2003 erzielte die Würth-Gruppe einen Umsatz von 5,45 Milliarden Euro. Die Würth-Gruppe ist mit 311 rechtlich selbständigen Verkaufsgesellschaften in 80 Ländern tätig und beschäftigt über 45 000 Mitarbeiter, wobei mehr als die Hälfte als Verkäufer im Außendienst tätig sind. Ein Sortiment von 100 000 Produkten für Handwerk und Industrie qualifiziert Würth als kompetenten Anbieter bei der Lösung von Befestigungsproblemen aller Art. Die Produktpalette reicht von Schrauben, Schraubenzubehör, Dübel, Werkzeugen, chemisch-technischen Produkte bis hin zu Arbeitsschutzkleidung und Bevorratungssystemen. Seit dem 1. September 2004 ist das Unternehmen Würth „Official Supplier“ des BMW WilliamsF1 Teams. Würth ist im Sportsponsoring, speziell im Motorsport, kein Unbekannter. Würth unterstützt bereits die Rennserie der Deutschen Tourenwagenmeisterschaft und war in den Jahren 1983 bis 1984 schon einmal in der Formel 1 als Sponsor engagiert. www.wuerth.com

Intelsat.
Intelsat, 1964 als erster kommerzieller Provider von Satellitendiensten gegründet, bietet Lösungen in den Bereichen Internet, Übertragungstechnik, Telefon und Unternehmensnetzwerke für führende Dienstleister in rund 200 Ländern und Gebieten der Welt. Zum globalen Kommunkationsnetzwerk von Intelsat gehören 28 geostationäre Satelliten in wichtigen Orbitlagen und geleaste Kapazitäten an zwei weiteren. Das Satellitensystem wird ergänzt durch ein weltweites Netzwerk von Teleports, Faser- und Internetpunkten an strategisch wichtigen Umschlagpunkten am Boden. Intelsat bedient über 600 Kunden rund um den Globus, darunter sind Internet-Service-Provider, Telekommunikationsunternehmen, Sender und Service-Provider für Unternehmensnetzwerke. 2003 betrugen die Einkünfte von Intelsat 952,8 Millionen US-Dollar. Die Aktiva beliefen sich auf 5,072 Milliarden US-Dollar. Intelsat beschäftigt 900 Angestellte in Büros in Australien, Brasilien, China (Hong Kong), Frankreich, Deutschland, Indien, Singapur, Südafrika, den Vereinigten Arabischen Emiraten und den Vereinigten Staaten von Amerika. www.intelsat.com

Spinal Injuries Association.
1995 hat sich WilliamsF1 die Förderung der Spinal Injuries Association, eines Verbandes zur Unterstützung Wirbelsäulen-Verletzter, zur Aufgabe gemacht. Die Spinal Injuries Association (SIA) ist eine einzigartige Organisation, deren weitreichende Leistungen die physischen, sozialen und fürsorglichen Bedürfnisse gelähmter Kinder und Erwachsener sowie deren Familien umfasst – vom Moment der Verletzung an für das ganze Leben. WilliamsF1 unterstützt die SIA beim Sammeln von Mitteln durch Empfehlungen und die Verbindung mit Sponsorenveranstaltungen sowie durch die Förderung der allgemeinen Aufmerksamkeit für SIA durch den hohen Bekanntheitsgrad des Teams. www.spinal.co.uk
Mit Zitat antworten