Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 24.01.2002, 21:14     #6
Captn Difool   Captn Difool ist offline
Senior Guru
 
 
Registriert seit: 04/2001
Ort: Remstal
Beiträge: 7.376

Aktuelles Fahrzeug:
E46 Touring

ES
Das ist wohl auch einer der Gründe, warum besonders die Preise der 5er in den Keller fallen. Der Wertverfall ist gemessen an Alter und Kaufpreis enorm. Z.B. so einen 540i (BJ 92-95) bekommt man zum fünftel seines Neupreises nach nur ca. 8 Jahren. Die alten Mercedes und auch Porsche haben in diesem Alter und Laufleistung einen deutlichen höheren Relativwert.

Dennoch sollte BMW ein Interesse an hohem Wiederverkaufswert haben, denn das macht ein teures Auto weiter attraktiv und die Bereitschaft nach spätestens fünf Jahren wieder einen Neuen zu kaufen wächst. Aber ich muß dazu sagen, das besonders die Leaser Preisverderber sind. Ein Wagen wird innerhalb von drei Jahren runtergeratzt, da sind die 5er besonders beliebt und danach als Gebrauchter mit oft über 100Tkm für einen Spottpreis auf den Gebrauchtmarkt geworfen.

Z.B. in der NL-Stuttgart stellen gut 60% das Gebrauchtangebotes e39er, die höchstens 5 Jahre alt sind, zu Preisen von etwa <40% des NP. Die Händler wollen diese Wagen natürlich schnellstens absetzen, da man sie einerseits zu Gunsten von Neukäufen großzugig in Zahlung nimmt, anderseits Schnäppchenjäger vom Neukauf abhält, es gibt ja noch genügend gute Gebrauchte. Klar, das man den e34 da schon längst aus den Augen verloren hat. Den findet man in jener NL praktisch gar nicht mehr, eher noch in der Provinz, oft schon unter 5000 EUR.

An einem 7 Jahre alten Auto mit 155Tkm hat BMW aus o.g. Gründen natürlich kein Interesse mehr (wie wärs denn mit einem unserer vielen schönen e39er hier...?).
Bei der Laufleistung sagt aber bestimmt nicht nur BMW, daß das Auto sein technisches Lebensalter erreicht hat. manch andere Hersteller wären froh (oder auch nicht) wenn ihre Autos überhaupt so lange halten.

Ein weiteres Problem speziell beim 540i ist die Automatik. Durch das hohe Drehmoment tat sich BMW damals schwer, einen Schaltwagen azubieten. Judge Man hatte bis vor kurzem einen e34 540i Touring als Schalter. Nach zwei schon nach kurzer Zeit verschlissenen Kupplungen hatte er die Schnauze voll und ließ auf eigenes Risiko eine passende Sachs-Sportkupplung einbauen. Seit dem ist Ruhe, das will bei Judge Man was heißen... BMW sah sich auch hier unfähig, eine dauerhafte Lösung anzubieten.

Deshalb wurde der 540er bevorzugt mit Automatik angeboten, da die hier verbaute Automatik (stammt glaube ich von GM) anscheinend mit dem für damalige Verhältnisse gewaltigen Drehmoment klarkam. Offensichtlich nicht lange genug. Das Problem mit der Ölpumpe ist auch skandalös. Ein billiges Teil killt einen sauteuren Motor... Aber für die wenigen noch zugelassenen e34-540er lohnt sich keine neue Kontruktionslösung, aber eine Werkstattanweiseung für die Pumpenkontrolle hätten sie sofort rausgeben sollen, so groß ist der Aufwand, die Ölwanne zu entfernen nun auch wieder nicht...

Ich habe mich bis jetzt eigentlich auch sehr für einen 540iA interessiert, werde aber wenn, wohl doch auf einen der selteneren Schalter ausweichen. ODH hat Glück, seiner ist schon bei 187Tkm und immer noch voll o.k., aber auf Glück mag ich mich nicht verlassen wollen. Auffällig ist, das fast alle gebraucht angebotenen e34-540er so um die 130-160Tkm haben, die Angst vor einem Automatencrash hat sich offenbar herumgesprochen, die Wagen werden zu sehr niedrigen Preisen (6-9000 EUR) regelrecht abgestoßen. Der nächste Käufer wird oft das nachsehen haben...

Zum Trost, auch wenn's kaum hilft, wurde weiter oben auch schon erwähnt: Mercedes hat heute auch bei weitem nicht mehr die Qualität und Langzeitstabilität von einst (BMw ist dagegen besser geworden), besonders die preiswerteren C-Modelle werden in gut 10 Jahren kaum noch herumfahren und allesamt auf dem Schrott landen. Selbst der 190er, das Tuningauto der 80er, ist heute eine absolute Rarität... Die beliebten und erhaltenen Oldtimer stammen vor allem aus den 60ern und 70ern, danach (ich glaube mit E. Reuter) begann Mercedes mit der Billigproduktion, das auch Auswirkungen auf die Qualität hatte. Der letzte "Klassiker" ist wohl der alte SL (also Vorvorgänger des gerade neu Erschienen).

Ich hoffe dennoch, das BMW sich in Zuknft verstärkt auch auf Wertpflege seiner Modelle kümmern wird, zumal in den kommenden Jahren die Zahlen der Neuzulassungen nicht zuletzt wirtschaftsbedingt nachlassen werden, die "Rekordjahre" gehen zuende. Seine Kunden sollte man halten. Die Pannen des neuen 7er wecken bei der Kundschaft auch nicht gerade Vertrauen, Danny's Vater hatte seinen kürzlich gerade wieder zurückgegeben (das finde ich schon heftig), auch AMS hat das bestätigt und sammelt für einen Report bis zum 8.2.02 Umfrageergebnisse von Käufern, ebenso zum neuen SL.

Abschließend glaube ich nicht an einen Erfolg, bei BMW eine Kulanz in diesem Fall erreichen zu wollen, so ärgerlich auch ich das empfinde...

@Jan
Die Idee finde ich sehr gut, vielleicht entsteht hier mal eine neue Rubrik darüber. Die Aufteilung sollte nach Komponenten und Unteraufteilung nach Baureihen erfolgen, so kann man eine Know How Datenbank einrichten. Das würde auch viele immer wiederkehrende Anfragen abfangen und zugleich die Suche bei technischen Fragen erleichtern.
__________________

Leute investieren
in Tuning, welches sie eigentlich nicht brauchen, von Geld das ihnen woanders dann fehlt, nur um Leute beeindrucken zu wollen, die ihnen gar nichts bedeuten.

Geändert von Captn Difool (24.01.2002 um 21:20 Uhr)
Userpage von Captn Difool
Mit Zitat antworten