Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 15.12.2004, 08:04     #5
Albert   Albert ist offline
Power User
  Benutzerbild von Albert

Threadersteller
 
Registriert seit: 06/2001
Ort: D-29227 Celle
Beiträge: 17.737

CE-
2.2 Neuer Maßstab durch erfolgreiche Umsetzung innovativer Lösungen.

Das Lastenheft des Projekts hat die Anforderungen der neuen Motorenfamilie klar umrissen. Ohne Abstriche in der Leistung, Kraftentfaltung und Laufkultur haben die Motoren unter anderem im spezifischen Verbrauch, im Drehmomentverlauf, in der Reibleistung und im Package die Meßlatte in allen Disziplinen nach oben geschoben.

Dass dies so ausgezeichnet gelungen ist, liegt unter anderem an den zahlreichen Innovationen und Detaillösungen, die in der Summe die neue Motorenfamilie zu einem neuen Maßstab in ihrer Klasse machen.
  • [b]Vollvariabler Ventiltrieb.[b] Sie regelt ohne eine Drosselklappe die Leistung über die stufenlose Verstellung des Ventilhubs und der Öffnungszeiten der Einlassventile. Diese verlustfreie Laststeuerung senkt den Verbrauch, reduziert die Emissionen und sorgt bei besserer Laufkultur für besseres Ansprechverhalten.
  • Twin-Scroll-Turbolader. Dabei sind im Abgaskrümmer und Turbolader die Kanäle von jeweils zwei Zylindern voneinander getrennt. Diese Anordnung führt dazu, dass sich der Ladeeffekt bereits bei rund 1400 min–1 einstellt und das Drehmoment ähnlich schnell aufgebaut wird, wie bei einem Kompressor-Motor.
  • Benzindirekteinspritzung. Die Hochdruck-Benzineinspritzung (120 bar) ist neben dem Turbolader maßgeblich für die hohe spezifische Leistung, den günstigen Verbrauch und das vorbildliche Emissionsverhalten des Turbomotors verantwortlich.
  • Geregelte Ölpumpe. Die bedarfsgerechte Ölversorgung fördert nur so viel Motoröl, wie tatsächlich gebraucht wird. Die volumenstromgeregelte Ölpumpe benötigt je nach Betriebspunkt um bis zu 1,25 kW weniger Antriebsenergie und senkt den Kraftstoffverbrauch um bis zu ein Prozent.
  • Schaltbare Wasserpumpe. Die über ein Reibrad angetriebene Wasserpumpe wird für einen schnelleren Warmlauf erst bei betriebswarmem Motor zugeschaltet. Dadurch wird der Verbrauch reduziert und das Emissionsverhalten verbessert.
  • Aluminum-Kurbelgehäuse mit Bedplate-Konstruktion. Mit klassenbesten Werten in der Steifigkeit, den ausgezeichneten Akustikeigenschaften und der Integration zahlreicher Funktionen und Anbauteile nimmt das Gehäuse eine Alleinstellung ein.
  • Reibungsoptimierung von Kurbel- und Ventiltrieb. Durch die optimale Lagerauslegung und die Umstellung aller mechanischen Übertragungselemente im Ventiltrieb auf Rollreibung ist es gelungen, die in dieser Klasse geringsten Reibleistungsverluste zu realisieren.
  • Optimales Package-Maß. Durch die Integration zahlreicher Funktionen und Anbauteile in den Zylinderkopf und das Kurbelgehäuse entfallen Anbauteile, verbessert sich das Akustikverhalten, reduziert sich das Gewicht und der Bauraum. Auch der Einriementrieb der Aggregate trägt wesentlich zur kompakten Bauweise bei.
Mit Zitat antworten