Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 13.12.2004, 07:35     #1
Albert   Albert ist offline
Power User
  Benutzerbild von Albert

Threadersteller
 
Registriert seit: 06/2001
Ort: D-29227 Celle
Beiträge: 17.737

CE-
Präsentation der FIA World Touring Car Championship

BMW nimmt zweiten WM-Titel im Tourenwagensport ins Visier.

Nach 18 Jahren kämpft BMW wieder um einen Weltmeistertitel im Tourenwagensport. Am heutigen Freitag wurde die FIA World Touring Car Championship (WTCC) 2005 im Hotel de Paris in Monaco von FIA Präsident Max Mosley der Öffentlichkeit vorgestellt. Die WTCC tritt die Nachfolge der FIA Tourenwagen-Europameisterschaft an, in der BMW 2004 sowohl den Fahrer- als auch den Herstellertitel gewinnen konnte.

Die bis dato einzige WM der Tourenwagengeschichte war 1987 ausgetragen worden. Weltmeister wurde damals Roberto Ravaglia (ITA) auf einem BMW M3. Die WTCC bildet neben Formel 1 und Rallye die dritte Disziplin, in der die FIA einen Weltmeisterschaftstitel vergibt.

"Das WM-Prädikat bedeutet eine enorme Aufwertung für die Serie", betont BMW Motorsport Direktor Mario Theissen, "weitere Hersteller und prominente Fahrer werden für wachsendes Interesse sorgen." Internationaler Tourenwagensport ist traditionell eine starke Säule des BMW Motorsports - mit den beiden 2004 gewonnenen Trophäen stehen für BMW insgesamt 20 Tourenwagen-Europameisterschaftstitel zu Buche. Theissen weiter: "Der BMW 320i wird in München erneut weiterentwickelt. Wir wollen unseren Länderteams auch für die WTCC ein siegfähiges Rennsport-Kit bieten."

BMW schickt drei Länderteams in die zehn WM-Läufe. Bereits im vierten Jahr in Folge werden Dirk Müller (Burbach) und Jörg Müller (Hückelhoven) die Farben des BMW Team Deutschland (Schnitzer Motorsport) vertreten. Neben diesen beiden Routiniers ist 2005 noch ein dritter Pilot als BMW Werksfahrer dabei: Andy Priaulx (GBR). Der amtierende FIA ETCC Meister will mit dem BMW Team Great Britain (Team RBM) an die Erfolge der vergangenen Saison anknüpfen.

Für Ravaglias BMW Team Italy-Spain gehen erneut Antonio Garcia (ESP) und Alessandro Zanardi (ITA) an den Start. Wie im Vorjahr tritt der seit seinem Unfall im Jahr 2001 beinamputierte Zanardi in einem speziell für ihn umgebauten BMW 320i an. Für die innovativen Spezialentwicklungen, die dem Ex-Formel-1-Piloten das Comeback auf der Rennstrecke ermöglichten, wurde BMW Motorsport am 30. November anlässlich der Motorsport Engineering Conference and Exhibition in Dearborn (Michigan/USA) von der Society of Automotive Engineers (SAE) mit einem Ehrenpreis ausgezeichnet. 2005 werden die kreativen Ingenieure Zanardi ein noch einmal deutlich verbessertes Steuerungssystem zur Verfügung stellen.

Termine der FIA WTCC 2005:

10. April, Monza (Italien)
01. Mai, Magny-Cours (Frankreich)
15. Mai, Silverstone (Großbritannien)
29. Mai, Imola (Italien)
26. Juni, Puebla (Mexiko)
30. Juli, Spa-Francorchamps (Belgien)
28. August, Oschersleben (Deutschland)
18. September, Istanbul (Türkei)
02. Oktober , Valencia (Spanien)
20. November , Macau (China)
Mit Zitat antworten