Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 29.10.2004, 21:05     #73
Albert   Albert ist offline
Power User
  Benutzerbild von Albert
 
Registriert seit: 06/2001
Ort: D-29227 Celle
Beiträge: 17.737

CE-
GP Brasilien - Qualifikation (23.10.2004)

Wetter: trocken, sonnig, 27-30°C Luft, 40-50°C Asphalt, 46-55% Luftfeuchtigkeit

São Paulo (BRA). Erfreuliches Qualifying-Ergebnis für das BMW WilliamsF1 Team beim letzten Grand Prix der Formel-1-Weltmeisterschaft 2004. Juan Pablo Montoya fuhr die zweitbeste Zeit und wird am Sonntag neben Lokalmatador Rubens Barrichello (Ferrari) zum Großen Preis von Brasilien starten. Ralf Schumacher qualifizierte sich mit dem zweiten FW26 für Startplatz sieben.

Juan Pablo Montoya: 2. (1.10,850 min)
Chassis: FW26 05 (T-Car FW26 06)

Ich freue mich sehr über meinen Startplatz in der ersten Reihe. Hier in Interlagos hätte ich 2001 beinahe meinen ersten Formel-1-Sieg erzielt. Die Poleposition wäre noch schöner gewesen, aber ich denke nicht, dass ich heute eine Chance hatte, Rubens zu schlagen. Ich habe im ersten Sektor Zeit eingebüßt. Da kann man alles gewinnen oder alles verlieren. Leider war ich da nicht besonders gut. Ich freue mich, dass ich meinem Team dieses gute Resultat liefern konnte. Das ist meine Art, WilliamsF1 und BMW für all die harte Arbeit zu danken. Dieser Grand Prix wird mein letztes Rennen mit dieser Mannschaft sein, ich werde mein Bestes geben. Der Start neben Rubens wird sehr interessant. Unser Auto ist sehr gut für das Rennen vorbereitet. Ich hoffe, morgen klappt alles, und wir erleben das Happy-End einer schwierigen Saison.

Ralf Schumacher: 7. (1.11,131 min)
Chassis: FW26 07

Startplatz sieben ist keine schlechte Ausgangsposition, zumal ich auf der sauberen Spur stehen werde. Ich weiß, dass wir eine gute Rennabstimmung und eine gute Strategie haben. Ich bin guter Dinge, morgen für mein Team Punkte holen zu können.

Sam Michael (Technical Director, WilliamsF1):
Nach vielen Änderungen haben wir heute Morgen eine gute Rennabstimmung für unsere Autos gefunden. Die Abstimmung ist hier ein Kompromiss zwischen dem engen Abschnitt im Innenraum und dem Rest der Strecke mit den schnellen Passagen. Beide Fahrer haben im Qualifying gute Leistungen gezeigt - ein schöner Abschied. Angesichts der Leistungsdichte wird es morgen sehr interessant sein, die Rennstrategien zu beobachten.

Mario Theissen (BMW Motorsport Direktor):
Wie schon in Suzuka war es erneut ein starkes Qualifying für unser Team. Diesmal steht Juan Pablo in der ersten Reihe. Hinter dem Schnellsten, Barrichello, ging es sehr eng zu, so dass Ralf auf Platz sieben gelandet ist. Ich denke, wir haben eine gute Ausgangsposition für das Rennen. Aus Motoren-Sicht ist es erfreulich, dass unsere Fahrer im dritten Sektor mit der Bergauf-Passage über das ganze Wochenende hinweg die besten Zeiten gefahren sind.
Mit Zitat antworten