Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 08.10.2004, 21:25     #1
Albert   Albert ist offline
Power User
  Benutzerbild von Albert

Threadersteller
 
Registriert seit: 06/2001
Ort: D-29227 Celle
Beiträge: 17.737

CE-
Kent Olofsson: Fascia - Uraufführung des 3. Preisträgers des BMW Kompositionspreises

Uraufführung des preisgekrönten Werkes des 3. BMW Kompositionspreises der musica viva am 29.10.2004

München. Am Freitag, den 29. Oktober 2004, findet im Rahmen des Eröffnungskonzertes der musica viva- Saison 2004/2005 die Uraufführung des Werkes "Fascia" des BMW-Kompositionspreisträgers Kent Olofsson um 20 Uhr im Herkulessaal der Residenz München statt. Unter der künstlerischen Leitung von Professor Udo Zimmermann wird der BMW Kompositionspreis im Rahmen der 1945 neu begründeten Konzertreihe musica viva seit 1998 alle zwei Jahre vergeben, eine Initiative des Bayerischen Rundfunks und der BMW Group. Die mit insgesamt 25.000 Euro dotierten Preise (1. Preis: 10.000 Euro, 2. Preis: 7.500 Euro, 3. Preis: 5.000 Euro, Förderpreis: 2.500 Euro) werden von einer unabhängigen Jury von Musikern und Musikwissenschaftlern vergeben, die aus hunderten internationaler Zusendungen auswählen. Die preisgekrönten Werke werden dann vom Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks uraufgeführt.

Der gebürtige Schwede Kent Olofsson studierte neben Musiktheorie, Musik-produktion und Dirigieren, Komposition u.a. bei Rolf Martinsson, Hans Gefors und Bent Sørensen. Von der Kammermusik ausgehend integriert Olofsson in enger Kooperation mit den ausführenden Musikern Elemente der Elektronik.

Auch seine preisgekrönte Komposition "Fascia" spielt mit den Möglichkeiten elektronischer Strukturelemente sowie mit spezifischen Klangfarben und typischer Rhythmik lateinamerikanischer Instrumente. Olofsson fasst diese Kompositionstechnik in eigene Worte: "Das Wort ,Fascia' findet man in verschiedenen Sprachen und es bedeutet ,Band'. Es verweist in diesem Stück auf die Rolle des Soloparts, der wie ein Band die Aufgabe hat, sämtliche Komponenten der musikalischen Struktur zusammen zu halten. Das lateinamerikanische Instrument Charango, eine kleine Gitarre mit fünf Doppelsaiten, ist der Ursprung von Fascia. Das Stück beruht auf den ersten 23 Takten, die von dem Charango gespielt werden. Das gesamte harmonische, rhythmische, melodische und strukturelle Material leitet sich aus diesen Takten ab. Ebenso beeinflusst die Spieltechnik des Charango mit seinen Rasgados, Arpeggios und Tremolos sowohl die Gestaltung des Parts der elektronischen MIDI-Gitarre als auch die des gesamten Orchestersatzes."
Mit Zitat antworten