Die auf dieser Seite angezeigte Werbung ist für angemeldete Benutzer des normalen Forums nicht sichtbar!


0W-40 oder 0W-30 in alte Autos [Archiv] - BMW-Treff Forum

PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : 0W-40 oder 0W-30 in alte Autos


CompactDriver
10.06.2003, 18:37
Abgesehen, dass es aus mehreren Gründen (z.B. erhöhter Ölverbrauch) wenig Sinn macht dies zu tun würde mich interessieren ob es freigegeben wäre.

Bei vielen älteren Autos (AFAIK auch meinem 316i) steht in der Bedienungsanleitung nichts über Viskositäten unter 5W-40, die 0W-XX Öle sind also nicht aufgeführt.
AFAIK gab es diese Öle früher nicht (oder selten) - deshalb fehlen sie in der Liste.
Heute sind es gängige Öle - die Werkstätten füllen sie (auch aus Gründen der Gewinnspanne) gerne ein - darf man das auch bei diesen älteren Autos wo diese Öle in der Anleitung nicht aufgeführt sind???

norbert
10.06.2003, 19:18
Was man darf und was man macht ist gerade bei Werkstätten oftmals zweierlei. Fakt ist: ältere Motoren sind nicht auf die 0W-xx Wasseröle ausgelegt. Da es die Öle damals noch nicht gab, liegen oftmals auch keine Freigaben vor. Am sichersten fährt man, wenn man ein gutes 10W-40 einfüllt, auch wenns der Werkstatt nicht maximalen Profit einbringt.

Captn Difool
10.06.2003, 19:48
Alte Motoren, besonders eben auch viel gefahrene, sind gut "ausgeklappert", d.h. die Klappermaße sind vergleichsweise hoch. Daher "geht" in der Regel so ein Motor auch gut. Mit dünnem Öl verstärkt man das Spiel noch etwas, besonders die Pleul neigen leichter zum schlagen auf dem Hubzapfen. Mit solchem Öl geht der Motor besonders "gut" - glaubt man... ;)

Neben erhöhtem Ölverbrauch knallts irgendwann, meist bei Vollgas auf der Autobahn und das wars dann. Sogar Ölhersteller wie Valvoline bieten "spezielle" Öle für ältere Autos an: 10-W40. Für mich das unterste der Fahnenstange. Wer Wasseröle in alte Motoren kippt, liebt jene nicht oder ist völlig unwissend. Wie schon geschrieben, "gehen" tun sie besonders gut, aber nur wie lange...:confused:

Mit klassischem 15-W40 oder 15-W50 Vollsynthetik (z.B.Motul Power 4100) ist man auf der sicheren Seite, zumal zur Zeit der Konstruktion solches Öl Standard war.