Die auf dieser Seite angezeigte Werbung ist für angemeldete Benutzer des normalen Forums nicht sichtbar!


Wertverlust durch Anzahl der Vorbesitzer im Brief [Archiv] - BMW-Treff Forum

PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wertverlust durch Anzahl der Vorbesitzer im Brief


3erFahrer
06.06.2003, 07:29
Hallo zusammen,

oft hört man, dass jemand seinen Wagen deutlich unter Preis verkaufen muss, da der Wagen viele Vorbesitzer hatte. Mir stellt sich die Frage, wie man das berechnen kann.

Kennt jemand eine Faust-Formel, nach der die Wertminderung eines Autos in Abhängigkeit der eingetragenen Besitzer im KFZ-Brief geschätzt werden kann?

KleinMRoadster
06.06.2003, 08:18
Tach

halte die Aussage für etwas verkürzt dargestellt.
Die Anzahl der Halter-Einträge ist nicht einfach preismindernd. Es kommt darauf an:

1. Was für ein Auto, also Nutzfahrzeug oder Freizeitauto, Dienstwagen etc.
2. Wer hat das Auto gefahren, also Muschkote, Alter der/der Fahrer/in
3. Auto vom Händler oder nicht

Um ein Auto im Preis zu drücken wird fast alles erzählt. Insofern würde ich auch nicht von einer gleichmäßigen Preisminderung, korrelierend zur Anzahl der Halter-Einträge sprechen. Ab einer gewissen Halter-Anzahl würde ich allerdings auch kein Auto mehr kaufen. In Abhängigkeit von den o.g. Punkten nenne ich mal die Zahl (ab) 3.

Gruß

Martin
06.06.2003, 08:28
Na ja , im gewissen Sinne u.U. schon , kommt halt wie immer drauf an. Meiner hatte nach 4 Jahren schon 4 :eek: Haltereinträge, 3 davon nachvollziehbar von einem Halter ( erst die Firma , dann der Typ , nun noch seine Frau... was hier passiert ist kann man sich an 5 Fingern abzählen )
Mich hats im Hinblick auf den Wiederverkauf schon etwas gestört, jedoch habe ich auch günstig eingekauft. Beim Freundlichen !

Aber , vielleicht gebe ich meinen Zzz auch gar nicht mehr her :D
Und wenn dann denke ich dass es andere Dinge gibt , die auch mich überzeugt haben dass mehrere Einträge nicht so schlimm sind : z.B. ein zum Zustand des Fahrzeugs stimmiger Kilometerstand, Pflegezustand usw.

Gruss
MM

KleinMRoadster
06.06.2003, 08:50
Das ist es ja was einen Haltereintrag mehr unwichtig macht: Ein Halterwechsel in einer Familie (von Mann zu Frau) oder aber von Firmenfahrzeug zum Privarfahrzeug kann doch nicht den Wert eines Autos mindern. Man sollte also genauer hinschauen. Wie ich schon schrieb, 5 Haltereinträge würde ich nicht akzeptieren.

Gruß

Heino2001nrw
06.06.2003, 09:49
Pauschal kann man das nicht wirklich sagen. Viel wichtiger ist wirklich, daß der Fahrer das Auto gepflegt hat ... und oft ist es ja der Fall - gerade bei großen Wagen - daß der Besitzer sich die Unterhaltskosten nicht mehr leisten kann.

Ich habe mal für meinen Bruder einen Golf III GTI Edition gekauft ... nach drei Jahren war er dann der vierte Besitzer: Die letzten beiden Halter konnten sich einfach die horrenden Versicherungssummen nicht mehr leisten. Und ich habe dann ein Schnäppchen gemacht! :top:

Mein Tip: Immer auch auf das Geburtsjahr schauen .... je älter der Vorbesitzer, desto besser ist meistens (ohne hier verallgemeinern zu wollen!) der Zustand. Denn das Geld für teure notwendige Reparaturen sitzt bei denen doch etwas lockerer ...

Gast 1
06.06.2003, 11:27
Ich denke mal bei einem Vorbesitzer spielt das keine gorße Rolle mehr. JAhreswagen von WA sind ja zumeist gut gepflegt und auch Zulassung von BMW AG oder Autohaus stellt kein größere Problem dar, auch wenn ich die beiden letztgenannten nicht so gern kaufen würde.

Xtreme
06.06.2003, 12:02
Original geschrieben von 320d Jan
Ich denke mal bei einem Vorbesitzer spielt das keine gorße Rolle mehr. JAhreswagen von WA sind ja zumeist gut gepflegt und auch Zulassung von BMW AG oder Autohaus stellt kein größere Problem dar, auch wenn ich die beiden letztgenannten nicht so gern kaufen würde.


gerade werksanghörige treten ihre autos gerne, nach max 10mon. haben sie eh wieder ein neues, deshalb meide ich ich die bmw´s mit BMW AG als halter.

Gast 1
06.06.2003, 12:44
..................

Xtreme
06.06.2003, 12:49
jup, bin deiner meinung

shneapfla
06.06.2003, 13:27
Original geschrieben von Heino2001nrw
Pauschal kann man das nicht wirklich sagen. Viel wichtiger ist wirklich, daß der Fahrer das Auto gepflegt hat ... und oft ist es ja der Fall - gerade bei großen Wagen - daß der Besitzer sich die Unterhaltskosten nicht mehr leisten kann.


Das dürfte aber bei einem großen Wagen (=5er, 7er, M3/M5) selten der Fall sein, die meisten dürften wissen, was auf sie zukommt und können es sich dann auch leisten - bei 2. oder 3.-Besitzer ist das schon nicht mehr so sicher, da da der Einstiegspreis die Autos auch für "Wenigpfleger" interessant macht...

So Spezialisten, die sich ein Auto kaufen und es dann wg. der teuren Versicherungsprämie wieder verkaufen :rolleyes: müssen, wird's wohl eher selten geben....

Gunnar
06.06.2003, 13:41
Original geschrieben von shneapfla
So Spezialisten, die sich ein Auto kaufen und es dann wg. der teuren Versicherungsprämie wieder verkaufen :rolleyes: müssen, wird's wohl eher selten geben....
Das bezweifle ich.
Ich kenn einen Spezialisten, der sich für kleines Geld nen E32 750i gekauft hat. Verlockend klingen die Preise für die Dinger ja schon. Sobald allerdings das erstemal was kaputt ist, fällt der Käufer in Ohnmacht. Jedenfalls war das Teil nach 2 Monaten wieder weg :)
Das wird von vielen ganz einfach unterschätzt, und solche Leute sparen garantiert an der Wartung, weil sie sich kaum die Versicherungsprämien leisten können.

Heino2001nrw
06.06.2003, 13:56
Genau das meine ich auch ... 2000 bis 3000 EURO für einen 750i E32 klingen wirklich sehr verlockend. Da kann man schon mal schwach werden und hoffe, daß nichts kaputt geht. Wenn dann aber die erste Reparatur ansteht, ist wohl ganz schnell zappenduster.

Am besten ist es imme rnoch, wenn der Wagen schön lange von den Vorbesitzern gefahren und gepflegt wurde und eine lückenlose Dokumentation vorliegt. :top:

shneapfla
06.06.2003, 14:25
Original geschrieben von Gunnar
Das bezweifle ich.
Ich kenn einen Spezialisten, der sich für kleines Geld nen E32 750i gekauft hat. Verlockend klingen die Preise für die Dinger ja schon. Sobald allerdings das erstemal was kaputt ist, fällt der Käufer in Ohnmacht. Jedenfalls war das Teil nach 2 Monaten wieder weg :)

bei gebraucht gebe ich dir auf jeden Fall recht, aber ich meinte den Golf GTi-Fall von weiter oben - das Auto wurde doch neu gekauft, oder habe ich das auch falsch verstanden??:confused:

Samariter
06.06.2003, 14:42
Man kann dieses Thema eigentlich gar nicht verallgemeinern und man muß sehr deutlich zwischen unterschiedlichen Haltern und Einträgen unterscheiden. Innerhalb der Familie umgeschrieben oder Umzug etc.. ist jedesmal ein neuer Eintrag fällig, der den Wert des Wagens aber aus meiner Sicht Null mindert.

Bei den Haltern sieht das schon anders aus aber auch da ist wichtig wie lange die Leute den Wagen jeweils gefahren sind und ob die Historie des Fahrzeuges "sauber" ist und alle Dokumente/Rechnungen vorliegen.

Bei neueren Fahrzeugen wünscht man sich den Wagen natürlich aus 1. Hand aber bei älteren KFZ (älter 10 Jahre) ist das extrem selten.

Im Endeffekt ist die Anzahl der Halter nur ein Kriterium das das Bild des Wagens vervollständigt im positiven oder negativen Sinn.

Ein KO Punkt wäre es für mich dann wenn mehrere Halter den Wagen nur kurz im Besitz hatten.

Heino2001nrw
06.06.2003, 14:45
Hi shneapfla,

also ich habe mich eigentlich auch auf gebrauchte Autos bezogen, die schon ein paar Jahre auf dem Buckel haben.

Zu meinem GTI-Fall:

1. Besitzer: Mitte '95 - Ende '96: Jahrgang 1944, Fahrleistung 50.000 km
(und das mit einem Benziner .. tstststs) :eek:

2. Besitzer: Ende '96 - Mitte '97: Jahrgang 1977, Fahrleistung 10.000 km

3. Besitzer: Mitte '97 - Anfang '98: Jahrgang 1978, Fahrleistung 8.000 km

Jetzt gehört er seit 1998 meinem Bruder. :top:


Im ersten Jahr wurde das Auto vorbildlich gepflegt, der zweite und dritte Besitzer sind dann etwas "schluderlich" mit dem GTI umgegangen. Scheckheft-gepflegt war er dann nicht wirklich, da irgendeine Hinterhof-Klitsche die Inspektionen ausgeführt hat und dabei so manchen Mumpitz gemacht hat. Der dritte Besitzer war froh, als er den Wagen endlich loswurde. Natürlich habe ich dann damals den Preis ordentlich gedrückt und gleich mal Geld für eine Inspektion mit eingeplant. Die war dann auch ordentlich teuer. Aber selbst wenn man diese Kosten mit zu dem Kaufpreis addiert, war es noch ein richig lohnendes Geschäft.

Wisst Ihr eigentlich, was ein GTI in der Vollkasko kostet? Für das Geld gibt es wohl drei 520i! :apaul:

Sentinel
06.06.2003, 15:32
ich wuerde aber auch aufpassen bei fahrzeugen, die keinen vorbesitzer, aber einen relativ grossen km-stand haben ;)

Nobs
06.06.2003, 16:47
Hallo,

ich hatte mal einen Totalschaden. Im Wertgutachten fur den Zeitwert gab es die Position "Mehrere Vorbesitzer". Ich hatte drei Besitzer, einschliesslich meinereiner, im Brief stehen. Dafür hat der Gutachter 3% vom Wert abgezogen.
Also, zumindest bei der offiziellen Wertermittlung wird der Wert durch die Zahl der Vorbesitzer gemindert. Beim privaten Verkauf kommt es auf die Umstände und den Zustand des Fahrzeugs an.

Gruß
Nobs

MSZ
09.06.2003, 23:07
Wir haben einen aktuellen Fall in der Firma, bei dem für einen 3. Haltereintrag bei einem 1,5 Jahre alten Leasing-740i (E38) ein Betrag von 500 EUR verlangt wird. Das KFZ ist nur 24 Monate geleast und gehörte einem Tochterunternehmen von meinem AG, welches liquidiert wurde und sollte nun auf den Mutterkonzern umgemeldet werden. Der erste Halter war die BMW NL MUC und die Leasing ist die BMW-Bank....

Ich persönlich bevorzuge auch lange Haltezyklen der Vorbesitzer und möglichst keine allzu jungen Vorbenutzer.
Firmenwagen, welche von einem identifizierbaren Fahrer (in meinem Fall der GF eines Bauunternehmens) gefahren wurden sind meist auch o.k, da Wartung gemacht wurde (trifft ja keinen Privatgeldbeutel) und wenn der Fahrer kein notorischer Heizer war passt das dann meist.

CU

MSZ