Die auf dieser Seite angezeigte Werbung ist für angemeldete Benutzer des normalen Forums nicht sichtbar!


Warum verbraucht ein Steptronic Wagen mehr als ein Schalter? [Archiv] - BMW-Treff Forum

PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Warum verbraucht ein Steptronic Wagen mehr als ein Schalter?


GiGi
05.06.2003, 15:33
Hallo,

ich hab schon mal per Suchfunktion nachgeforscht und leider nix passendes gefunden.

Speziell beim 540iA berichten einige von Mehrverbräuchen von locker 2-4 Litern im Gegensatz zum Schalter. Wie kommt dieser Mehrverbrauch zustande? Schaltet die Automatik so ungünstig oder sind die Verluste beim Automatikgetriebe wirklich so erheblich das sie 2-4 Liter auf 100 KM ausmachen?

Nehmen wir an , ich würde die ganze Zeit im Step-Tronic Modus fahren und so schalten wie ichs beim Schalter machen würde. Ergibt sich dann auch dieser Mehrverbrauch?

Ich bin für Antworten dankbar

cu
GiGi

bazzman
05.06.2003, 16:45
Hi

Der Verbrauch der Steptronik entspricht der des Automatik-Fahzeuges, ist ja nicht wirklich was anderes, du sagst der Automatik einfach was du für einen Gang willst. Den Drehmomentwandler usw. hast du trotzdem welcher Leistung schluckt. 4l denke ich sind doch arg viel, ich würde sagen ca. 1 bis max. 2l mehr mit Automatik.

gruss Paolo

IQ 150
05.06.2003, 18:27
Entscheidend für den Verbrauch ist meistens der rechte Fuß.

Henry
05.06.2003, 19:01
Hier ist ein interessanter Artikel zu Verbrauch und Wirkungsgrad verschiedener Getriebevarianten
Klick (3,15 MB PDF) (http://www.luk.de/Bibliothek/Download/k7/luk_k7_kap13.pdf)

Andreas
06.06.2003, 07:22
Hi!

Da es den Unterschied nicht nur bei 5ern gibt, verschiebe ich ins Automobile Allerlei.

Ciao

Andreas

dps
09.06.2003, 18:35
hallo GiGi,

von meiner Warte aus - fahre einen 540 mit Steptronic - kann ich den gravierenden Mehrverbrauch gegenüber dem Schalter nicht bestätigen.
Rein nominell - also unter Ansicht der Werte aus dem Prospekt bzw. der Betriebsanleitung - ist der Verbrauch Schalter/Steptronic genau gleich nämlich 12.1 Liter. Einen Verbrauch im Beriech von 12.1 Liter habe ich bisher allerdings nur geschafft wenn ich wirkich gemächlich auf der Autobahn gefahren bin und nur ab und an die Leistung abgefordert habe. sonst liegt der Verbrauch schon eher im Bereich von 13 Liter.
Ich meine, die Automatik schaltet sehr effektiv - gerade im Stadtverkehr ist mann sehr schnell im fünften, das Auto rollt häufig, und ist trotzdem Spurtstark, wenn man "drauftritt". Ich meine mit Schaltgetriebe würde ich nicht weniger brauchen - und das bei weniger Komfort ... :)

Gruß,
DPS

Torsten Fenslau
10.06.2003, 10:19
LIEGT IMHO AM DREHMOMENTWANDLER

Ulf325Ci
10.06.2003, 11:49
Hydraulik-Wandler-Getriebe haben einfach einen schlechteren mechanischen Wirkungsgrad als Rädergetriebe. Um das etwas auszugleichen, gibt es eine Überbrückungskupplung, welche die Wandlerhydraulik überbrückt. Das passiert imho aber erst > 100 km/h.

Henne
10.06.2003, 11:55
Hallo,

ich denke die Automatik verbraucht nicht prinzipiell mehr, sondern ist bei gleichem Verbrauch deutlich träger/langsamer.
Um identische Fahrleistungen wie ein Handschalter zu erlangen muss man hochtouriger bzw. eher im Vollastbetrieb fahren und das hebt den Verbrauch.

Oder wie seht Ihr das?

Gruss, H.

Schwabinger7
11.06.2003, 07:37
...nochmal wegen der Überbrückungskupplung...

Sollte nicht bei Steptronicbetrieb die Überbrückungskupplung zum Einsatz kommen? Also ich meinte ich hätte mal so was gelesen.

HAN Oli
11.06.2003, 07:53
bleibt man bei der steptronic nicht auch beim schalten aufm gas? oder KANN man da nur drauf bleiben, muss es nicht?

Schwabinger7
11.06.2003, 08:10
..also müssen nicht aber können schon. ;)
Ich geh meistens vom Gas weil dann imho der Schaltvorgang weicher und schneller von statten geht.

The Bavarian
11.06.2003, 20:27
Durch ein kurzes "vom Gasgehen" kann man natürlich auch sehr gut einen Schaltvorgang provozieren. Man beschleunigt, geht ein wenig vom Gas und der Automat schaltet hoch.

Zum eigentlichen Thema: Spielt nicht auch das Mehrgewicht der Automatik auch eine Rolle? :confused:

Layro
12.06.2003, 07:11
Nun, da ich nun auch schon 20 000 km mit einer BMW Steptronik zurücklegen durfte, kann ich zu dieser Thematik, denke ich zumindest, auch was beitragen.
Punkt 1: Wandlerbrückung: Die dürfte wirklich erst außerhalb der Stadt relevant werden, deswegen ist meiner Meinung nach bei Überlandfahrten der Verbrauchsunterschied auch nicht mehr ganz so groß wie in der Stadt.
Punkt 2: Mehrgewicht der Automatik: Ob 30 - 40 kg bei 1,7 t wirklich so viel bewirken?
Punkt 3: Schubabschaltung beim Gaswegnehmen: Das ist meiner Meinung nach der Hauptgrund warum die Automatik bei Stop & Go Fahrten deutlich mehr braucht (mein persönlicher Vergleich war mit einem 325 SMG dessen BC einen Verbrauch von 9,4 l/100 km vermeldete, während bei mir der Verbrauch 2 wie festgenagelt auf der 12 bleibt). Um ein sanftes Schalten zu gewährleisten geht der Spritverbrauch bei den Automatikfahrzeugen nicht schlagartig runter sondern in leichten Stufen. Das dürfte gerade bei schnellen Gaswechseln dafür sorgen, dass die Spritspareinrichtung Schubabschaltung fast überhaupt nicht einsetzt.
Punkt 4: Die elend lange Übersetzung: Also, zumindest mein Hobel hat schon sehr deutliche Probleme im Fünften die Fuhre am Rollen zu halten. Wenn man einmal an Schwung verloren hat muß man schon feste und lange Stoff geben um wieder auf Tempo zu kommen. Im "S" Modus (also mit gesperrtem 5. Gang) kann man da wesentlich lockerer agieren, zumindest mir kommt es so vor als ob man mit einem Gang weniger dann sogar spritsparender unterwegs ist (außerdem kommt im Sport Modus die Schubabschaltung etwas direkter, anscheinend stören da kleinere Ruckler dann nicht so sehr).
Dieses komische Selbstlernverhalten der modernen Automatiken ist auch eine sehr gewöhnungsbedürftige Einrichtung. Wenn ich nach einer schönen Autobahnhatz in der City rumrolle, ist zwischen Sport- und Großvatermodus fast kein Unterschied zu spüren, sprich, die Kiste hängt am Gas wie Harry an der Kippe :D . Fahre ich aber mal zwangsweise eine Woche nur Stadtverkehr, wird jeder beabsichtigte Gangwechsel zu einer längeren Diskussion zwischen Motor, Gasfuß und Getriebe. Bis dann mal ein Fahrstufenwechsel erfolgt verwünscht man die Steptronik wirklich bis zum wärmsten Punkt der Hölle (gottseidank gibt es noch den, dann sehr brutal einsetzenden, Kick Down) :flop: . Um das Ganze zu vermeiden habe ich mir angewöhnt, fast immer im "S" Modus zu fahren und siehe da, der Stadtspritverbrauch ist von 16 l/100 km auf 14,5 Liter zurückgegangen (sehr viel höher wird der S+ Durchsatz übrigends auch nicht wenn ich wie ein Henker durch die Stadt brettere :confused: ).

Gruß.

golfer
12.06.2003, 13:48
hier meine ganz fast ganz untechnische erklärung für den mehrverbrauch..

ganz einfach, das auto befindet sich vor allem in der stadt und im überlandverkehr zumeist im wandlerbetrieb, d.h. der motor dreht höher als es eigentlich notwendig wäre um bei der übersetzung so schnell zu fahren...außerdem steigt beim beschleunigen im wandlerbereich die drehzahl viel schneller an, als bei schalter, ist ja klar, der motor dreht hoch, das oel im wandler sorgt dafür, dass die fuhre langsam beschleunigt...es gibt immer eine differenz zwischen dem vom motor angetriebenen rad im wandler gegenüber der getriebeseite im wandler..das verpufft ganz einfach in der trägheit des oels...genauso bei bergfahrt...geht es bergauf, dann gebe ich im schalter bissel mehr gas, die drehzahl bleibt konstant, es wird nur mehr sprit gefördert...beim automat dreht der motor hoch und braucht selbstverständlich noch mehr sprit...


also bei meinem 320td sieht das folgendermaßen aus...
wer sagt eigentlich,d ass der 5te gang gesperrt ist im S-Modus??? das kann ich gar nicht bestätigen...meiner schaltet selbstverständlich auch in den 5ten gang, wenn man vom gas geht, auch im S - Modus...
Nur wenn man "drauf" bleibt, dann dreht er den 4ten Gang aus und schaltet dann erst bei ca. 4300 U/min in den 5ten Gang...
Aber von "Sperre" kann man da nicht sprechen, meine ich. Er hält nur die Gänge länger und schaltet eher zurück, das ist alles.

Layro
12.06.2003, 14:03
Original geschrieben von golfer
also bei meinem 320td sieht das folgendermaßen aus...
wer sagt eigentlich,d ass der 5te gang gesperrt ist im S-Modus??? das kann ich gar nicht bestätigen...meiner schaltet selbstverständlich auch in den 5ten gang, wenn man vom gas geht, auch im S - Modus...
Nur wenn man "drauf" bleibt, dann dreht er den 4ten Gang aus und schaltet dann erst bei ca. 4300 U/min in den 5ten Gang...
Aber von "Sperre" kann man da nicht sprechen, meine ich. Er hält nur die Gänge länger und schaltet eher zurück, das ist alles.
Es gibt da einen Unterschied zwischen Benzinern und Heizölern: Bei den Benzinern schaltet sich auf "S" der 5. Gang definitiv erst zu wenn die Gefahr besteht den Motor zu überdrehen, auch wird die Höchstgeschwindigkeit im 4. Gang erreicht.

Gruß.

Schwabinger7
12.06.2003, 18:26
@Layro :top: :top: :top: :top:
Vielen Dank für deinen sehr ausführlichen und intressanten Beitrag!

Kann mich eigentlich deinen Ausführungen nur anschliessen, besonders intressant - in der Stadt mit der "S"-Stellung zu fahren, werde ich auf alle Fälle ausprobieren.

... mal sehen ob ich meinen Stadtverbrauch dann auch mal unter 15 liter bekomme... :eek: